Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden

Tagung der GPM Regionalgruppe Dresden

logo_GPM

Die Regionalgruppe Dresden der "Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement e.V." wird am 14. April bei Communardo zusam­men­kom­men, um über ein aktu­el­les Thema zu diskutieren.

Von der Kultur zur Struktur – Beziehungsmanagement geht vor Projektmanagement

Aktionismus ist der Tod eines jeden stra­te­gi­schen Projekts

Der Erfolg von Projekten wird bereits in der akri­bi­schen Vorbereitung begrün­det. In ihrem Vortrag wol­len Dr. Gerd Friese und Roman Kempter anhand eines sechs­stu­fi­gen Vorgehensmodells auf­zei­gen, wie stra­te­gi­sche Projekte sys­te­ma­tisch zum Erfolg geführt wer­den kön­nen. Strategische Projekte bewir­ken immer orga­ni­sa­to­ri­sche und struk­tu­relle Veränderungen im Unternehmen. Das Prädikat des wich­tigs­ten gleich­zei­tig jedoch am stärks­ten ver­nach­läs­sig­ten Aspekts kommt in die­sem Kontext der Änderung der Unternehmenskultur zu. Ausdruck des­sen ist vor allem die hohe Quote an geschei­ter­ten Change Projekten in Unternehmen, auf den Punkt gebracht durch die bekannte Formulierung „cul­ture eats stra­tegy for bre­ak­fast“. Die beson­dere Herausforderung stra­te­gi­scher Projekte liegt darin, dass sich die Unternehmenskultur im Gegensatz zur Organisation nicht per Verordnung wei­ter­ent­wi­ckeln lässt. Nur durch breit ange­legte, in der Darstellung der Probleme trans­pa­rente, von allen Führungsebenen mit­ge­tra­gene und die Mitarbeiter inte­grie­rende Kommunikation ist ein Kulturwandel erreich­bar. Am Beispiel eines Projekts zur Implementierung eines kon­ti­nu­ier­li­chen Verbesserungsprozesses inner­halb einer IT-Serviceorganisation sol­len die grund­le­gen­den Überlegungen, Methoden und Instrumente dar­ge­stellt wer­den. Die Teilnahme ist kos­ten­frei und die Anmeldung noch mög­lich.

Die Referenten

Dr. Gerd Friese Unternehmensberater

Roman Kempter T‑Systems Multimedia Solutions GmbH Programm-Manager

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest