Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden

Strategische Unternehmenssteuerung in unsicheren Zeiten

Die Welt ändert sich schnell und unvor­her­ge­se­hen. Heute noch viel mehr als vor einem Jahr - als wir aber auch schon von VUCA spra­chen: Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity - Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität, Mehrdeutigkeit. Diese schwie­ri­gen Rahmenbedingungen haben Einfluss auf und Anspruch an die Unternehmenssteuerung.

Sind mit­tel­fris­tige Strategien nutz­los, wenn sich die Bedingungen wöchent­lich ver­än­dern? Wie kön­nen wir unter­neh­me­risch ziel­ge­rich­tet han­deln, wenn wir immer nur "auf Sicht" pla­nen können?

Tatsächlich müs­sen Unternehmen heute Wege fin­den, auf ein lang­fris­ti­ges Ziel aus­ge­rich­tet zu han­deln und zugleich beweg­lich auf Änderungen der Rahmenbedingungen reagie­ren zu kön­nen. Wie das aus­se­hen kann, darin bera­ten wir Organisationen mit bewähr­ten Konzepten und Methoden.

Vision & Strategie: wich­tig auch und gerade in Krisenzeiten

Am Anfang steht die Vision. Ein anzu­stre­ben­des Zielbild, zu dem eine Strategie aus mit­tel­fris­ti­gen Handlungsfeldern den Weg beschreibt. Für die Umsetzung die­ser Strategie eig­net sich eine Methode, die mit eher kur­zen Zeitintervallen für die nötige Agilität sorgt. Ausgerichtet auf ein Quartal oder gar nur sechs Wochen als Zyklus wer­den so kon­krete Ziele und Schritte defi­niert, die Ihre Organisation näher zum lang­fris­ti­gen Zielbild brin­gen und im Bearbeitungszeitraum leist­bar sind. Am Ende eines Zyklus schauen Sie zurück, ler­nen und gestal­ten die Ziele für den nächs­ten Zyklus ange­passt an die aktu­el­len Bedingungen und die bis­he­ri­gen Erkenntnisse.

So nähern Sie sich Schritt für Schritt dem gro­ßen Ziel, ohne auf sta­bile Bedingungen über einen lan­gen Zeitraum ange­wie­sen zu sein. Dennoch blei­ben die zugrun­de­lie­gende Vision und Strategie, die wir mit Ihnen erar­bei­tet haben, als lang­fris­tige Orientierung erhalten.

Unser erprob­tes Vorgehen

Die Strategie sollte dabei aus mehr als eini­gen Phrasen oder Schlagworten bestehen. Auf Unternehmensebene defi­niert sie den Spielplan auf dem Weg zur Vision (was müs­sen wir tun, um so zu sein, wie wir sein wol­len?). Unter Einbeziehen des Wissens, wie das Unternehmen Wert schafft, beschreibt sie wei­ter die stra­te­gi­schen Zielbilder und Handlungsfelder - am bes­ten kon­kret auf Ebene der Fachbereiche, die in ihrer Bereichsstrategie ihren Beitrag zur Unternehmensstrategie beschreiben.

Eine sol­che inhalt­lich ver­wo­bene Gesamtstrategie ent­wi­ckeln wir typi­scher­weise in einer Reihe von Workshops mit Unternehmensleitung und danach Unternehmensbereichen (top-down). Die resul­tie­rende Darstellung  beschreibt dann auch, wie die Bereiche (und ggf. wei­tere Detailebenen) auf die über­ge­ord­ne­ten Zielbilder einzahlen.

Strategie agil umsetzen

Als Strategieumsetzungsmethode mit der erfor­der­li­chen Agilität bie­tet sich OKR, Objectives and Key Results an. Unsere Darstellung der ver­wo­be­nen Gesamtstrategie lie­fert die nötige Orientierung und die pas­sende Grundlage, um die jewei­li­gen Objectives (Zielbilder) und Key Results (Schritte, um die Ziele zu errei­chen) in den Bereichen und Zyklen abzu­lei­ten. So schlie­ßen viele Organisationen mit unse­rer Begleitung die Einführung von OKR an die Strategieberatung an, um ihre Strategie zu ope­ra­tio­na­li­sie­ren und ite­ra­tiv zu verfolgen.

Auf die­sen bei­den Standbeinen kom­men Unternehmen auch in unsi­che­ren Zeiten auf dem Weg zu ihren Zielen zuver­läs­sig voran und gehen mit Veränderungen gelas­sen um. Möchten Sie mehr erfah­ren? Dann kon­tak­tie­ren Sie uns gerne für ein Beratungsgespräch.

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest