Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Rückblick Microsoft Ignite 2015 - Roadmap zu SharePoint und Office 365

Vom 04. bis 08. Mai fand in Chicago die Microsoft Ignite statt, die mit über 20.000 Teilnehmern größte MS Tech Konferenz. Wo bis­her eigen­stän­dige Konferenzen für die Microsoft Produkte ver­an­stal­tet wur­den (z.B. SharePoint Conference), sind diese nun erst­ma­lig zu einem Dachevent zusam­men­ge­führt wor­den.

Keynote

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Die Konferenz wurde ein­ge­lei­tet von Microsoft CEO Satya Nadella und von wei­te­ren Microsoft Mitarbeitern sowie dem GM von Real Madrid fort­ge­führt. Die wich­tigs­ten Erkenntnisse und Ankündigungen für SharePoint und Office 365 sind im fol­gen­den erläu­tert.

Neues zu SharePoint

Im Vorfeld der Ignite wur­den bereits einige Infos zu SharePoint 2016 ver­öf­fent­licht, die ich hier trotz­dem gern auf­lis­ten möchte.

  • SharePoint 2016 Beta in Q4 die­sen Jahres ver­füg­bar
  • Veröffentlichung SharePoint 2016 für Q2 2016 geplant

Session: The Evolution of SharePoint

Evolution of SharePoint_1 Evolution of SharePoint_2
Evolution of SharePoint_3 Evolution of SharePoint_4
Evolution of SharePoint_5 Evolution of SharePoint_6
 Evolution of SharePoint_7  Evolution of SharePoint_8
 Evolution of SharePoint_9  Evolution of SharePoint_10

–> zur Sessionaufzeichnung

Interessante Ankündigung bei der Session:

  • Office Delve und Office Graph noch die­ses Jahr für SharePoint 2013 ver­füg­bar

Fazit der Session:

  • Fokus der Entwicklungen liegt auf den Kernwerten von SharePoint "Files, Content Management, Sites & Portals"
  • Anbindung Cloud und On-Premise wird vor­an­ge­bracht, z.B. hybride Suche
  • Neuerungen wer­den erst für Office 365 ver­öf­fent­licht und für On-Premise dann nach­ge­zo­gen (Cloud inspired-infrastructure)
  • ver­bes­serte Nutzererfahrung für SharePoint 2016, z.B. mobile Nutzung

Session: What's New for IT Professionals in SharePoint Server 2016

–> zur Sessionaufzeichnung

Fazit der Session:

  • SharePoint 2016 setzt Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 10 vor­aus
  • Datenbank-Server kann SQL Server 2014 oder SQL Server 201x (next ver­sion) sein
  • SharePoint 2013 als Grundlage für SharePoint 2016
  • für die Migration von SP 2010 zu SP 2016 wer­den Drittanbieter-Tools nötig sein bzw. muss vor­her zu SP 2013 migriert wer­den
  • neues Serverrollen-Konzept namens MinRole mit fünf vor­de­fi­nier­ten Konfigurationen
  • neuer SharePoint Health Analyzer
  • Patching und die Updates wer­den ein­fa­cher (weni­ger MSI/Language Packs, Zero Downtime Patching)
  • Dokumente bekom­men eine dau­er­hafte, farm­weite ID (dura­ble links)
  • ODF mög­lich (SharePoint 2016 unter­stützt Nicht-Microsoft-Dokumentformate)
  • Größere Limits, z.B. maxi­male Dateigröße dann 10GB und für die Inhaltsdatenbank 1TB

An die­ser Stelle ver­weise ich zudem gern auf den Blogpost von Microsoft Senior Technical Product Manager für SharePoint Bill Baer, der die Installations- und Deployment-Änderungen detail­liert zusam­men­ge­fasst hat.

Es lohnt sich zudem einen Blick auf den neuen SharePoint #YamJam zu wer­fen (Yammer Account not­wen­dig). Hier hat zum Beispiel Bill Baer bekannt gege­ben, dass es kein SharePoint Foundation und SharePoint Designer für SharePoint 2016 geben wird.

–> zur SharePoint YamJam Zusammenfassung

Neues zu Office 365

Interessante Sessions:

Bei dem gro­ßen Portfolio an Collaboration-Lösungen von Microsoft haben Sie sich bestimmt auch schon öfter gefragt, wann und für was man wel­che Lösung am bes­ten ver­wen­det. Die Session How to Decide When to Use SharePoint and Yammer and Office 365 Groups and Outlook and Skype wid­met sich die­ser Frage und gibt etwas Aufklärung bzw. lie­fert Inspirationsansätze.

Einblicke:

  • NextGen Portals sind Office 365 Video, Delve und "InfoPedia" (Codename) mit Office Graph im Hintergrund, der aus dem Verhalten der Nutzer lernt
  • Bei Delve steht der Ausbau der "People Experience" im Vordergrund. So gibt es vor allem Anpassungen auf der Profilseite, sodass sich Nutzer bes­ser über­ein­an­der infor­mie­ren kön­nen und die rich­ti­gen Ansprechpartner gefun­den wer­den
  • Mit Office 365 Video greift Microsoft den Trend vom wach­sen­den Videokonsum im Unternehmen auf
  • "InfoPedia" (ein kom­men­des Wissensmanagement-Portal) bie­tet dem Nutzer die Möglichkeit, anschau­li­che Microsites (Wikiseiten) und Blogbeiträge zu erstel­len, wel­che dann über­sicht­lich auf einem Dashboard für Kollegen ein­seh­bar sind

Offizielle Office 365 Roadmap

Einen sehr guten Überblick über den Status der Office 365 Entwicklungen erhält man auch über die offi­zi­elle Roadmap: http://roadmap.office.com/

Was bringt die Zukunft?

Die Ignite hat gezeigt, wie wich­tig Microsoft die enge Verzahnung zwi­schen den Office Produkten und Dienstanwendungen ist und wie die Entwicklungen vor allem in der Cloud vor­an­ge­trie­ben wer­den. Im Bereich Office 365 steht ganz klar der ler­nende Algorithmus Office Graph im Vordergrund, wel­cher sich in Office Delve wider­spie­gelt.  Spannend ist hier auch die Entwicklung von Office 365 Video, Office 365 Groups, Clutter for Exchange Online, OneDrive for Business und Yammer zu beob­ach­ten und es erfreut einen immer wie­der, die neuen Updates per First Release Option direkt aus­zu­pro­bie­ren. Zudem ist es sehr erfreu­lich, wie viele Informationen bereits jetzt zu SharePoint 2016 ver­öf­fent­licht wur­den, obwohl es bis zum offi­zi­el­len Release noch über ein Jahr dau­ert. SharePoint 2016 wird hier beson­ders durch die jetzt schon monat­li­chen Neuerungen in Office 365 geprägt sein, sodass man schon eine grobe Vorstellung von dem hat, was uns erwar­ten wird … ein "Office 365-Bundle" in abge­speck­ter Form als On-Premise Version mit Schnittstellen zur Cloud für eine hybride Nutzung. Über die Benutzeroberfläche der nächs­ten SharePoint Generation sind noch keine Details bekannt gege­ben wor­den. Unternehmen, wel­che noch mit SharePoint 2010 arbei­ten, wird emp­foh­len zu SharePoint 2013 zu migrie­ren, da für sie keine Migration zu SharePoint 2016 ohne die Nutzung von Drittanbieter-Tools mög­lich sein wird.

Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie Fragen zu SharePoint oder Office 365 haben!

Interesse geweckt? >> Jetzt Lizenz anfra­gen <<

 

18. Mai 2015

Pin It on Pinterest