Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Onboarding & Adoption

Einführung und Akzeptanzförderung im Digital Workplace

Der digi­tale Arbeitsplatz ist zen­tra­ler Bestandteil der Arbeit im Unternehmen, der die Kommunikation und Zusammenarbeit fle­xi­bler und effi­zi­en­ter gestal­tet. Dabei bringt die Einführung und Anpassung eines Digital Workplace immer Veränderungen mit sich.

Die IT kocht ihr eigenes Süppchen  

Nur allzu oft ist es so, dass Einführungsprojekte von IT-Anwendungen per E‑Mail ange­kün­digt wer­den, die Einbindung der Nutzer aber fehlt. Entsprechend gering fällt die Resonanz bei den Nutzern aus. Sie ken­nen bes­ten­falls noch den Namen des neuen Tools, wis­sen aber nichts mit den Neuerungen anzu­fan­gen, füh­len sich nicht abge­holt und wol­len im schlimms­ten Fall, dass alles bleibt wie es bis­her war. Um die Nutzer für die neue Anwendung zu begeis­tern, reicht ein Technologiewechsel allein nicht aus. Denn auch die Rahmenbedingungen haben sich geän­dert. Nutzer arbei­ten heut­zu­tage viel dyna­mi­scher, in Projektstrukturen oder in ver­schie­de­nen Teams. Das heißt, die rein tech­ni­sche Bereitstellung von Tools ist keine Option mehr.

Neue Arbeitsweisen – neues Kulturverständnis 

Die Anforderungen, die an IT-Anwendungen gestellt wer­den, haben sich ver­än­dert – die Technik steht nicht mehr im Vordergrund. Mit den ver­än­der­ten Rahmenbedingungen bedarf es auch eines Kulturwandels im Unternehmen. Denn die neuen Werkzeuge ermög­li­chen andere Formen der Zusammenarbeit, wodurch sich nicht nur das Verständnis, wie zusam­men­ge­ar­bei­tet wird, son­dern die gesamte Arbeitsweise im Unternehmen ver­än­dern. Um eine nach­hal­tige Veränderung initi­ie­ren zu kön­nen, muss der Wandel in der Unternehmensvision ver­an­kert sein. Das zeigt, dass sich die Bedeutung von IT-Projekten, und damit die Rolle der IT,  ins­ge­samt ver­la­gert – vom Bereitsteller der IT-Anwendungen hin zum Digital Workplace Enabler.

Aktiv handeln – Silodenken aufbrechen 

Während bis­her der Erfolg von IT-Projekten daran gemes­sen wurde, ob die Anwendung ein­wand­frei funk­tio­niert, wird nun die aktive Nutzung zum Erfolgsmaßstab. In die­sem Zusammenhang wer­den Onboarding- und Adoptionsmaßnahmen zum zen­tra­len Erfolgsfaktor, um Veränderungen im Unternehmen zu initi­ie­ren. Denn um eine nach­hal­tige Nutzung zu errei­chen, bedarf es eines neuen Vorgehens bei der Einführung der Technologien. Eine reine Funktionsschulung bringt hier nicht die gewünsch­ten Ergebnisse. (Mehr über die Einführung des digi­ta­len Arbeitsplatzes und wie man den Erfolg sei­ner Einführungsmaßnahmen mes­sen kann, erfah­ren Sie in die­sem Artikel.)

Wichtig ist, dass vor allen Dingen das aktive Handeln aller – vom Firstline Worker bis zur Führungskraft – zu einer Veränderung der Denkweise führt und nicht allein das Sprechen über Veränderungen. Die Veränderungsbereitschaft darf nicht nur zum Lippenbekenntnis wer­den, um eine Orientierung und Motivation zur Nutzung zu schaf­fen.

Onboarding & Adoption - Einführung und Akzeptanzförderung im Digital Workplace

 

Sie wol­len mehr dazu erfah­ren? Dann for­dern Sie gleich unsere kos­ten­lose Webinaraufzeichnung an und erfah­ren Sie anhand der Einführung von Microsoft Teams wie neue Arbeitsweisen eta­bliert und der Einführungserfolg gemes­sen wer­den kann. Wir stel­len Ihnen ver­schie­dene Change-Formate und Instrumente zur Erfolgsmessung im Detail vor und geben Ihnen nütz­li­chen Input für Ihr Veränderungsprojekt.

 

17-11-16_Blogbeitrag_Onboarding & Adoption

13. November 2017

Pin It on Pinterest