Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/8 33 82-0

Teil 10: Microsoft Teams als Schaltzentrale des Digital Workplace

In diesem Blogbeitrag stellen wir Microsoft Team vor mit seinen Funktionen und Nutzungsmöglichkeiten im wachsenden Dickicht des Office365-Ökosystems.

Micro­soft Teams steht seit kur­zem als öffent­li­che Beta-Ver­sion zur Ver­fü­gung und soll die­ses Jahr ein­ge­führt wer­den. Die Reak­tio­nen in Unter­neh­men rei­chen von unge­hemm­ter Vor­freude über Inter­esse bis hin zu Unsi­cher­heit wie sich Teams gegen­über Skype for Busi­ness, Yam­mer oder Out­look Groups ver­hält, um nur einige Bei­spiele zu nen­nen.

Die­ser Blog­bei­trag bringt etwas Licht ins Dun­kel, indem er kurz beschreibt, was Micro­soft Team ist, wel­che Funk­tio­nen es bie­tet und für wel­che Nut­zung es sich im wach­sen­den Dickicht des Office­365-Öko­sys­tems anbie­tet.


Microsoft Teams ist eine Enterprise Messaging-Anwendung

In Kürze, Micro­soft Teams ist eine Anwen­dung, die per­sis­tente Grup­pen­chats zur Ver­fü­gung stellt und ist Bestand­teil von Office­365, als Pro­duk­tiv­ver­sion soll Micro­soft Teams im ers­ten Quar­tal 2017 zur Ver­fü­gung ste­hen. Micro­soft reagiert damit auf die zuneh­mende Popu­la­ri­tät von Diens­ten wie Whats­App oder Slack, die sich im letz­ten Jahr im Schat­ten der Unter­neh­mens-IT gut ent­wi­ckelt haben.

Microsoft Teams

Micro­soft Teams Chan­nel, Quelle: Micro­soft (http://news.microsoft.com/november-2016-event/)

Doch Micro­soft hält damit nicht nur Schritt mit aktu­el­len Ent­wick­lun­gen, son­dern adres­siert die Bedarfe von Teams, indem es die Kom­mu­ni­ka­tion über Arbeit sowie das gemein­same Arbei­ten ver­ein­facht. Damit adres­siert Micro­soft die Bedarfe von Teams, die heut­zu­tage selbst­or­ga­ni­siert arbei­ten, weni­ger an Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren gebun­den sind und vir­tu­ell ver­teilt sind. Mit Micro­soft Teams bie­tet man den Teams damit die Mög­lich­keit per Desk­top-App, per Brow­ser oder per App ad-hoc zusam­men­zu­ar­bei­ten.

Funktionen von Microsoft Teams

Jedes Team wird in einem vir­tu­el­len Raum abge­bil­det, der Chat-Nach­rich­ten erhält, die sich mit­hilfe von Kanä­len (engl. chan­nels) orga­ni­sie­ren lässt. Span­nend wird Teams jedoch erst durch Inte­gra­tion in das Office­365-Öko­sys­tem. So las­sen sich Doku­mente ein­bin­den, bear­bei­ten und ad-hoc-Video­kon­fe­ren­zen mit den Team­mit­glie­dern star­ten. Neben Inte­gra­tio­nen ins eigene Öko­sys­tem las­sen sich auch Anwen­dun­gen von Dritt­an­bie­tern wie bspw. Atlas­sian Jira oder Git­Hub ohne viel Auf­wand inte­grie­ren. Wirk­lich gespannt sein darf man jedoch auf die Chat­bots, wel­che zur der Pro­dukt­ein­füh­rung ver­füg­bar sein sol­len. Neben dem Pol­ly­Bot, der Umfra­gen erstellt oder dem Who­Bot, der alles über Per­so­nen im Unter­neh­men weiß, las­sen sich Bots mit­hilfe eines Frame­works selbst ent­wi­ckeln.


Micro­soft Teams Kurz­vor­stel­lung

E-Mail, Outlook Groups, Skype for Business, Yammer und nun auch noch Teams – was nutze ich wann?

Zur Kom­mu­ni­ka­tion bie­tet Office­365 eine Viel­zahl an Diens­ten mit sich teil­weise über­schnei­den­den Funk­tio­nen an. Maß­geb­lich unter­schei­den sich die Dienste vor allem in ihrer Reich­weite und dem Zeit­ho­ri­zont der Kom­mu­ni­ka­tion (syn­chron vs. asyn­chron). Beide Dimen­sio­nen las­sen sich dazu nut­zen, um die unter­schied­li­chen Ein­satz­mög­lich­kei­ten der Dienste her­aus­zu­stel­len.

Die Gra­fik ver­an­schau­licht sehr gut, dass sich für syn­chrone Kom­mu­ni­ka­tion Skype for Busi­ness eig­net, wäh­rend sich kon­ver­sa­ti­ons­ba­sierte Dienste wie E-Mail, Out­look Groups, Teams und Yam­mer vor allem durch eine unter­schied­li­che Reich­weite von­ein­an­der unter­schei­den.

Uns wird häu­fig die Frage gestellt, wel­chen Office­365-Dienst Micro­soft Teams jetzt ablöst. Kurz­fris­tig ist die Ant­wort klar: kei­nen! Viel­mehr dif­fe­ren­ziert sich Micro­soft Teams über seine Ver­wen­dung. Wäh­rend Yam­mer als Social Net­work ange­legt ist, in dem die ganze Orga­ni­sa­tion kom­mu­ni­ziert, stellt Teams, der Name sagt es schon, ein Team oder eine Gruppe in den Vor­der­grund; ebenso ist es auch bei Office­365 Groups. Im Unter­schied zu Micro­soft Teams fokus­sie­ren Office­365 Groups jedoch auf einen ande­ren Ein­satz­zeit­punkt. Wäh­rend Micro­soft Teams vor allem sta­bile Teams unter­stützt, fokus­siert Office­365 Groups auf Teams, die sich gerade erst ent­wi­ckeln. Mit­tel­fris­tig dür­fen wir gespannt sein, ob Micro­soft diese Unter­schei­dung bei­be­hält.

Micro­soft adres­siert mit Micro­soft Teams damit Bedarfe, eine gemein­same kom­mu­ni­ka­tive Basis für ein Team zu haben, die dau­er­haft ver­füg­bar ist, abge­grenzt von ande­ren orga­ni­sa­tio­na­len Grup­pen und eine Ver­knüp­fung zur täg­li­chen Arbeit bie­tet. In die­sem Kon­text kom­plet­tiert Teams das Ange­bot für einen Digi­tal Work­place mit­hilfe von Micro­soft.

Möch­ten Sie her­aus­fin­den, wel­chen Bei­trag Micro­soft Teams zur Gestal­tung Ihres digi­ta­len Arbeits­plat­zes bie­ten kann, dann kon­tak­tie­ren Sie uns.


Microsoft Partner Communardo_2016

Communardo ist zer­ti­fi­zier­ter Micro­soft Part­ner und steht Ihnen gern zur Bera­tung rund und Lizen­zie­rung zur Ver­fü­gung.

 

 


Webinar: Office 365 reloaded – Teams, Groups und Yammer

Pas­send zu unse­rem Blog­bei­trag bie­ten wir für Sie am 28. Februar von 10 – 11 Uhr ein Webi­nar zum Thema an. Die Teil­nahme ist für Sie natür­lich kos­ten­los.

Office 365 reloaded Teams Groups Yammer_FB

» Jetzt kos­ten­frei anmel­den

Vie­len Dank für die Infos und den Blog­bei­trag.

Ich habe mir die Teams auch mal ange­se­hen – bei jedem erstel­len von einem Team wird auch eine Office 365 Gruppe ange­legt – so weit so gut. Ich sehe dann in der Desk­top-App von Teams das Team und in Out­look die Gruppe. Spek­ta­ku­lär ist aber natür­lich, dass es dann bei­des­mal “Unter­hal­tun­gen” gibt – diese aber abso­lut nichts mit­ein­an­der zu tun haben…
Auch steht mir dann z. B. in Out­look ein Kalen­der für die Gruppe zur Ver­fü­gung, den ich bei den Teams nicht sehe. 

Haben andere die Erfah­rung auch gemacht…? 

Dass das ganze nichts mit Yam­mer zu tun hat, ist ja eine Sache, aber dass es nun auch noch in der “Micro­soft-Welt” zwei ver­schie­dene “Unter­hal­tun­gen” gibt und das alles wie­der­rum nichts mit Skype zu tun hat, das hätte es nicht gebraucht.…

Dr. Christian Kummer Dr. Christian Kummer

Lie­ber Herr Maier, vie­len Dank für Ihren Kom­men­tar. Wie Sie rich­tig bemer­ken wird für jedes Team eine Office­365 Group ange­legt, da ein Team tech­ni­sch auf Groups basiert und ent­spre­chend immer eine Group zu einem Team exis­tiert. Als eine Folge exis­tie­ren zwei Mög­lich­kei­ten Unter­hal­ten zu füh­ren. Mei­nes Erach­tens nach adres­sie­ren diese Mög­lich­kei­ten jedoch unter­schied­li­che Anwen­dungs­fälle, sodass diese sich eher ergän­zen, denn red­un­dant exis­tie­ren.
Auch Yam­mer und Office 365 Groups wer­den künf­tig mit­ein­an­der ver­bun­den. Wird eine neue Yam­mer-Gruppe ange­legt, wird auch auto­ma­ti­sch – wie bei Teams – eine Office 365 Group ange­legt. Die Inte­gra­tion wird jedoch gerade erst aus­ge­rollt und ist noch nicht abge­schlos­sen.
Ins­ge­samt wird es span­nend, wie sich diese Gemenge­lage mit ähn­lich gela­ger­ten Infor­ma­tio­nen ent­wi­ckeln wird. 

Mit freund­li­chen Grü­ßen
Chris­tian Kum­mer.

Kommentar hinterlassen