Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Mit JIRA Agile 6.6 jetzt die Boardkarten individuell gestalten

Pünktlich zum Start des Atlassian Summit 2014 hat Atlassian JIRA Agile 6.6 ver­öf­fent­licht und mit die­ser Version eine sehr span­nende neue Funktion ein­ge­führt. Sie ermög­licht es den Nutzern, die ange­zeig­ten Karten auf dem Board indi­vi­du­ell anzu­pas­sen. Diese Option wurde auch von unse­ren Kunden häu­fig nach­ge­fragt. Daher freut es uns nun umso mehr, dass Atlassian auf die Wünsche sei­ner Kunden reagiert hat. Ich habe mir die neue Version ein­mal genauer ange­se­hen und zeige Ihnen in die­sem Artikel, wie die Karten auf den Boards ange­passt wer­den können.

Weiterhin wird in den Release Notes zur neuen Agile Version dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die Unterstützung der „Classic Boards“ aus­läuft. Mit der im November erschei­nen­den Version 6.7 wird es die „Classic Boards“ nicht mehr geben.

Anpassbare Boardkarten 

In JIRA Agile kann die Farbe der Karten indi­vi­du­ell ange­passt wer­den, damit sie schnel­ler von den Nutzern einem bestimm­ten Vorgangstyp oder auch einer Priorität zuge­ord­net wer­den kön­nen. Bisher war es aber nicht mög­lich, sei­nem Team indi­vi­du­elle Details auf den Karten zu zei­gen. Somit war die Anforderung GHS-3922 mit 824 Stimmen eine der am meis­ten gefor­der­ten Funktion der Agile Nutzer.

Ansicht der Boardkarten ohne zusätzliche Feldinhalte
Ansicht der Boardkarten ohne zusätz­li­che Feldinhalte

Mit Version 6.6 erlaubt die Board Konfiguration auf sei­nen Karten bis zu drei zusätz­li­che Feldinhalte unter­zu­brin­gen. Sie kön­nen Systemfelder aber auch benut­zer­de­fi­nierte Felder aus­wäh­len. Auf Scrum Boards ist sogar eine Unterscheidung zwi­schen Plan- und Arbeitsmodus vorhanden.

Um die Karten anpas­sen zu kön­nen, muss man Administrator des Boards sein (oder ein Nutzer mit der glo­ba­len Berechtigung „JIRA-Administratoren”).

Wenn Sie die ent­spre­chen­den Rechte haben, wech­seln Sie in die Board Konfiguration

  • „Agile“ > „Boards ver­wal­ten“ (in der Top-Navigation)
  • „Konfigurieren“-Link des ent­spre­chen­den Boards klicken

In der Board Konfiguration wäh­len Sie den Menüpunkt „Kartenlayout“ aus der ver­ti­ka­len Navigation aus (Der Menüpunkt ist zur Zeit noch nicht über­setzt und wird des­halb bei Ihnen in der Version 6.6 noch als „Card lay­out“ zu fin­den sein.).

  • „Card lay­out“ in der ver­ti­ka­len Navigation der Board Konfiguration klicken
  •  hin­zu­ge­fügt oder ent­fer­nen von Feldern (Die Änderungen wer­den, wie von Agile gewohnt, sofort übernommen.)

Der nach­fol­gende Screenshot zeigt die Konfiguration eines Scrum Boards und das Ergebnis im Plan- sowie im Arbeitsmodus.

Board Karten mit zusätzlichen Feldinformationen
Boardkarten mit zusätz­li­chen Feldinformationen

Merkmale der zusätzlich angezeigten Felder

  • Es wer­den die Feldnamen nicht als Beschriftung dem Feldinhalt vor­an­ge­stellt, um Platz auf der Karte zu sparen.
  • Lange Feldinhalte wer­den auto­ma­tisch abge­schnit­ten und mit Auslassungspunkte (…) aufgefüllt.
  • Zeigt man mit dem Mauszeiger über einen Wert, wird in einem Tooltip der Feldname und der voll­stän­dige Feldinhalt angezeigt.
Agile Board - lange Feldinhalte
Tooltip zeigt den Feldnamen und den Feldinhalt voll­stän­dig an

Support für Classic Boards endet

Bereits vor einem Jahr wurde in dem Beitrag „The Future of JIRA Agile“ beschrie­ben, dass das Classic Board in JIRA Agile even­tu­ell ent­fernt wird. Mit JIRA Agile 6.6 wird der­zeit ange­kün­digt, dass diese Major Version die letzte Version ist, die das Classic Board ausliefert/unterstützt.

Für die Migration gibt es bereits eine Anleitung, die hier zu fin­den ist: Migrating from Classic Boards

Es wird emp­foh­len schnell eine Migration sei­ner Classic Boards zu beginnen.

Haben Sie noch Fragen zu JIRA oder JIRA Agile?

Bei Fragen zu JIRA, JIRA Agile oder sons­ti­gen Themen zu den Atlassian Produkten, kön­nen Sie sich gerne direkt an uns wen­den. Als Atlassian Platinum und Enterprise Expert haben wir viel Erfahrung mit den Atlassian Tools und einen direk­ten Draht in die Produktentwicklung bei Atlassian.

11. September 2014

Pin It on Pinterest