Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden

Hybrides Arbeiten: Ich arbeite von überall...nur nicht von zuhause - Teil IV

Teil IV - mit Pia Helena Kaffka, Business Consultant bei Communardo

Wo und für wie lange befin­dest du dich denn aktu­ell? Wie bist du dazu gekommen?

Ich befinde mich gerade für drei Monate in Valencia. Ich hatte Lust eine zeit­lang in Spanien zu leben, um die Kultur und Sprache vor Ort bes­ser ken­nen­zu­ler­nen. Duolingo hat für mich da ein­fach nicht mehr aus­ge­reicht. Ich bin gerne in unter­schied­li­chen Kulturen unter­wegs, denn so kann ich mich selbst auch noch­mal viel bes­ser kennenlernen. 

Welches Arbeitsmodell wählst du gerade bei Communardo? 

Ich arbeite hybrid – bin aber schon in der Vergangenheit die meiste Zeit im Homeoffice gewe­sen. Da dachte ich mir, dass es irrele­vant ist, wo mein Laptop steht. 

Was gibt es dei­ner Meinung nach Wichtiges zu beach­ten, wenn du aus dem Ausland arbeitest? 

Eine gute Internetverbindung ist unab­ding­bar. Allerdings ist für mich aus­rei­chend Raum zum Arbeiten und Denken beson­ders wich­tig. Dazu zählt auch ein por­ta­bler Bildschirm von Communardo, den ich mit­habe und womit mir das Arbeiten erleich­tert wird. Außerdem ist eine Mehrfachsteckdose eben­falls unver­zicht­bar. Ein klei­ner Tipp: Yogablöcke tun es auch als Fußbank. 

blank

Wie gelingt es dir, von so weit weg trotz­dem gut ver- und ein­ge­bun­den zu sein? 

Da die Arbeit bei Communardo rein digi­ta­ler Natur ist, macht es kei­nen Unterschied, wo der phy­si­sche Arbeitsplatz ist. Auch wenn wir einem Standort zuge­ord­net sind, ist, wie eine Kollegin ein­mal meinte, „unser Standort MS Teams“. Darüber bin ich in Regeltermine, Chats und Teams Räumen mit mei­nen Kolleg*innen ver­bun­den und der phy­si­sche Ort hat kei­nen Einfluss auf meine Arbeit. 

Was sind Herausforderungen? 

Gute Arbeitsplätze zu fin­den. Ich bin mei­nen Standard im Homeoffice gewöhnt mit ver­stell­ba­rem Stuhl, gro­ßem Schreibtisch, zwei­tem Bildschirm, Fußbank, Ringlampe, etc. Das habe ich in den 1,5 Wochen hier lei­der noch nicht gefunden. 

Ich finde auch schade, dass ich bei der Weihnachtsfeier die­ses Jahr nicht dabei sein konnte, denn ab und an Kolleg*innen live sehen tut gut. 

Was sind die größ­ten Unterschiede zu dem Arbeiten von zuhause/aus dem gewohn­ten Büro? 

Ich bin in 2 Minuten am Strand in der Mittagspause. Außerdem kann ich bei den gan­zen Gesprächen über das Wetter momen­tan nicht mit­re­den: Alle reden über Schnee und bei mir scheint die Sonne und ich kann ohne Jacke raus­ge­hen. Das will kei­ner hören. 😀 Da ich aber auch in der Vergangenheit viel im Homeoffice gear­bei­tet habe, ändert sich zu mei­nem bis­he­ri­gen Arbeitsalltag und Kommunikationswegen tat­säch­lich gar nichts.

Was ist dein Ratschlag für alle, die an ähn­li­che Möglichkeiten den­ken, Hybrid Work (auszu)leben? 

#EinfachMachen. Ich habe mit vie­len Menschen über mei­nen Auslandsaufenthalt gespro­chen und den meis­ten fal­len Gründe ein, warum sie es nicht machen kön­nen. Ja, es gibt diverse Gründe, die es einem nicht ermög­li­chen für län­gere Zeit weg­zu­ge­hen. Sollte remote Arbeit jedoch mög­lich sein, müs­sen es immer die 3-x Monate sein? Einfach mal raus­kom­men, und wenn auch nur für kurze Zeit, ist ein Gewinn, da man immer eine neue Perspektive gewinnt. 


Klingt diese Art der Arbeit inter­es­sant für Sie? Die Hybrid Work Expert*innen von Communardo zei­gen Ihnen, wie es geht.

Sichern Sie sich auch unser Whitepaper zur hybri­den Führungskultur und bekom­men Sie wert­volle Einblicke in das Arbeiten von heute. 

15. Dezember 2022
|

Related Posts

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest