Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden

Hybrides Arbeiten: Ich arbeite von überall...nur nicht von zuhause - Teil III

Teil III - mit Teresa Münzberg, Werkstudentin bei Communardo

Wo und für wie lange befin­dest du dich denn aktu­ell? Wie bist du dazu gekommen?

Ich mache gerade ein Auslandssemester in Bologna, Italien. Im Rahmen mei­nes Masterstudiums gab es die Möglichkeit, ein Semester im Ausland zu absol­vie­ren und da ich das mit mei­ner Werkstudierendentätigkeit bei Communardo pro­blem­los ver­bin­den konnte, habe ich nicht lange gezö­gert, bevor ich mich dazu ent­schied. Im Prinzip gibt es für mich gar nicht so einen gro­ßen Unterschied zu dem Arbeiten aus Deutschland – Meetings mit Kolleg*innen sind ohne­hin fast immer online und Studieren und Arbeiten musste ich auch zuhause schon unter einen Hut bekommen. 

Die Universität in Bologna

Was gibt es dei­ner Meinung nach Wichtiges zu beach­ten, wenn du aus dem Ausland arbeitest? 

Eine gut funk­tio­nie­rende WLAN-Verbindung, denn Meetings mit Kamera sind abso­lut unver­zicht­bar für das remote Arbeiten. Eine Zeitverschiebung o.ä. habe ich nicht, des­we­gen gibt es eigent­lich gar nicht so viele wich­tige Dinge, die nicht ohne­hin auch in Deutschland aus dem Homeoffice beach­tet wer­den soll­ten (wie z.B. auch da die WLAN-Verbindung 😊) 

Wie gelingt es dir, von so weit weg trotz­dem gut ver- und ein­ge­bun­den zu sein? 

Ich kann mich hier eigent­lich nur an mei­nen Kollegen Jan-Mathis anschlie­ßen, digi­tal Kontakte zu pfle­gen ist sicher nicht so ein­fach wie vor Ort und kos­tet Zeit. Ich denke, man muss sich dar­auf ein­las­sen und das Beste aus der Situation machen – ich spiele bei­spiels­weise sehr gern abends mit Freund*innen online Codenames oder Escapegames. Das ist fast so wie in Echt und macht rich­tig Spaß. Mit Kolleg*innen bei Communardo klappt das gegen­sei­tige Austauschen auch sehr gut und durch gemein­same wöchent­li­che Meetings hält man sich immer auf dem Laufenden und kann Absprachen treffen. 

blank
Die Arkaden sind Teil des Weltkulturerbes der UNESCO
blank
Blick vom Wahrzeichen der Stadt, dem Asinelliturm

Was sind Herausforderungen? 

Ein gutes Zeitmanagement und Wochenplanung sind natür­lich nötig, aber wann ist das nicht so? Letztendlich sehe ich keine Herausforderungen, die nicht Zuhause auch existieren. 

Was macht dir per­sön­lich beson­ders Spaß und was siehst du als Vorteil? 

Das ist nicht mein ers­ter Auslandsaufenthalt aber das erste Mal, dass ich neben des Studiums als Werkstudentin tätig bin. Das Konzept, von über­all aus zu arbei­ten gefällt mir sehr gut. Es gibt dir die Möglichkeit, in einem fle­xi­blen Umfeld neue Erfahrungen und Expertise zu sam­meln. Für mich per­sön­lich kom­bi­niere ich das Beste aus bei­den Welten: ich stu­diere im Ausland, lerne eine neue Universität ken­nen und erwei­tere trotz­dem meine Arbeitserfahrung bei Communardo. Ich finde es wirk­lich super und bin sehr zufrie­den mit mei­ner aktu­el­len Lebens- und Arbeitssituation. 

Wie hat dich dein Arbeitgeber Communardo dabei unter­stützt, dei­nen Plan zu realisieren? 

Indem es ganz ein­fach und ohne Hindernisse ermög­licht wurde! 


Klingt diese Art der Arbeit inter­es­sant für Sie? Die Hybrid Work Expert*innen von Communardo zei­gen Ihnen, wie es geht.

Sichern Sie sich auch unser Whitepaper zur hybri­den Führungskultur und bekom­men Sie wert­volle Einblicke in das Arbeiten von heute. 

29. November 2022
|

Related Posts

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest