Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Feintuning im neuen Confluence 6.4

Die Neuerungen in Confluence 6.4 zusammengefasst: Collaborative Editing jetzt mit Labels für Entwürfe und unveröffentlichte Änderungen, Verbesserung der Seitenhistory und Support für den JDBC-Treiber von Microsoft

<< zurück zum Schulungskalender

// Webinar hat bereits statt­ge­fun­den – Aufzeichnung hier kos­ten­frei anfor­dern //

Atlassian hat heute Confluence 6.4 zum Download bereit­ge­stellt. Damit wird wei­ter am aktu­el­len Rhythmus von zwei Monaten für die Veröffentlichung von neuen Confluence Versionen fest­ge­hal­ten.

Neben eini­gen Fehlerkorrekturen gibt es ein paar wenige Verbesserungen in die­ser Version, die ich an die­ser Stelle kurz erläu­tern möchte.

Entwürfe vs. Unveröffentlichte Änderungen

Das Collaborative Editing, wel­ches mit Version 6 ein­ge­führt wurde, ist mit jeder Version ste­tig ver­bes­sert wor­den und hat mit Confluence 6.4 einen sehr guten Stand erreicht, wie ich finde.
Einer mei­ner bis­he­ri­gen Kritikpunkte am Collaborative Editing war der Umgang mit "Entwürfen". Denn die Entwürfe waren nicht mehr gene­rell im Nutzerprofil unter dem gleich­na­mi­gen Menüpunkt zu fin­den, son­dern bei ver­öf­fent­lich­ten Seiten direkt an der Seite selbst. Weiterhin fehlte eine Kennzeichnung, dass es eine Bearbeitung der Seite gibt. Diese bei­den Kritikpunkte haben sich nun auf­ge­löst, denn ab jetzt gibt eine Unterscheidung zwi­schen "Entwürfen" (Draft) und "Unveröffentlichte Änderungen" (Unpublished Changes).

Als Entwürfe wer­den zukünf­tig alle Seiten bezeich­net, die von einem Nutzer erstellt wer­den, aber noch nicht final ver­öf­fent­licht wur­den – unver­öf­fent­lichte Seitenentwürfe also. Bei den "Unveröffentlichten Änderungen" han­delt es sich um Änderungen an bereits ver­öf­fent­lich­ten Seiten.

Alle Seiten, die im Entwurfsstatus sind oder unver­öf­fent­lichte Änderungen ent­hal­ten, wer­den mit einem Label gekenn­zeich­net und sind zukün­fig auch auf dem Dashboard unter "Kürzlich gear­bei­tet an" zu fin­den.

Kleinere Änderungen zur Verbesserung der Seitenhistory

Die Seitenhistory zeigt nun neben dem Avatar auch den Namen der Nutzer, die eine Seite bear­bei­tet haben.

blank

Weitere kleine Anpassungen unter der Haube

Neben den oben genann­ten Verbesserungen wurde auch der Support eines alter­na­ti­ven JDBC Treibers zur Anbindung an eine MSSQL-Datenbank umge­setzt. In den Übersetzungen gibt es auch ein paar klei­nere Korrekturen, die aber den deutsch­spra­chi­gen Raum nicht betref­fen.

Fazit

Auf wenn die Neuerungen in die­ser Version nicht so groß aus­fal­len, wird sich der Umstieg auf die neue Version für die meis­ten Nutzer loh­nen, denn der Umgang mit Seiten und Entwürfen ist deut­lich intui­ti­ver gewor­den. Eine detail­lierte Übersicht über alle Änderungen in Confluence fin­den Sie in den Release Notes.

Related Posts

Pin It on Pinterest