Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Confluence 5.8 ist da

Die Version 5.8 ist ein klei­nes Release, dass die Neuerungen der Version Confluence 5.7 kon­se­quent wei­ter­führt. Für den fol­gen­den Beitrag habe ich die aus mei­ner Sicht wich­tigs­ten neuen Funktionen für sie getestet.

Neue Installationsroutine

Bereits bei der Installation von Confluence 5.8 (ich geb es zu, ich ver­wende immer den Installer für Windows) sieht man, dass Atlassian Usability ver­mehrt in den Fokus stellt. Man wird jetzt anhand eines Wizard durch die Installation beglei­tet. Das soll die Installation für Nicht-Admins noch wei­ter vereinfachen.dialog_1

Nach der Installation und dem Anlegen des Admin Benutzers gibt es nun eine Start-Routine. Na das ist ja was für mich. Während man die ers­ten Schritte wie Lernvideo und Profilbild hoch­la­den noch über­sprin­gen kann, muss ich im letz­ten Schritt einen Bereich anle­gen. Und das auch noch ohne Blueprint Dialog! Keine Chance, die­sen Schritt zu umge­hen. Als Krönung öff­net sich anschlie­ßend der Editor mit einer neuen Seite. Wer hat sich das denn aus­ge­dacht? Die Freude unse­rer System-Admins über den neuen Wizard kann ich mir schon bild­lich vorstellen.

Fairerweise muss man sagen: dies pas­siert nur bei einer kom­plet­ten Neuinstallation. Wer bereits Confluence im Einsatz hat und nur ein Update ver­passt, der umgeht das Prozedere.

CQL für „Inhalte nach Stichwort“ und „Seiteneigenschaften Bericht“ Makro

Mein Lieblingsmakro hat zuerst eine Umstellung des Konfigurationsdialogs auf CQL erhal­ten. Der Konfigurator ist mei­ner Meinung nach sehr gelun­gen und ein­fach zu bedie­nen. Damit ist es nun z.B. mit dem „Inhalte nach Stichwort“ Makro mög­lich, auf Erwähnungen zu filtern:

inhalte-nach-stichworten-makro

Das „Seiteneigenschaften Bericht“ Makro wurde eben­falls umge­stellt. Hier ist zu erwäh­nen, dass jetzt sowie nach meh­re­ren Stichworten als auch nach Feldern wie Autor oder Datum gefil­tert wer­den kann.

Präsentationsmodus für Dateien weiter optimiert

Mit Confluence 5.7 hat Atlassian die Präsentation von Dateien grund­le­gend ver­än­dert und ver­bes­sert. So kön­nen Dateien nun mit Vorschau ange­zeigt und Kommentare in Dateien plat­ziert wer­den. Diskussionen füh­ren die Nutzer so direkt im Kontext geführt und schlie­ßen sie ein­fach, wenn alle offe­nen Punkte geklärt sind. Selbstverständlich kön­nen diese erneut her­vor­ge­holt wer­den, wenn benötigt.

870px_Annotated PresoMode

In der Version 5.8 hat Atlassian nun Dateien noch einen Präsentationsmodus gege­ben. So ist es bequem mög­lich, z.B. eine Präsentation direkt aus Confluence zu hal­ten. Animationen in Prätentionen wer­den im Player nicht ausgeführt.

Verbesserte Tabellenfunktionen

Wer gern und viel mit Tabellen und Seiteneigenschaften in Confluence arbei­tet kennt das Problem: sobald man inner­halb einer Tabelle eine wei­tere Tabelle mit Tabellenkopf benö­tigt, wird die Formatierung der äuße­ren Tabelle über­nom­men. Dieses Problem wurde nun behoben.

Zusätzlich kann der Nutzer einer Tabelle nun auch eine Nummerierungsspalte hin­zu­fü­gen. Praktisch.

Vereinfachung der Vergabe von Schreib- und Leserechten an Seiten

Auch die Änderung an den Seitenberechtigungen ist nur sehr klein, hilft den Nutzern aber sehr bei der Vergabe von Berechtigungen.

Bisher muss­ten Lese- und Schreibberechtigungen sepa­rat ver­ge­ben wer­den. Das bedeu­tete: hat man einem Nutzer Schreibberechtigungen ver­ge­ben, ihn aber bei den Leserechten ver­ges­sen, konnte der Nutzer eine Seite nicht bearbeiten.

Jetzt checkt das System bei der Vergabe einer Schreibberechtigung ob der Nutzer grund­sätz­lich im Bereich lesen bzw. schrei­ben darf und setzt bei der Schreibberechtigung auch auto­ma­tisch die Leseberechtigung.

Klein aber oho

Und zum Schluss habe ich noch eine kleine Verbesserung aus der Kategorie „klein aber oho“ aus­ge­sucht. Ich weiß, dass viele mei­ner Kollegen und Kunden dar­auf gewar­tet haben.

Der Editor merkt sich ab jetzt die per­sön­li­che Einstellung des ange­mel­de­ten Nutzers in der Checkbox „Beobachter benach­rich­ti­gen“. Ich per­sön­lich steh die­ser Funktion etwas zwie­späl­tig gegen­über. Einerseits hilft es, unnö­tige E‑Mails zu ver­mei­den, ande­rer­seits möchte ich als Beobachter schon selbst­be­stimmt wis­sen, wenn sich an einer Seite etwas geän­dert hat.

Alle Änderungen fin­den sie in den Releasenotes auf den Seiten von Atlassian. 

>> Zu den Confluence-Lizenzen gelan­gen Sie hier <<

Related Posts

Pin It on Pinterest