Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Das war unser Communardo Meet-Up zum Thema End of Support of Atlassian Server

In diesem Blogbeitrag blicken wir auf unser Communardo Meet-Up zurück und fassen die Ergebnisse der Breakout Sessions für Sie zusammen.

Über 100 beant­wor­tete Fragen, 2 Stunden reger Erfahrungsaustausch und 83 Teilnehmer – unser Communardo Meet-Up rund um das Thema "End of Support of Atlassian Server" am 17. Februar 2021 war ein vol­ler Erfolg.

Im Oktober 2020 hatte Atlassian bekannt­ge­ge­ben, dass der Verkauf und Support sei­ner Server-Produktlinie zum 2. Februar 2024 ein­stel­len wird. Um zu ver­ste­hen, wie unsere Kunden die Ankündigung auf­ge­nom­men haben, hat­ten wir Ende letz­ten Jahres eine Umfrage durch­ge­führt. Die Resonanz war sehr hoch, sodass wir die Ergebnisse die­ser Umfrage im Rahmen unse­res Online Community Events allen Teilnehmern und Interessenten prä­sen­tiert haben. 

Nach einer kur­zen Begrüßung durch Christina Schantin (Head of Atlassian Business Solutions | Communardo) star­tete Claudia Lutter (Head of Atlassian Service & Solutions | Communardo) daher direkt mit der Vorstellung der Ergebnisse. Eine kurze Stimmungsabfrage der Meet-Up Teilnehmer bestä­tigte den Trend, der sich schon im Dezember 2020 abge­zeich­net hatte: viele Unternehmen nut­zen die bestehen­den Server-Lizenzen erst ein­mal wei­ter, um bis 2024 die für sie pas­sende Strategie zu finden. 

Unsere Breakout Sessions

Um allen Teilnehmern die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zu geben, wech­sel­ten wir im Anschluss an die Präsentation direkt in die drei Breakout Sessions. Dazu hat­ten wir nicht nur erfah­rene Consultants von Communardo son­dern auch Kunden ein­ge­la­den, die Ihre Erfahrungen und Best Practices mit den Anwesenden teilten.

Breakout Session 1 – Der Wechsel in die Atlassian Cloud

In der ers­ten Session dreh­ten sich die Gespräch um den Wechsel in die Atlassian Cloud. Neben Martin Böhme (Cloud Evangelist | Communardo) plau­derte vor allem Sebastian Reichmann (IT-Architekt Digitalization | SMA Solar Technology AG) aus dem Nähkästchen, warum sich die SMA Solar Technology AG für die Atlassian Cloud ent­schie­den hat und wie das Migrationsprojekt aktu­ell von Communardo beglei­tet wird. Dabei räumte er auch gleich mit gän­gi­gen Irrtümern hin­sicht­lich der Performance auf, die bei sei­nem Unternehmen bis­her immer top gewe­sen sei. Außerdem dis­ku­tier­ten die Teilnehmer die Unterschiede der Nutzerverwaltung in der Cloud, ver­schie­dene Möglichkeiten einer Exit Strategie und wie der Wechsel in der Praxis gelin­gen kann.

Sebastian Reichmanns Tipps dazu waren:

  • Erstellen Sie sich ein gutes Konzept für den Wechsel.
  • Pilotieren Sie zunächst mit klei­nen Team, um aus­zu­tes­ten, wie Sie von den Vorteilen der Cloud pro­fi­tie­ren können.

Breakout Session 2 – Der Wechsel zu Atlassian Data Center

Neben der Atlassian Cloud ist Atlassian Data Center eine wei­tere Alternative zu den Server-Produkten. In der zwei­ten Breakout Session stellte Bill Martin (Head of Atlassian Managed Services | Communardo) zu Beginn zwei anony­mi­sierte Data Center Migrationsprojekte vor und beant­wor­tete im Anschluss unzäh­lige Fragen. Auch hier spie­gel­ten die Gespräche die Umfrage-Ergebnisse wie­der: Die Teilnehmer der zwei­ten Breakout Session orein­tie­ren sich in Richtung Data Center, da Sie ent­we­der aus preis­li­chen Gründen oder auf Grund des Datenschutzes nicht in die Cloud wech­seln wollten. 

Breakout Session 3 – Alternativen zu Atlassian Tools

In unse­rer drit­ten Breakout Session drehte sich alles um das Thema, wel­che Alternativen es zu den Atlassian Tools gibt. Zu Beginn der Session berich­te­ten Sonja Zaubitzer (Assistenz der Geschäftsleitung | HEROSE GmbH) und Christoph Edler ( Projekt Portfolio Manager | HEROSE GmbH) von der Erfahrung, gemein­sam mit Communardo alter­na­tive Tools zu eva­lu­ie­ren. Das Unternehmen hatte Microsoft Sharepoint als eine mög­li­che Lösung ins Auge gefasst. Allerdings stellte sich im Laufe der Zeit her­aus, dass diese nicht das ganze Spektrum der Anforderungen abdeckte. Dieser ehr­li­che Bericht zeigt, dass der Weg nicht immer gerad­li­nig ver­läuft und manch­mal ein paar Umwege gegan­gen wer­den müs­sen. Sonja Zaubitzer und Christoph Edler sind jeden­falls opti­mis­tisch, die geeig­nete Lösung noch zu fin­den. Inspirationen, wel­che wei­te­ren Alternativen es gibt, erhiel­ten sie im zwei­ten Teil der Breakout Session. Zusammen mit Florian Zöllner (Change Management Consultant | Communardo) erstell­ten die Teilnehmer eine Sammlung alter­na­ti­ver Tools und gaben sich gegen­sei­tig Tipps.

Nach gut einer Stunde in den Breakout Sessions tra­fen sich alle Teilnehmer wie­der in der Hauptsession, wo die Ergebnisse der ein­zel­nen Gesprächsgruppen kurz noch ein­mal skiz­ziert und letzte Fragen beant­wor­ten wurden.

Unser Resümee des Communardo Meet-Ups

Das erste Communardo Meet-Up als Online-Event war ein vol­ler Erfolg, da unsere zahl­rei­chen Teilnehmer in den ein­zel­nen Breakout Sessions in einer kon­struk­ti­ven Atmosphäre aus­tau­schen und netz­wer­ken konn­ten. Sie konn­ten erfah­ren, wie andere Anwenderunternehmen pla­nen und wel­che Best Practices es für Migrationen gibt.

Das sind unsere Erkenntnisse aus den Sessions:

  • Die Atlassian Cloud kann für Unternehmen mit Cloud First Strategie ein guter Ersatz der Server-Produkte sein und bie­tet viele Vorteile.
  • Sollte der Wechsel in die Cloud nicht mög­lich sein, behal­ten Unternehmen durch die Migration zu Atlassian Data Center die Kontrolle über ihre Daten
  • Auch wenn der Weg zu alter­na­ti­ven Tools nicht immer gerad­li­nig ist, gibt es für jedes Unternehmen sicher die pas­sende Lösung

Vielen Dank an unsere exter­nen Referenten Sebastian Reichmann (IT-Architekt Digitalization | SMA Solar Technology AG) und Sonja Zaubitzer (Assistenz der Geschäftsleitung | HEROSE GmbH) sowie Christoph Edler ( Projekt Portfolio Manager | HEROSE GmbH) für die span­nen­den Einblicke und den ehr­li­chen Austausch. 

Sicher orga­ni­sie­ren wir auch in Zukunft ein erneu­tes Online Meet-Up. Wir freuen uns schon jetzt darauf. 

Wir sind für Sie da.

Auch Sie stellt das Ende des Support von Atlassian Server-Produkten vor große Herausforderungen? Als Atlassian Platinum Solution Partner ste­hen wir Ihnen zur Seite, hel­fen Ihnen, die rich­tige Entscheidung zu tref­fen und zei­gen Ihnen Ihre Handlungsoptionen.

Sollten Sie ein kon­kre­tes Anliegen haben, bera­ten wir Sie gern auch ganz per­sön­lich. Wir stel­len Ihnen mög­li­che Alternativen vor und eva­lu­ie­ren gemein­sam, wel­chen Weg Sie jetzt ein­schla­gen sollten. 

Related Posts

Pin It on Pinterest