Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Accessibility for Confluence 2.0: Im Screenreader editieren

logo_accessibility_for_confluenceRead blog article in EnglishUnited-Kingdom-flag-icon

Wer sich mit Barrierefreiheit in Confluence beschäftigt, wird (hoffentlich) bereits unser Add-on Accessibility for Confluence kennen, welches wir jetzt in Version 2.0 veröffentlicht haben. Neben der Kompatibilität mit der neuesten Version von Confluence 5.9 lassen sich jetzt erstmals alle Seiten im für blinde Nutzer optimierten Screenreader-Modus bearbeiten.

Inhalte bearbeiten im Screenreader-Modus

Das Haupt-Feature von Accessibility for Confluence ist der Screenreader-Modus. Mit dieser extra für Screenreader gebauten Ansicht können blinde Nutzer besser in den Inhalten navigieren und sich diese vorlesen lassen. Bisher konnten damit nur Inhalte editiert werden, die auch im Screenreader-Modus erstellt wurden. Diese Einschränkung entfällt mit Version 2.0. Nun ist es möglich, alle Inhalte im Screenreader-Modus zu bearbeiten, die in das Wiki-Markup von Confluence überführt werden können. Das gilt für Seiten, Blogbeiträge und auch Kommentare.

Die wenigen Inhalte, die nicht im Wiki-Markup verfügbar sind, werden im Bearbeiten-Formular mit einem Platzhalter dargestellt, so dass der restliche Inhalt trotzdem bearbeitet werden kann.

Für Nutzer älterer Confluence-Versionen (5.7 und 5.8) steht dieses Feature mit Version 1.3 zur Verfügung.

Optimierungen der Benutzeroberfläche

Neben dem Screenreader-Modus haben wir auch die normale Benutzeroberfläche verbessert. Die Anpassungen sind besonders für motorisch eingeschränkte und sehbehinderte Nutzer relevant, die die Computer-Maus nicht benutzen können bzw. auf den Hohen-Kontrast-Modus ihres Betriebssystems angewiesen sind.

Ein Beispiel: Motorisch eingeschränkte Nutzer navigieren mithilfe der Tastatur und sind darauf angewiesen, dass alle relevanten Elemente mit den Tab- oder Pfeil-Tasten erreichbar sind und mit der Enter- oder Leertaste ausgeführt werden können. Bei vielen Confluence-Dialogen ist das nicht zu 100% gegeben. Bei einigen bestehen sogar deutliche Mängel, wie zum Beispiel, dass ein Dialog gar nicht per Tab-Taste erreichbar ist. Accessibility for Confluence 2.0 optimiert all diese Dialoge, so dass mit der Tastatur reibungslos navigiert werden kann.

Übrigens: Auch für Nutzer ohne Behinderung ist interessant, dass die Tastaturnavigation verbessert wurde. Ich persönlich benutze oft die Tastatur, da das teilweise schneller als die Maus ist und an einigen Stellen in Confluence sind mir Probleme aufgefallen. Ich bin froh, dass wir diese beseitigt haben.

Erfahren Sie, wie Sie Ihr Confluence barrierefrei gestalten können – besuchen Sie die Marketplace-Seite von Accessibility for Confluence und probieren Sie das Add-on 30 Tage kostenlos.

Mehr über unser Atlassian Lizenzangebot finden Sie hier.

Related Posts

Pin It on Pinterest