Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Ab heute: JIRA 5.1 – Es geht konsequent weiter!

Atlassian hat heute JIRA 5.1 ver­öf­fent­licht. Wir möch­ten die Gelegenheit nut­zen um die vie­len Neuerungen im Detail vor­zu­stel­len. Sofort erkenn­bar ist die klare Linie, die Atlassian fährt – der bereits ein­ge­schla­gene Weg wird kon­se­quent wei­ter ver­folgt. Wir geben Ihnen hier­mit nicht nur eine objek­tive, son­dern auch per­sön­li­che Einschätzung zu den wich­tigs­ten neuen Funktionen:

  • Editieren ohne Seite neu zu laden
  • Feedback sam­meln
  • Performanceverbesserungen
  • Verbesserte Projektadministration
  • Deaktivierte Nutzer
  • Automatisches Beobachten

Editieren ohne Seite neu zu laden

Leider war es in JIRA immer etwas umständ­lich Änderungen an Vorgängen vor­zu­neh­men. Mit dem neuen Release ist das nun wesent­lich prak­ti­scher. Wenn Sie sich einen Vorgang anzei­gen las­sen und Feldinhalte ankli­cken, kön­nen Sie diese direkt bear­bei­ten (Inline edit). Die Bedienbarkeit ist intui­tiv und ein­fach.

Administratoren haben selbst­ver­ständ­lich die Möglichkeit unter „Allgemeine Konfiguration“ das von Atlassian genannte „Inline edit“ ein- und aus­zu­schal­ten. Die Flexibilität bleibt somit nach wie vor erhal­ten.

Für Fans von Tastaturbefehlen:
Tippen Sie wäh­rend der Vorgangsanzeige ein Komma (,) und geben Sie direkt den zu bear­bei­ten­den Feldnamen ein oder nut­zen die Cursortasten – der Feldtyp kann nun geän­dert wer­den. Für maus­faule Nutzer ist das ein nied­li­ches Extra 😉

Feedback sam­meln

Der Issue Collector macht es nun mög­lich z.B. ein JIRA Feedbackformular in eine externe Webseite ein­zu­bauen. Das Abschicken des aus­ge­füll­ten Formulars erstellt auto­ma­tisch ein Ticket in JIRA. Hier kön­nen Sie sich sehr ein­fach Meinungen von Besuchern zu einer Webseite oder einem Thema ein­ho­len und haben gesam­mel­ten Zugriff auf alle Feedbackformulare. Der enorme Vorteil besteht darin, dass auch externe Nutzer, die kein JIRA selbst ver­wen­den, die­ses Formular aus­fül­len kön­nen. Eingebunden wer­den kann die­ses Formular z.B. in Ihrem Webshops, wo Sie Kunden um ehr­li­ches Feedback zum Bestellvorgang bit­ten.

Neben der Feedback-Maske räumt Atlassian ihren Kunden die Möglichkeit ein, auch kun­den­spe­zi­fi­sche Masken mit Ihren vor­han­de­nen Feldern ein­zu­bauen. Nach der Konfigurierung der Maske erhal­ten Sie einen HTML-Code und ein JavaScript. Dieser kann sofort auf Ihrer gewünsch­ten Zielseite ein­ge­baut wer­den. Super ein­fach und prak­tisch!

Performanceverbesserungen

Mit der neuen Version JIRA 5.1 wur­den Performanceverbesserungen vor­ge­nom­men, die vor allem Grußunternehmen anspre­chen wer­den. Der Schwerpunkt liegt hier beson­ders bei Unternehmen mit über 500.000 Vorgängen bzw. über 10.000 Nutzern.

blankDie JIRA Konfiguration ermög­licht nun eine bes­sere Feinabstimmung Ihrer Datenbanksammlung und Validierung der Abfrageeinstellungen. Dies erfor­dert mög­li­cher­weise einige Grundeinstellungen in der Konfiguration Ihrer Datenbank, um eine erfolg­rei­che Verbindung zwi­schen Ihrem JIRA-Server und der JIRA-Datenbank auf­recht zu erhal­ten.

Zur Diagnose von Performanceproblemen in JIRA im Zusammenhang mit Datenbankverbindungen haben JIRA-Systemadministratoren nun Zugang zu der neuen Seite der Datenbanküberwachung. Diese zeigt eine gra­fi­sche Darstellung der Nutzung von JIRA-Datenbankverbindungen im Laufe der Zeit.

Verbesserte Projektadministration

Die Bearbeitung eines Arbeitsablaufes hat Atlassian durch den Klick eines Icons erheb­lich erleich­tert. Der Arbeitsablauf kann sofort geän­dert wer­den. Das ist mög­lich, da JIRA auto­ma­tisch eine Kopie des Arbeitsablaufes und des zuge­hö­ri­gen Schemas für Ihr Projekt macht. Das neue Arbeitsablauf-Schema wird dann ihrem Projekt zuge­ord­net – alles mit dem Klick auf ein Symbol.

blank

Weitere Verbesserungen der Administrationsoberfläche wur­den in Form von Buttons, Dialogfeldern oder der direk­ten Überleitung auf die Konfigurationsseiten vor­ge­nom­men. Z.B. sind im Arbeitsablauf neben­ste­hende Grafik- und Text-Tasten ein­ge­fügt wor­den (siehe Screenshot). Der Weg zu einer ein­fa­che­ren und intui­ti­ve­ren Bedienung wird damit kon­se­quent fort­ge­führt.

Deaktivierte Nutzer

blankAdministratoren kön­nen Nutzer deak­ti­vie­ren, sodass diese kei­nen Zugriff auf JIRA haben. Diese Funktion ist nütz­lich, wenn ein JIRA-Nutzer das Unternehmen ver­lässt, aber die Nutzergeschichte der Aktivitäten trotz­dem auf dem System erhal­ten blei­ben soll. Wenn der Nutzer in der Zukunft wie­der dem Unternehmen bei­tritt, kann des­sen Konto erneut akti­viert wer­den.

Automatisches Beobachtenblank

… von Vorgängen, die Sie selbst erstellt oder kom­men­tiert haben. In den Benutzereinstellungen kann das „Automatische Beobachten“ auch deak­ti­viert wer­den.

Bugfixes, Features, etc

Release Notes JIRA 5.1

Related Posts

Pin It on Pinterest