Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

43. Treffen der SharePoint User Group Stuttgart- Microsofts nagelneuer Planner im Blickpunkt

Die SharePoint User Group (SPUG) in Stuttgart hat offen­bar ihr eige­nes klei­nes Erfolgsrezept: Bereits zum 43. Mal tra­fen sich sowohl Microsoft-Experten, als auch Nutzer, um zu den aktu­ells­ten Themen rund um SharePoint und Office zu dis­ku­tie­ren.

SPUG SharePoint User Group StuttgartZum Schaltjahrtag am 29.02. ging das Treffen in den Communardo-Räumlichkeiten in die nächste Runde. Die Themen des Abends wur­den von drei Rednern bestimmt – alle­samt Microsoft-Kenner in ver­schie­de­nen Unternehmen.

Martin Kurz, Entwickler von der Evocom GmbH begann den Abend und gab sein Wissen über Search Display Templates zum Besten. Dieses Thema ist vor allem im Bezug auf die Verbesserung der Nutzbarkeit von Office 365 Suchergebnisse span­nend und wenn es darum geht den Nutzer und die damit ver­bun­de­nen Daten aus allen Ecken des System zu aggre­gie­ren.

MartinDer Zweite im Bunde, unser Consultant Robert Schöbel, prä­sen­tierte das brand­neue Office 365 Planner in einer Live-Demo. Robert Schöbel erklärte, was das neu­este Planungstool von Microsoft alles kann, wie das Planning-Board ver­wen­det wird und wel­che Vorteile und Nachteile damit ein­her­ge­hen.

Office PlannerThomas Tuttenuj, Consultant von Intrasys, gab anknüp­fend daran einen Einblick zum Thema Office Groups. Dies ist das neue Kollaborationswerkzeug von Microsoft bei dem Kollaboration aus dem E‑Mail-Verkehr her­aus star­ten kann und damit schein­bar Yammer-Gruppen und Teamsites Konkurrenz macht.

Die Vorträge zu Office Planner und Groups lei­te­ten für die 20 Teilnehmer die aktive Phase ein. Vor allem die Impulse und Fragen zum Umgang mit den vie­len Microsofts Add-In sowie der Toollandschaft brach­ten Emotionen und span­nende Diskussionen auf.

Sind die Aufgaben von Planner jetzt in Exchange und was ist Planner tech­nisch über­haupt? – SharePoint oder Exchange? Oder sogar bei­des?

Aufgaben sind schein­bar ein geson­der­tes Element und keine Exchange Task, die Unterhalten und der Kalender sind im Exchange (Mail) ver­an­kert und die Dateien wer­den SharePoint Teamsites (Office Groups) gehal­ten. Aber was sich deut­lich abzeich­net ist, dass Microsoft mit jeder Technologie mehr an den Nutzer denkt und ver­sucht jedes Add-In intui­ti­ver zu gestal­ten.
Jedoch muss sich ein sol­ches Add-In zunächst in Office behaup­ten und auch von Unternehmen ent­spre­chend ange­nom­men wer­den.

Womit bereits das nächste Thema zur Sprache kommt:

Wie gehen Unternehmen damit um, dass Microsoft die Produkte um die O365- Landschaft so schnell aktua­li­siert und teil­weise aus­wech­selt? Wie sehr soll ver­sucht wer­den, auf dem Stand der Dinge zu blei­ben und alles Neue zu nut­zen?

Die Frage, wel­che Software neu ein­ge­führt wer­den soll, stellt stets eine Herausforderung und einen stän­di­gen Entscheidungsprozess dar, bei dem jedes Unternehmen für sich den gol­de­nen Mittelweg fin­den muss.

SharePoint-UserGroup-Stuttgart

Die ange­ris­se­nen Themen boten unglaub­lich viel Potential für wei­tere Diskussionen, wes­halb die drei Stunden viel zu kurz erschie­nen und wir uns schon auf das 44. Treffen freuen. Dort wer­den sicher­lich wei­tere mit­rei­ßende Debatten geführt. Bei Interesse kann sich jeder anmel­den und mit­re­den. Dazu wird ledig­lich ein Beitritt in die "SharePoint Usergroup Stuttgart" auf XING benö­tigt.

Was hal­ten Sie von Microsofts neu­es­ten Add-Ins? Wollen Sie diese in Aktion erle­ben oder mit uns über Ihre IT-Strategie bezüg­lich Ihrer IT-Landschaft mit ggf. SharePoint und Office365 spre­chen?  Ihre Meinung inter­es­siert uns, daher wür­den wir uns sehr über einen Kommentar freuen.

4. März 2016

Pin It on Pinterest