Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Urlaubsplanung

Urlaubsplanung

Ein digitales Urlaubsformular in Kombination mit einem Urlaubskalender.

Der Urlaubsantrag bzw. die Urlaubsplanung ist ein typi­scher Prozess in jedem Unternehmen. Oft muss der Urlaub durch Ausfüllen eines Papier Formulars oder via eMail bean­tragt und vom Vorgesetzten geneh­migt wer­den.

Ein typi­sches Intranet Szenario ist daher die Ablösung des Papier- durch ein elek­tro­ni­sches Urlaubsantragsformular in Kombination mit einem Urlaubskalender. Zum Formular gehört selbst­ver­ständ­lich auch ein Genehmigungsprozess, der mit Hilfe eines Workflows struk­tu­riert und auto­ma­ti­siert wer­den kann. Dieser erleich­tert nicht nur das Einreichen und Genehmigen von Urlaubsanträgen son­dern er kann auch die Personalabteilung bei der effi­zi­en­ten Bearbeitung geneh­mig­ter Anträge unter­stüt­zen.

Stärken des Urlaubsplaners mit SharePoint/Office 365

100% digi­ta­ler Prozess

indi­vi­dua­li­sier­ba­res Formular

(mehr­stu­fi­ger) Genehmigungsworkflow

Übersichtliche Darstellung via Kalender

auto­ma­ti­sche Berechnungen von Resturlaub

Dashboard / Übersicht für Antragsteller, Abteilungsleiter und Geschäftsleitung mit ver­schie­de­nen Sichten

Möglichkeit von Schnittstellen zu Backend Systemen wie SAP HR

Details

Ein brow­ser­ba­sier­tes (InfoPath)-Formular dient zur ein­fa­chen und schnel­len Erfassung des Urlaubsantrags, und ein Nintex Workflow auto­ma­ti­siert den Genehmigungsprozess. Die Daten selbst wer­den in einem Urlaubskalender über­sicht­lich dar­ge­stellt.

Das klingt zunächst recht ein­fach, ist aber bei genaue­rer Betrachtung nicht ganz tri­vial. Viele Faktoren, wie zum Beispiel Vermeidung von Fehleingaben, die Anzeige  des vor­han­de­nen Resturlaubs, Urlaubsstornierung oder Vertretungsregelungen für die Genehmigung, müs­sen berück­sich­tigt wer­den. Die Anwendung kann, je nach Anforderungen, sehr kom­plex wer­den.

Das Formular ent­hält für einen Urlaubsantrag typi­sche Eingabefelder. Um Eingabefehler zu ver­mei­den, wer­den benut­zer­be­zo­gene Informationen, wie die Personalnummer, auto­ma­tisch aus dem Benutzerprofil abge­ru­fen. Der Resturlaub wird in die­sem Beispiel in einer sepa­ra­ten Datenquelle ver­wal­tet und im Formular ange­zeigt. Der Vorgesetzte des Antragsstellers kann eben­falls auto­ma­tisch gezo­gen wer­den. Die Mitarbeiter müs­sen ledig­lich die Urlaubsart, den Zeitraum und eine Vertretung ange­ben. Das Absenden des Antrages star­tet ein Workflow, der den Genehmigungsprozess steu­ert und den Resturlaub aktua­li­siert.

Weitere kun­den­spe­zi­fi­sche indi­vi­du­elle Anpassungen sind pro­blem­los mög­lich. Sollten Sie Fragen dazu haben, oder eine Live-Demo des Systems wün­schen kön­nen Sie uns jeder­zeit gerne kon­tak­tie­ren.

Rufen Sie uns an:

+49 800 1255255

Montag – Freitag von 9 bis 17 Uhr

Lydia Schwaar
Sales

Pin It on Pinterest