Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/850 33-0

Webzugriff für Confluence

Damit Confluence seinen vollen Funktionsumfang erreichen kann, sollte dem System ein Onlinezugang ermöglicht werden. Dadurch kann unter anderem das Plugin-Repository genutzt werden, mittels welchem die von Atlassian bereitgestellten Plugins bequem auf dem eigenen System installiert und verwaltet werden können. Aber auch zahlreiche Plugins basieren auf einer bestehenden Onlineverbindung. So können zum Beispiel durch das RSS-Feed-Macro sowohl externe als auch innerhalb von Confluence generierte RSS-Feeds auf eigenen Seiten eingebunden werden. Mit dem IM-Presence-Plugin können Confluence-Nutzer ihren Onlinestatus in verschiedenen Instant Messenger – Systemen auf einer Seite anzeigen lassen. Dieses Plugin ist besonders für persönliche Seiten und Blogs interessant.

Wenn Confluence kein direkter Internetzugang ermöglich werden kann (z.B. wenn das System innerhalb eines internen Netzes betrieben wird), besteht die Möglichkeit einen WebProxy anzugeben. Dafür muß im Startscript des Applikationsservers (beispielsweise eine Datei „catalina.bat“ im „bin“ Verzeichnis eines Tomcat-Applikationsservers) die Variable

JAVA_OPTS

mit dem Parameter

set JAVA_OPTS="-Dhttp.proxyHost=proxy.example.com -Dhttp.proxyPort=3128"

versehen werden.

1 Kommentar

Hi hat im Grunde super funktioniert.
Allerdings musste ich es ohne Anführungszeichen eingeben. Ergänzend wäre noch zu erwähnen, dass unter Unix der export Befehl verwendet werden muss.
Hier habe ich mal den Link zu Confluence, der dies nochmals erläutert: http://confluence.atlassian.com/display/DOC/Configuring+System+Properties

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest