Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/850 33-0

Site Variations in MOSS 2007

Da ich gerade einige Zeit in Grundlagenforschung (in Form von Googlen und viiiel Ausprobieren…) zum Thema Site Variations investiert habe, hier meine gesammelten Erkenntnisse am Stück:

Der MOSS bietet die Möglichkeit, sogenannte Site Variations anzulegen. Diese sind (nicht nur, aber vor allem) eine Grundlage für mehrsprachige Systeme.

Site Variations sind standardmäßig deaktiviert. Zur Aktivierung geht man wie folgt vor:

  1. -> Site Settings -> Modify All Site Settings aus dem Site Actions Menü auswählen
  2. Auf der Site Settings Seite den Link Variations unter der Gruppe Site Collection Administration auswählen

Standardeinstellungen für Variations

sitevariations1
Wenn die Standardeinstellungen für Variations (s. Screenshot) verwendet werden, gilt folgendes:

  • Automatic Creation
    • Wenn eine Site oder Page in der Quellvariation erzeugt und dort publiziert wird, wird sie automatisch in jeder Zielvariation erzeugt und ist dort für Administratoren und Approver sichtbar
      • Für normale Nutzer ist sie in einer Zielvariation per Default nicht sichtbar, es kommt „Access denied“, wenn man direkt auf die Url geht.
      • Damit sie in einer Zielvariation auch für normale Nutzer sichtbar ist, muss sie noch von einem Approver oder Administrator in der Zielvariation publiziert werden.
  • Recreate Deleted Target Page
    • Wenn in einer Zielvariation eine Sites oder Seite gelöscht wird, wird diese automatisch in der Zielvariation erneut erstellt, sobald in der Quellvariation eine Änderung an der Site bzw. Seite vorgenommen und publiziert wurde.
    • Sie ist dann für Administratoren und Approver sichtbar und muss in der Zielvariation publiziert werden, damit sie für alle Nutzer sichtbar ist.
  • Update Target Page Web Parts
    • Wenn in einer Seite in der Quellvariation Webparts hinzugefügt oder gelöscht oder Eigenschaften oder Content (!) geändert werden und die Änderung publiziert wird, wird die Änderung automatisch in jeder Zielvariation angewendet und ist dort für Administratoren und Approver sichtbar.
      • Evtl. in einer Zielvariation vorgenommene Änderung (insbesondere geänderter Content, z.B. übersetzter Text in einem Content Editor Webpart oder im bei Verwendung von Page Layouts verfügbaren Content Editor Control direkt auf der Seite) wird durch die aktuelle Änderung gnadenlos überschrieben!
      • Für normale Nutzer ist die Änderung in einer Zielvariation per Default nicht sichtbar, es wird weiterhin die bis dahin gültige Version angezeigt.
      • Damit die Änderung in einer Zielvariation auch für normale Nutzer sichtbar wird, muss sie noch von einem Approver oder Administrator in der Zielvariation publiziert werden.
    • Es ist möglich, dass ein Approver in einer Zielvariation unabhängig von der Quellvariation Änderungen vornimmt (neue Seite, Änderungen an Webparts, Content) und diese Änderungen durch Publizieren für alle Nutzer dieser Variation sichtbar macht.
      • Man sollte sich aber dabei dessen bewusst sein, dass diese Änderungen (zumindest für alle Approver und Administratoren) in der Standardeinstellung durch Anpassungen an der Quellvariation wieder überschrieben werden.

Im Folgenden wird beschrieben, wie man an den Standardeinstellungen schrauben kann und was genau das Ändern jeder einzelnen Einstellung bewirkt.

Gelöschte Seiten nicht neu anlegen

Die Einstellung „Recreate Deleted Target Page” kann jederzeit geändert werden. Eine Änderung der Einstellung wirkt sich auf alle zukünftigen Anpassungen an Seiten aus.

sitevariations2

Wenn die Option “Do not recreate a new target page when the source page is republished” ausgewählt ist, gilt folgendes:

  • Wenn in einer Zielvariation eine Sites oder Seite gelöscht wird, wird diese nicht erneut in der Zielvariation erneut erstellt, wenn in der Quellvariation eine Änderung an der Site bzw. Seite vorgenommen und publiziert wurde.
  • Wenn die Option wieder geändert wird auf “Recreate a new target page when the source page is republished”, dann wird eine in einer Zielvariation gelöschte Seite nach der nächsten Anpassung der Seite in der Quellvariation und Publikation auch in der Zielvariation erneut erstellt.

Webpart-Änderungen nicht anwenden

Die Einstellung „Update Target Page WebParts” kann jederzeit geändert werden. Eine Änderung der Einstellung wirkt sich auf alle zukünftigen Anpassungen an Seiten aus.

sitevariations3

Wenn die Option “Do not update Web Part changes to target pages when variation source page update is propagated” ausgewählt ist, gilt folgendes:

  • Wenn in einer Seite in der Quellvariation Webparts hinzugefügt oder gelöscht oder Eigenschaften geändert werden und die Änderung publiziert wird, wird die Änderung nicht in den Zielvariationen angewendet.
  • Wenn in einer Seite in der Quellvariation Content direkt (nicht in einem Webpart) geändert wird (z.B. Textbausteine oder Text in einem Content Editor) und die Änderung publiziert wird, wird die Änderung trotzdem automatisch in jeder Zielvariation angewendet und ist dort für Administratoren und Approver sichtbar. Evtl. gleichzeitig oder vorher vorgenommene Änderungen an Webparts werden trotzdem nicht angewendet.
  • Alle Aussagen zur Erstellung von Seiten und Sites gelten wie bei den Standardeinstellungen beschrieben. Insbesondere gilt:
    • Wenn eine Seite in der Quellvariation erstellt und vor dem ersten Publizieren Webparts hinzugefügt und konfiguriert werden (z.B. ein Content Editor Webpart mit eingefügtem Inhalt in der Quellsprache), dann wird die komplette Seite incl. aller Webparts/Inhalte beim Publizieren in der Zielvariation erzeugt.
    • Wenn nach dem ersten Publizieren Änderungen bzgl. Webparts vorgenommen werden, werden diese nicht mehr angewendet.
  • Wenn die Option geändert wird auf “Update Web Part changes to target pages when variation source page update is propagated”, dann werden nach der nächsten Anpassung einer Seite in der Quellvariation und Publikation auch Änderungen in der Zielvariation angewendet, die vorgenommen wurden, während die Option auf „Nicht anwenden“ eingestellt war.

Variation Labels

Den Abschluss meines kleinen Exkurses sollen die folgenden Erläuterungen zu Variation Labels bilden:

sitevariations4

  • Ein Variation Label entspricht einer Variation, also z.B. einer Sprache.
  • Quell- und Zielvariationen
    • Es gibt genau eine Quellvariation und n Zielvariationen.
    • Die Rollen als Quell- und Zielvariation können nicht nachträglich getauscht werden!
  • Genehmigungsworkflow
    • Beim Erstellen der Quellvariation muss ausgewählt werden, ob eine Publishing Site mit oder ohne Workflow als Template verwendet werden soll. Diese Einstellung ist nicht nachträglich änderbar.
    • Es ist möglich, eine Publishing Site ohne Workflow auszuwählen und manuell den MOSS-Standard-Approval-Workflow oder einen angepassten Workflow in der Pages-Dokumentenbibliothek zu aktivieren.
    • Wenn ein Genehmigungsworkflow aktiviert ist, werden Änderungen in der Quellvariation beim Publizieren nicht unmittelbar in der Zielvariation angewendet, sondern der Genehmigungsworkflow startet und erst wenn dieser erfolgreich beendet wurde, werden (abhängig von den Grundeinstellungen für Variationen) die Änderungen in der Zielvariation angewendet.
  • Hierarchien erzeugen
    • Das Erstellen der Hierarchie erzeugt die Infrastruktur (Sites und Seiten) für die einzelnen Variationen. Bevor eine Hierarchie erstellt werden kann, müssen zumindest eine Quellvariation und eine Zielvariation vorhanden sein.
    • Es können nachträglich weitere Zielvariationen hinzugefügt werden. Damit diese physisch angelegt werden, muss die Hierarchie erneut erstellt werden.


Avatar Sebastian Höhne

Prima Artikel, hat mir sehr geholfen!

Noch eine Anmerkung zum manuellen Anlegen von Variations: für eine eingecheckte Page kann in der Toolbar über „Tools -> Submit a Variation“ eine Variation erzeugt werden. Für eine neu angelegte Site funktioniert es anders: hier muss man in „Site Content and Structure“ das Aufklappmenü für diese Site öffnen und kann dort über „New – Site Variation“ die Variation anlegen. Erst dann kann man beginnen, über die Toolbar Variationen der Pages dieser Site zu erzeugen.

Hi

– Ich möchte die Label-Homepage (z.B. de-CH) nicht in der Navigation anzeigen, kann ich das machen?

– kann ich die Landingpage so anpassen, dass ein User mit deutsch-schweizer Spracheinstellung im Browser automatisch auf die Seite /de-CH/Home/Seiten/default.aspx gelotst wird? (dann würde sich das erste Problem erübrigen:) )

Greetz

Avatar Dorrit Riemenschneider

Hallo David, das wird mit Konfigurationsanpassungen leider nicht möglich sein. Dieses Problem könnte man höchstens durch Programmierung lösen.

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest