Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/850 33-0

Rückblick auf die SharePoint Usergroup am 25.09.2012

Am 25.09.2012 gab es für SharePoint-Interessierte die Gelegenheit, sich im Rahmen der SharePoint-Usergroup über SharePoint 2013 zu informieren und erste Erfahrungen auszutauschen. Treffpunkt diesmal war die T-Systems MMS, Vortragender war Sascha Henning.

Im Laufe des Abends wurde die neue Benutzeroberfläche vorgestellt und konnte ausgiebig getestet werden. Neue Features wurden gezeigt und Fragen der zahlreich erschienenen Zuhörer beantwortet. Am Ende des Abends stand eine lebhafte Diskussion darüber, was die Neuigkeiten für Kunden aber auch Unternehmen bringt.

Benutzeroberfläche

Der Schritt zur „Modern UI“ wurde mit gemischten Gefühlen aufgenommen.

Von den Anwesenden kritisch gesehen wurde die Umstellung, die auf Nutzer bestehender SharePoints zukommt. Änderungen bedeuteten oft Skepsis und Schulungsaufwand; manche Änderungen erscheinen dabei willkürlich. Das wieder auf die rechte Seite gewanderte Site-Menü war hier ein gern zitiertes Beispiel. Für Verwirrung sorgte teilweise auch der URL-Flickenteppich, welcher entsteht, wenn Apps verschiedener Anbieter im SharePoint vereinigt werden.

Positiv wurde die neue schlanke Oberfläche des SharePoints gesehen. Anwender sollen sich dadurch besser zurechtfinden können, die Bedienung wirkt weniger technisch. Länger dauernde Aufgaben werden im Hintergrund ausgeführt, Wizards erleichtern die Erstellung von Suchabfragen und Funktionen können einfach über Apps hinzugefügt werden.

Ausgewählte Features

Eine ganz klare Neuerung sind: Apps. Nahezu jedes Seitenelement wird nun als App bezeichnet, auch wenn es sich um eine Liste handelt. Alter Wein in neuen Schläuchen also? Nicht ganz. Für den Nutzer könnte diese Vereinheitlichung das Verständnis durchaus erleichtern. Und auch die App-Entwicklung steht nun jedermann offen – mit den „Napa“-Entwicklungstools war eine einfache App in Minuten erstellt.

Nicht ganz so sichtbar, aber allgegenwärtig: die neue Suche. FAST-Suche ist jetzt der Standard für SharePoint 2013, entsprechend schick können die Suchergebnisse präsentiert werden. Die Vorschau von Office-Dokumenten und Deeplinking sind zwei Beispiele, die sich für den Anwender bemerkbar machen.

Fragen und Ausblicke

Das Interesse bei den Anwesenden war groß, viele Fragen mussten aber leider unbeantwortet bleiben, da offizielle Informationen bisher oft noch rar sind.

Gerade Themen wie Lizensierung, welche Features sind in welchem Produkt enthalten und welche Einschränkungen von SharePoint 2010 fallen weg waren Gegenstand von Spekulation. Hierzu können Kai-Uwe Gärtner und Torsten Hufsky bei der nächsten Usergroup vielleicht mehr berichten, wenn Sie von der SharePoint Conference in Las Vegas zurück sind.

Insgesamt war es ein gelungener Abend, der in der Kürze der Zeit einen guten Einblick in die Welt des neuen SharePoint 2013 gegeben hat.

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest