Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/8 33 82-0

Jira 7.13 – neue Features für Jira Software und Service Desk

Mit Jira 7.13 bringt Atlassian eine neue Enterprise Release Version auf den Markt. Neben einer Neuerung für Jira Software, gibt es zwei neue Features für den Service Desk.

Was ist das besondere an einem Enterprise Release?

  • Enterprise Release Versionen sind spezielle Versionen von Feature Releases. Der große Unterschied findet sich im Umgang mit Bug Fixes.
  • Enterprise Releases sind immer sowohl für Sever als auch Data Center verfügbar.
  • Die letzte Enterprise Version wurde im November 2017 mit Jira 7.6 veröffentlicht. Feature Release Version hingegen kommen alle vier bis acht Wochen auf den Markt.

Beispiel Feature Release

Angenommen, man nutzt in Zukunft Jira 7.15.0. Atlassian stellt jedoch einen Bug fest, der sowohl in Versionen von Jira 7.15, 7.14 als auch 7.13 auftritt. Sobald dieser gelöst ist, wird eine neue Version, Jira 7.15.1, veröffentlicht. Folglich müsste man auf diese Version upgraden, da Feature Release Version nach Erscheinen keine Bug Fixes erhalten.

Beispiel Enterprise Release

Da man sich entschieden hat, Jira 7.13 zu verwenden, erhält man für zwei Jahre rückwirkenden Bug Fix Support. Dies bedeutet, dass bei Auftreten von Bugs in kommenden Versionen nicht auf die immer aktuellste Version (hier: Jira 7.15.1) gewechselt werden muss. Es reicht ein Update auf Jira 7.13.1, was jedoch verglichen mit einem solchen auf 7.15.1 deutlich einfacher und schneller getan werden kann sowie weniger Folgen für den Nutzer mit sich bringt.

Besonders für Nutzer, die nur einmal im Jahr ihr Jira updaten wollen, ist somit eine Release Version am komfortabelsten – auch wenn das bedeutet, dass dann nicht jedes neue Feature zur Verfügung steht.

Jira Software 7.13

OpenJDK

Es ist nun möglich, Jira mittels OpenJDK 8 oder AdoptOpenJDK auszuführen. Damit werden neben Oracle JDK zusätzliche Optionen bereitgestellt Jira zu betreiben.

Jira Service Desk 3.16

AdoptOpenJDK

Bei der neuesten Version gibt es auch hier zusätzlich zu Oracle JDK die Option, AdoptOpenJDK für den Betrieb des Service Desks zu verwenden.

Installations Guide

Atlassian führt ebenso eine neue Installationsanleitung ein, die deutlich klarer strukturiert ist. Dabei wurde der Prozess in mehrere Schritte unterteilt, die dem Nutzer mehr Informationen aufzeigen. Hintergrund ist dabei, dass spätere Hürden und Probleme, die während der Installation entstanden sein könnten, reduziert oder gar vermieden werden.

Quelle: Atlassian, 2018

Features seit dem letzten Enterprise Release

Da die letzte Veröffentlichung einer Enterprise Version über ein Jahr zurückliegt haben wir Ihnen nochmal alle Main-Features augelistet, die seitdem hinzugekommen sind:

Version Feature Kurzbeschreibung
  • Jira Software 7.7.x
  1. Rest API für Prioritätsschemata
  1. Admins ist es möglich verschiedene Prioritätsschemata über eine Schnittstelle hinzuzufügen und individuell für jedes Projekt oder Team anzupassen
  • Jira Service Desk 3.10.x
  1. Einführung priority schemes
  2. keine Account Verifizierung
  3. Freigabe Aktionen
  1. Projekte können individuell je nach Besonderheiten modifiziert werden
  2. Unternehmen, die E-Mail basierte Service Desks benutzen, können die Option des Versendens von Verifizierungsmails an Kunden abstellen
  3. solche Funktionen sind sowohl im Kundenportal als auch im Service Desk besser sichtbar und können schneller beantwortet werden

 

  • Jira Software 7.8.x
  • Jira Service Desk 3.11.x
  1. Arbeit schneller finden
  1. Einführung der Schnellsuche und Live-Suche Funktionen
  • Jira Software 7.9.x
  1. Übersichtlichkeit Kanban Board
  2. Einführung Wildcards
  3. Microsoft SQL Server 2016
  4. Asynchronisation Cache Replikation
  1. befinden sich zu viele Vorgänge in der ‚Done‘ Spalte, werden dort nur noch die Cards der letzten zwei Wochen angezeigt
  2. Finden von Versionsfeldern
  3. Integration einer neuen Database
  4. dadurch erhöht sich Stabilität des Clusters und löscht Inkonsistenzen zwischen den Nodes
  • Jira Service Desk 3.12.x
  1. Zusätzliche Funktion bei Freigabevorgängen
  2. Einführung Wildcards
  3. Microsoft SQL Server 2016
  1. Genehmigungen können mit Details und Bestätigungsfunktion weitergeleitet werden
  2. Finden von Versionsfeldern
  3. Integration einer neuen Database
  • Jira Software 7.10.x
  1. Design
  2. Archivieren von Projekten
  3. Liste von Projekten
  4. Performance
  5. Schnellstart Data Center
  6. Stride
  1. neue Faben, Icons und Typographien auf häufig genutzen Seiten
  2. wenn beendet oder inaktiv, können Projekte archiviert werden; nur verfügbar für Data Center
  3. Admins können Seitenzahlen aktivieren, um Projekte schneller zu finden
  4. Verbesserung der Schnelligkeit von bis zu 16%
  5. Einführung einer Schnellübersicht über Data Center für Erstanwender
  6. Jira Benachrichtigungen werden direkt in ‚Rooms‘ oder Konversationen in Stride übermittelt.
  • Jira Service Desk 3.13.x
  1. Best Practise
  2. Einführung ‚Organization‘ Feld
  3. Einführung von Archivierungsfunktion
  1. Hilfestellungen zum Finetuning des Service Desks
  2. Agents können dieses Feld nun auswählen, um eine Anfrage mit allen Mitarbeitern in der Organisation teilen
  3. Projekte können bei Bedarf archiviert werden, um Übersichtlichkeit und Performance zu erhöhen
  • Jira Software 7.11.x
  1. IPv6 Support
  2. Einblicke in Projekte erhöhen
  3. Erweiterung Suchkriterien
  1. Jira kann nun in einer zusätzlichen Umgebung ausgeführt werden
  2. zwei zusätzliche Spalten, um Wichtigkeit der Projekte besser einschätzen zu können
  3. Suche nach Vorgängen mit bestimmten Entwicklungsständen
  • Jira Service Desk 3.14.x
  1. neues Design
  2. Projekt-Archivierung
  3. IPv6 Support
  4. Einblicke in Projekte erhöhen
  1. neue Faben, Typographien, Avatare, Icons basierend auf dem Atlassian Design
  2. Archivierung von vollendeten oder inaktiven Projekten durch Admins
  3. Jira Service Desk kann nun in einer zusätzlichen Umgebung ausgeführt werden
  4. zwei zusätzliche Spalten, um Wichtigkeit der Projekte besser einschätzen zu können
  • Jira Software 7.12.x
  1. Optimierung benutzerdefinierter Felder
  2. Design benutzerdefinierter Felder
  3. Berechtigungen von Änderungen an Filtern und Dashboards
  4. Kopieren des Index auf andere Nodes
  5. Performance
  1. Jira kann diese Felder scannen und zeigt an, welche optimiert werden können
  2. neues Layout und Möglichkeit der Nummerierung, um diese Felder besser finden zu können
  3. Ersteller können Berechtigungen erteilen, damit auch Teammitglieder Änderungen an Filtern und Dashboards vornehmen können
  4. der komplette Index wird auf andere Nodes kopiert, sobald sie zum ersten mal in ein neues Cluster aufgenommen werden
  5. Admins können die Schnelligkeit erhöhen, wenn zu viele Issues auf dem Dashboard angezeigt werden, indem Indikatoren in Kanban oder Scrum ausgeblendet werden können
  • Jira Service Desk 3.15.x
  1. Optimierung benutzerdefinierter Felder
  2. Einführung von Bedingungen ‚Due Date: not passed‘
  3. Design benutzerdefinierter Felder
  4. Best Practice Errichtung von Service Desks
  5. Berechtigungen von Änderungen an Filtern und Dashboards
  1. Jira kann diese Felder scannen und zeigt an, welche optimiert werden können
  2. lässt Service Level Agreements pausieren
  3. neues Layout und Möglichkeit der Nummerierung, um diese Felder besser finden zu können
  4. Anleitungen und Best Practices, wie sowohl das Team als auch Kunden Wissen teilen können
  5. Ersteller können Berechtigungen erteilen, damit Teammitglieder Änderungen an Filtern und Dashboards vornehmen können

Release Notes

Weitere Informationen zu den Neuerungen finden Sie unter folgenden Links:

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest