Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/8 33 82-0

jCaptcha

Um Web­dienste vor Miss­brauch durch Web­bots zu schutz wer­den CAPTCHA (Comple­tely Auto­ma­ted Public Turing test to tell Com­pu­ters and Humans Apart) ein­ge­setzt. Eine java­ba­sierte Lösung, die ein­fach zu inte­grie­ren und imple­men­tie­ren ist, bie­tet das Frame­work jCap­t­cha an (http://jcaptcha.sourceforge.net). Es steht unter LGPL und bie­tet eine Reihe vor­de­fi­nier­ter Cap­t­chai­mages an. Im fol­gen­den möchte ich bei­spiel­haft erläu­tern, wel­che Schritte nötig sind, um eine Cap­t­cha­lö­sung mit­hilfe des jCap­chta-Frame­works in eine bestehende J2EE Anwen­dung ein­zu­bin­den.

japchta1-1

  1. Ein Nut­zer for­dert im Brow­ser eine Seite an, die durch ein Cap­t­cha geschützt wer­den soll.

  2. Das Tem­plate ent­hält das Cap­t­cha-Image und ein Text­feld für die Lösung. Als Source für das Image wird “/jcaptcha„ ange­ge­ben.

    japtcha2-1

  3. Die Sin­gle­ton Cap­t­cha­ser­vice-Klasse wird aus dem Tem­plate her­aus auf­ge­ru­fen. Weil Pat­tern „/jcaptcha“ aus Tem­plate auf die Cap­t­cha­Ser­vice Klasse map­ped. Das Map­ping muss in der web.xml defi­niert wer­den.

    jacptcha3

  4. Bei­spiel einer ein­fa­chen Cap­t­cha­Ser­vice imple­men­ta­tion:

    jacptcha4-2

  5. Das gene­rierte Cap­t­chai­mage in den Response legen und an Tem­plate sen­den. Der Con­tent­type des Respon­ses muss “jpeg” sein. Bei­spiel:

    jacptcha5

  6. Zum Schluss muss noch die Klasse zur Über­prü­fung des Ergeb­nis­ses implmen­tie­ren wer­den. Bsp:jcaptcha6

Kommentar hinterlassen