Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/850 33-0

Interessantes zu Visio Services und Taxonomie bei der SharePoint Usergroup Dresden

Am 27.07.2010 fand bei Communardo das 8. Treffen der SharePoint Usergroup Dresden statt, als Themen standen dieses Mal „Visio-Services: Potenzial und Alternativen“ mit Kai-Uwe Gärtner sowie „Taxonomy Store und Social Tagging“ mit Anne Rüger auf dem Programm.

In seiner Präsentation zeigte Kai uns, was man mit Visio Services alles machen kann, aber auch, wo deren Grenzen liegen.

Beeindruckend war die Demo insbesondere zur Anzeige der Visio-Diagramme im Browser incl. stufenlosem Zoom, Verschiebung und Drilldown durch verknüpfte Diagramme  – und das alles wirklich performant. Der komplette Funktionsumfang ist sogar ohne Silverlight möglich (das Diagramm wird dann als PNG gerendert), allerdings wirkt es dann mitunter etwas hakelig und „vermatscht“. Dies wird man aber hinzunehmen bereit sein, wenn man bedenkt, dass es dafür (nach Aussage von Kai) in wirklich jedem Browser läuft.

Auch die JavaScript Mash-Up-API, das Caching der Diagramme und die Workflow-Visualiserung (selbst für Workflows, die nicht in Visio designt wurden) sind nette Features.

Wo liegt nun der Haken? Es gibt einige (durchaus wichtige) Diagrammtypen, die durch Visio Services nicht unterstützt werden: Pivotdiagramm, Organisationsdigramm, Kalenderdiagramm, Gantdiagramm. Desweiteren werden versteckte Ebenen, Hintergrundseiten und Kommentare sowie weitere nützliche Visio Features nicht mit gerendert. Eine vollständige Liste findet sich unter http://blogs.msdn.com/b/chhopkin/archive/2010/05/03/supported-diagrams-and-entities-in-visio-services.aspx. Außerdem beschränken sich die Visio Services auf das Anzeigen der Diagramme im Browser – für deren Bearbeitung ist nach wie vor Visio erforderlich.

Ein Wermutstropfen und leider wohl nicht zu selten auch ein K.O.-Kriterium für den produktiven Einsatz der Visio Services dürfte die Tatsache sein, dass diese ausschließlich in der SharePoint Server 2010 Enterprise Edition verfügbar sind. Bei der zu diesem Punkt aufgeflammten Diskussion zu den einzelnen Editionen und den dort verfügbaren Features hatte Kai noch einen nützlichen Link in petto: http://sharepoint.microsoft.com/en-us/buy/Pages/Editions-Comparison.aspx.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden


Nach der mit Diskussionen und kulinarischer Stärkung verbrachten Pause lenkte Anne unsere Gedanken hin zum neuen Taxonomy Store von SharePoint 2010. Nachdem die Begrifflichkeiten geklärt waren, wurden Vor- und Nachteile von Taxonomie und Folksonomie beleuchtet. Den größten Raum nahm die Demo ein, in der Anne uns nicht nur die Verwendung von Terms und TermSets veranschaulichte, sondern auch die Konfiguration von ManagedMetadata Service sowie Content Type Hub vorführte. Als besonders coolen kleinen „Leckerbissen“ empfinde ich die Metadata Navigation, die es dem User ermöglicht, die angezeigte Ergebnismenge in Listen und Bibliotheken mittels Drilldown zu verfeinern.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden


Auch wenn urlaubszeitbedingt das Treffen in eher kleinerer Runde stattfand, denke ich doch, dass es ein gelungener Abend mit spannenden Themen und Diskussionen war, aus dem jeder etwas für sich mitnehmen konnte. Vielen Dank an Anne und Kai als Vortragende sowie Martin als Organisator des Treffens!

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest