Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/8 33 82-0

Confluence 6.7: Atlassian Re-Design nun Schritt für Schritt auch für Server

Mit Confluence 6.7 erfolgte nun die im Release 6.6 angekündigte Anpassung von Icons, Fonts und Farben für on-premises Systeme. Hier erfahren Sie, wie diese Änderungen genau aussehen und was das neue Release darüber hinaus mitbringt.

Wie bereits im letzten Blogpost schon angekündigt, hat Atlassian damit begonnen, das im Frühjahr letzten Jahres angekündigte Re-Design nun auch in den Server (also on Premise) Varianten von Confluence umzusetzen.

Dabei handelt es sich bisher allerdings nur um Anpassungen am Look von Confluence. Angepasst wurden Farben, Typographie und Icons.

Anpassungen am Farbschema

Atlassian hat das Farbschema angepasst, so dass Confluence nun in helleren, moderneren Farben erstrahlt. Auf Spaces in denen Sie die Farben selber angepasst haben, sollte diese Anpassung laut Atlassian keinen Einfluss haben. Nur in neuen Bereichen und bei Farben, die nicht angepasst wurden, greift das neue Farbschema.

Die Farben die im Editor für Schrift ausgewählt werden können, bleiben davon übrigens unberührt.

Folgende neuen Icons wurden eingeführt:

Workbox Benachrichtigungen

Seiten

Blogposts

Kommentare

Nummerierungsspalte

 

Nummerierungsspalte

Die Option für die Nummerierungsspalte in Tabellen ist nun im Menü eine Ebene höher gerutscht. Sie verbirgt sich jetzt nicht mehr als einziger Unterpunkt im Menü „Tabelleneigenschaften“, sondern ist nun ein eigenständiger Eintrag im Tabellen Menü und so besser sichtbar sowie schneller zu erreichen.

 

Verbesserte @-Mentions

Die Erwähnungen von Arbeitskollegen an unterschiedlichen Stellen in Confluence (@-Mentions) sind eine hervorragende Möglichkeit, Kollegen genau an der richtigen Stelle in Themen einzubinden. Die Funktion wurde jetzt nochmal verbessert. Und zwar hat Atlassian den Algorithmus verbessert, der darüber entscheidet, welche Kollegen nach dem drücken der @-Taste angezeigt werden und in welcher Reihenfolge dies geschieht.

Als Grundlage für die Anzeige dient nun nicht mehr das Netzwerk des Nutzers, denn das müssen ja nicht zwangsläufig diejenigen sein, mit denen man aktuell zusammenarbeitet. Es werden zuerst diejenigen Kollegen vorgeschlagen, die man zuletzt häufig erwähnt hat.

Beginnt man mit der Eingabe eines Namens nach dem @, schlägt Confluence nun automatisch Kollegen vor, die bereits etwas zu der Seite beigetragen, oder die Seite beispielsweise kommentiert haben. So kann man sehr schnell die richtigen Personen im richtigen Kontext ansprechen.

Support für PostgreSQL 9.2 läuft aus

Atlassian hat mit dem Release 6.7 von Confluence angekündigt, dass es das letzte Release ist, welches PostgreSQL 9.2 unterstütz.

Siehe: End of Support Announcements for Confluence.

Erledigte Issues in 6.7

Eine Liste mit den erledigten Issues für 6.7 findet man hier.

 

Wenden Sie sich gerne an uns, wenn Sie an einem Demo-Webcast interessiert sind.

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest