Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/850 33-0

Ausblick auf die nächsten Versionen von Confluence

Am 23.10.2008 haben wir auf der Atlassian User Group in Berlin Per Fragemann, den Chef des Confluence-Entwicklerteams von Atlassian getroffen. Bei seinem Vortrag und im persönlichen Gespräch konnten wir einen Blick auf die nächsten Versionen von Confluence (Confluence 2.10, Confluence 3.0 und folgende) werfen. In typischer Manier veröffentlicht Atlassian zwar keine konkreten Releasetermine und Featurelisten – Per Fragemann begründet das mit der effizienteren Arbeitsweise, die den Entwicklungsteams so ermöglicht wird: es werden nur vollständige, „runde“ Versionen veröffentlicht und keine Releases, die durch den Druck eines Veröffentlichungungsdatums halbfertige Funktionen enthalten, die hinterher ein aufwendiges Bugfixing erfordern.  Seine Begründung kann ich gut nachvollziehen, dennoch ist es immer wieder ein ungutes Gefühl, wenn man auch als Atlassian Partner die Fragen der Kunden nach den nächsten Versionen nur ausweichend beantworten kann. 

Confluence 2.10

Schon relativ konkret ist die Confluence Version 2.10, die Ende November veröffentlicht werden wird. Der Office Connector, erstmals in Confluence 2.9 enthalten, wird mit einigen Verbesserungen und Erweiterungen standardmäßig mit Confluence ausgeliefert. Außerdem wird die Suche um die Schnellsuche (vergleichbar mit dem „Livesearch“-Plugin) erweitert. Nicht so schön in einem Screenshot abbildbar, aber sehr wichtig für alle Plugentwickler ist die Einführung von Plugin 2.0 – einem neuen Pluginframework, das für alle Atlassian Produkte eingeführt wird und auf OSGi basiert. Dann kann ein Plugin beispielsweise für Confluence und Jira verwendet werden oder Abhängigkeiten zwischen Plugins definiert werden. In diesem Zusammenhang werden auch die meisten Core-Plugins, die mitden Confluence-Quellen verwoben sind, in „echte“ Plugins umgewandelt.
Vorbote für Confluence 3.0 ist die erste Version des überarbeiteten Editors,  des sogenannten „Writers“. Er beinhaltet ein Upgrade auf TinyMCE3 und Bugfixes beim Umschalten zwischen WYSIWYG-Editor und Wikimarkup und Arbeiten mitTabellen.  Ich bin wirklich gespannt auf die Verbesserungen im Editor, da die momentanen Unzulänglichkeiten des Editors Akzeptanzprobleme bei der Einführung von Confluence verursachen können.

Confluence 3.0

Der Writer wird auch in Confluence 3.0 Hauptthema sein, beispielsweise steht dann die Integration eines Macrobrowsers auf dem Releaseplan. Der Macrobrowser erlaubt das leichtere Auswählen, Einfügen und Konfigurieren von Macros in die Wikseiten über einen Nutzerdialog. Außerdem wird an neuen Plugins gearbeitet – zum Beispiel zur Anzeige von Inhalten mit hoher Aktivität auf dem Dashboard.
Die Verbesserung der Performance wird auch im Vordergrund stehen – inbesondere da immer mehr Confluence-Installationen mit sehr großen Nutzerzahlen (z.B. bei Accenture mit 80.000 Nutzern) entstehen. So wird Confluence zu einer richtige Enterprise Anwendung, die wenig mit herkömmlichen Web 2.0 Tools gemein hat.
Confluence 3.0 wird im Frühjahr 2009 im normalen Releaseabstand von 3-4 Monaten pro Hauptversion veröffentlicht – auch wenn das erste Mal die ‚3‘ in der Releasenummer enthalten sein wird.

Confluence 3.x

Am meisten freue ich mich schon auf das Dashboard, dass sich jeder Nutzer individuell anpassen kann und dass alle Atlassian Produkte erhalten sollen. Es basiert der Technologie, die auch für die Google Gadgets verwendet wird.  Damit erlaubt das Dashboard die Anzeige von externen Gadgets und von Inhalten aus den verschiedenen Atlassian Produkten und eine noch engere Integration zwischen den Produkten (für einen ersten Blick auf die mögliche Umsetzung siehe den Bericht vom FedexDay 8Configurable Dashboard). Auch die Entwicklung des Sharepoint Connectors wird weiter vorangetrieben.

Am 3.12 wurde Confluence 2.10 releast. Die neue Version sieht sehr vielversprechend aus und bringt neben den oben genannten Funktionalitäten einen Widget-Connector mit, der es erlaubt Inhalte aus verschiedensten Quellen (Twitter, Youtube, Slideshare und noch 15 weitere) in Wikiseiten einzubinden. Für weitere Quellen kann der Widget-Connector erweitert werden. Wir werden das in den nächsten Tagen ausprobieren und dann hier von unseren Erfahrungen berichten

Avatar Per Fragemann

Confluence 3.0 ist nun in der Beta Phase.  Viele neue Features und Performance-Verbesserungen. Zwar sind wir etwas spaeter dran als urspruenglich geplant, aber dafuer mit deutlich groesserem Funktionsumfang: http://confluence.atlassian.com/display/CONF3BETA/Home

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest