Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/8 33 82-0

Atlassian veröffentlicht neue Kommunikationsplattform Stride

Alles rund um die neue Kommunikationsplattform von Atlassian, die dem Team helfen soll, weniger zu reden und mehr zu schaffen.

Überraschend hat Atlassian nur wenige Tage vor dem Summit 2017 den Start seines neuesten Produktes bekanntgegeben. Was Stride ist, was es von HipChat unterscheidet und was nun mit HipChat passiert, haben wir für Sie im Communardo Techblog zusammengefasst.

Was ist Stride?

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger HipChat ist Stride mehr als nur ein Chat-Tool. Es ist eine Kommunikationsplattform die, wie Atlassian es formuliert, Teams dazu befähigt, weniger zu reden und mehr zu schaffen. Mag zunächst widersprüchlich klingen, ist es aber nicht, denn…

  • …es integriert Kollaborationstools:
    Zusätzlich zu den bereits in HipChat verfügbaren Integrationen zu anderen Atlassian-Plattformen wie Confluence und JIRA bietet es die Möglichkeit, kontextbasiert direkt im Gespräch Aufgaben festzuhalten und Entscheidungen zu treffen
  • …es verfolgt einen weiterentwickelten Ansatz von Audio- und Video-Konferenzen:
    Meetings müssen nicht „erstellt“ werden, sondern können direkt in der Konversation themenspezifisch gestartet werden. Andere Teilnehmer werden benachrichtigt und können mit einem Wisch/Klick teilnehmen.
  • …es verhindert ungewünschte Ablenkung:
    Im sog. Focus-Mode werden Nachrichten anderer zurückgehalten und bei der Wiederkehr zusammengefasst.

Was unterscheidet Stride von HipChat?

Gemeinsamkeiten

  • Beide gibt es in einer kostenpflichtigen (siehe „Unterschiede“) und eine kostenlosen Variante: HipChat Cloud Basic bzw. Stride Free.
  • Zahlungsart und Kündigungsmöglichkeiten scheinen bei beiden Tools gleich zu sein.
  • Beide Plattformen beinhalten Räume, in denen Benutzer miteinander schreiben, telefonieren und videotelefonieren können.
  • Sowohl HipChat als auch Stride bieten zahlreiche Integrationsmöglichkeiten zu anderen Atlassian-Plattformen wie Confluence und JIRA sowie die Möglichkeit, mittels Apps und APIs mit anderen Diensten verbunden zu werden.
  • Die Client-Software für beide Produkte ist für alle gängigen Desktop- und mobilen Plattformen verfügbar.

Unterschiede

  • HipChat wurde durch Atlassian aufgekauft und weiterentwickelt – Stride wurde komplett neu und vollständig von Atlassian entwickelt.
  • HipChat Cloud Plus kostete 2 $ pro Benutzer pro Monat – Stride Standard gibt es für 3 $ pro Benutzer pro Monat.
  • In der kostenlosen Variante Stride Free können nur bis zu zehn Apps oder Bots installiert werden – beim kostenlosen HipChat Basic gab es diesbezüglich keine Begrenzungen.
  • Allerdings war mit HipChat Basic keine Videotelefonie möglich – bei Stride Free sind Videochats mit dabei.
  • Stride enthält neue Kollaborationstools Actions & Decisions und die Möglichkeit, sich im Focus-Mode auszuklinken.
  • HipChat Data Center kann hinter der Firewall selbst betrieben werden. Dabei behält man die Kontrolle über alle Daten. Stride wird voraussichtlich nur als Cloud-Variante zur Verfügung stehen, was datenschutzrechtlich hierzulande für einige Unternehmen ein Ausschlusskriterium sein könnte.
  • HipChat Data Center unterstützt SAML und ActiveDirectory-Anbindung – Stride wird in Zukunft SAML unterstützen
  • Stride ist von Anfang an im neuen Atlassian-Design, das im Frühjahr 2017 in Barcelona vorgestellt wurde
Mit Atlassian Stride lassen sich Aufgaben und Entscheidungen direkt im Kontext des Gespräches festhalten. © Atlassian

Was passiert jetzt mit HipChat?

Dass HipChat Server ab Frühjahr 2019 nicht mehr weitersupportet wird, hatte Atlassian bereits vor einigen Monaten verkündet.

Schon bald wird Atlassian beginnen, HipChat Cloud Instanzen automatisch in Stride umzuwandeln. HipChat wird dabei noch „read-only“ verfügbar bleiben um den Administratoren die Möglichkeit zu geben, API-Konfigurationen nachzuziehen. Zunächst wird HipChat Cloud weiterhin supportet werden

HipChat Data Center wird wohl weiterhin bestehen und nicht durch Stride ersetzt. Umgekehrt wird Stride allerdings wohl nicht als Server- oder Data-Center-Variante entwickelt werden sondern nur in der Cloud verfügbar sein. Das ist zumindest der aktuelle Informationsstand.

 

Weiterführende Links

Kommentar hinterlassen