Java

Session Handling in Grails

Dieser Artikel soll einen Überblick über das Session Objekt in Grails geben und Lösungsmöglichkeiten bei Anwendungsfehlern auf­zei­gen. Die all­gegenwärtige Session In allen Controllern ist die Session bereits stan­dard­mä­ßig im Application-Scope und war­tet gebrauchs­fer­tig mit dem Namen "ses­sion" auf Verwendung. Das Objekt imple­men­tiert im wesent­li­chen die Standardfunktionalität der javax.servlet.HttpSession und hält ergän­zend die Zugriffsmöglichkeiten einer GroovyMap bereit. session.username = 'John Doe' println session["username"]…

Grails Projekte mit Eclipse entwickeln

Auf der offi­zi­el­len Grails Homepage gibt es bereits ein sehr gutes How-To für die Integration von Grails in Eclipse. Da die Konfiguration aber nicht immer rei­bungs­los ver­läuft und vor allem das Einbinden bestehen­der Grails Projekte in die IDE nach wie vor Probleme berei­ten kann, sol­len nach­fol­gend noch ein­mal die wich­tigs­ten Schritte und Stolpersteine erläu­tert wer­den. Groovy Plugin Basis für die…

XMLBeans in Axis2

Da es sich bei Axis2 um eine Neuentwicklung gegen­über der Vorgängerversion han­delt, wurde ein kom­plett ande­res Data Binding Konzept umge­setzt. Zum Einsatz kom­men bestehende Lösungen wie: ADB, (http://ws.apache.org/axis2/1_0/adb/adb-howto.html) XMLBean, (http://xmlbeans.apache.org ) JiBX, (http://jibx.sourceforge.net/ ) JAXB-RI, (https://jaxb.dev.java.net/nonav/2.1.6/docs/vendorCustomizations.html ) oder JaxME, (http://ws.apache.org/jaxme/ ) die in Axis2 inte­griert wer­den. XMLBeans stam­men ursprüng­lich von BEA Systems und wird von Apache wei­ter­ent­wi­ckelt. XMLBeans heben den…

SQL Concat Aggregationsfunktion

Für gezielte Datenbankexporte oder -views möchte man oft eine Zeile für einen Eintrag in der SQL Abfrage erhal­ten. Beim Verknüpfen von meh­re­ren Tabellen führt dies bei 1:n oder n:m Beziehungen zu dem Nachteil, dass für die Basistabelle meh­rere Zeilen ent­ste­hen. Zur Verdeutlichung sei fol­gen­des Beispiel (in PostgreSQL) gege­ben: create table account ( ID BIGINT not null, EMAIL CHARACTER VARYING(1024) not…

jCaptcha

Um Webdienste vor Missbrauch durch Webbots zu schutz wer­den CAPTCHA (Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart) ein­ge­setzt. Eine java­ba­sierte Lösung, die ein­fach zu inte­grie­ren und imple­men­tie­ren ist, bie­tet das Framework jCaptcha an (http://jcaptcha.sourceforge.net). Es steht unter LGPL und bie­tet eine Reihe vor­de­fi­nier­ter Captchaimages an. Im fol­gen­den möchte ich bei­spiel­haft erläu­tern, wel­che Schritte nötig sind, um eine Captchalösung mit­hilfe des jCapchta-Frameworks in eine bestehende J2EE Anwendung einzubinden.

Webservice mit Apache Axis2

Das Webservice Framework Axis2 von Apache steht seit 2005 in der Version 2 zur Verfügung und bie­tet einige Vorteile gegen­über der Vorgängerversion. Aus mei­ner Sicht sind es vor allem Performance Steigerung, höhere Flexibilität beim Deployment von Services und eine ver­bes­serte Unterstützung von aktu­el­len Standards, die einen Einsatz von Axis2 sinn­voll macht. Anhand eines Beispieles soll im Folgenden schritt­weise gezeigt wer­den, wie…

Was tun bei OutOfMemory - Teil 1: Grundlagen

OutOfMemory ist eines der am häu­figs­ten auf­tre­ten­den Probleme bei Java-basierten Webapplikationen. Die Ursachen dafür sind genau so viel­schich­tig wie die Möglichkeiten der Analyse. Ziel die­ses Artikels ist es, sowohl die Grundlagen wie auch mög­li­che Lösungswege zu zei­gen. Bevor man jetzt leicht­fer­tig die Software umpro­gram­miert (da man ja genau weiß, wo das Problem liegt), sollte man mit einer aus­führ­li­chen Analyse beginnen.…

1 2