database

Apache Derby eingebettet im WebSpere einsetzen

Für die Speicherung unkri­ti­scher Daten oder wäh­rend der Entwicklung kann es sinn­voll sein, anstatt eines kom­ple­xen DBMS´s eine leicht­ge­wich­tige ein­ge­bet­tete Datenbank, wie z.B. Apache Derby ein­zu­set­zen. In die­sem Artikel soll beschrie­ben wer­den, wie man die Erstellung einer Apache Derby Datenbank im Embedded Mode für die Verwendung in einer Enterprise Application in IBM WebSphere bewerk­stel­li­gen kann.

JUG Saxony – EclipseLink

Auch die zweite Veranstaltung der Java User Group Saxony kann als vol­ler Erfolg bezeich­net wer­den. Shaun Smith, Project Lead des EclipseLink Projektes und Produktmanager für Oracle TopLink, gab am 09.07.2008 einen Überblick über die Features und die Funktionsweise von EclipseLink. Die Firma ubi­grate hat diese Veranstaltung an der Informatik Fakultät der TU-Dresden in Zusammenarbeit mit dem JUG Saxony Team für…

SQL Concat Aggregationsfunktion

Für gezielte Datenbankexporte oder ‑views möchte man oft eine Zeile für einen Eintrag in der SQL Abfrage erhal­ten. Beim Verknüpfen von meh­re­ren Tabellen führt dies bei 1:n oder n:m Beziehungen zu dem Nachteil, dass für die Basistabelle meh­rere Zeilen ent­ste­hen. Zur Verdeutlichung sei fol­gen­des Beispiel (in PostgreSQL) gege­ben: create table account ( ID BIGINT not null, EMAIL CHARACTER VARYING(1024) not…

Andromda Sequence per Table

Standardmäßig gene­riert die Hibernate Andromda Cartridge die Mappingdateien so, dass eine Sequenz für alle Tabellen genutzt wird. Eine Umstellung auf eine Sequenz für jede Tabelle ist dabei sehr ein­fach mög­lich. In der andromda.xml muss die Hibernate Cartridge ein­fach wie folgt angepaßt wer­den: <name­space name="hibernate"> <pro­per­ties> … <pro­perty name="defaultHibernateGeneratorClass">sequence</property> <pro­perty name="sequenceIdentifierSuffix">_seq</property> … </properties> </namespace> Der finale Sequzenzname ergibt sich dabei aus…