Dorrit Riemenschneider

SharePoint Workflows mit Visio erstellen

Mit SharePoint 2010 in Kombination mit Visio 2010 besteht nun die Möglichkeit, auch ohne SharePoint Designer Workflows zu defi­nie­ren. Im Bereich der Fluss-Diagramme fin­det man das Template Microsoft SharePoint Workflow. Auf Basis die­ses Templates soll nun exem­pla­risch ein Workflow erstellt wer­den. Hat man auf Basis des Templates eine neue Zeichnung erstellt, kann man direkt mit der Erstellung des Workflows beginnen.…

Mehrsprachige Websites in SharePoint 2010

SharePoint 2010 unter­stützt mehr­spra­chige Benutzeroberflächen (MUI) out-of-the-box. Voraussetzung ist aller­dings, dass das pas­sende Language Pack instal­liert ist. Ist diese Einstellung in einer Site akti­viert, kön­nen Anwender über eine Sprachauswahl die Sprache umschal­ten. Im Gegensatz zu vor­he­ri­gen SharePoint-Versionen kön­nen nun auch Spaltenüberschriften in Listen und andere sys­tem­ei­gene Beschriftungen in ande­ren Sprachen dar­ge­stellt werden.

Aktivierung von Anonymem Zugriff per PowerShell

Möchte man anony­men Zugriff auf einer Site Collection erlau­ben, so muss zunächst in der Central Administration unter Authentication Providers der Anonyme Zugriff akti­viert wer­den und im Anschluss daran noch in den Einstellungen der eigent­li­chen Site Collection den Anonymen Zugriff spe­zi­fi­ziert wer­den. Auffällig ist, dass man zunächst die Web Application der Central Administration öff­nen muss, und im Anschluss daran noch ein…

Rückblick auf das erste .NET Coding Dojo

Am Abend des 29.03. ver­wan­delte sich der Besprechungsraum von Communardo in eine Trainingshalle. Begeisterte und inter­es­sierte Mitarbeiter waren ein­ge­la­den, an einem Coding Dojo teil­zu­neh­men. Was ist ein Coding Dojo eigent­lich?  Im wei­te­ren Sinne kann man dazu auch Programmier-Übung sagen. Dojo ist ein aus der japa­ni­schen Kampfkunst über­nom­me­ner Begriff. Dort steht er für den Übungsraum, in dem die ein­zel­nen Übungen (=…

Neues aus der SharePoint-Welt von der Basta! Spring (2. Tag)

Auf zum 2. Tag der Basta! Hauptkonferenz - und damit dem ers­ten der bei­den SharePoint Days. Heute gibt es keine mor­gend­li­che Keynote, son­dern es geht gleich in die Sessions - für mich ist das als ers­tes Sehenswertes aus SharePoint 2010 mit Tom Wendel. Erstaunlich für mich, dass nur ca. ein Drittel der anwe­sen­den Entwickler Sharepoint 2010 über­haupt schon gese­hen hat. Dementsprechend…

Zugriff auf Listeninhalte mit LINQ to SharePoint

SharePoint 2010 bie­tet mit der Assembly Microsoft.SharePoint.Linq.dll (zu fin­den im Ordner 14\ISAPI) die Möglichkeit, recht ein­fach Listeninhalte abzu­fra­gen. Wenn man sich etwas näher damit beschäf­tigt, kann man sehr viele Parallelelen zu LINQ to Objects und Linq to SQL ent­de­cken. Erster Schritt ist, eine Referenz auf die genannte Assembly hin­zu­zu­fü­gen. Ab die­sem Zeitpunkt steht der Namespace Microsoft.SharePoint.Linq zur Verfügung. Dieser beinhaltet…

6. Treffen der SharePoint Usergroup Dresden am 28.01.2010

Morgen fin­det das erste Usergroup-Treffen in die­sem Jahr statt. Dieses Mal tref­fen wir uns bei der data­fino GmbH am Waldschlösschen. Für alle, die noch nicht dort waren, gibt es auch eine Anfahrtsbeschreibung. Thematisch gibt es auch die­ses Mal eine inter­es­sante Mischung aus Entwickler- und Anwenderthemen: Zunächst wid­met sich Ronny Schattauer gemein­sam mit uns dem Thema Datenmodellierung in SharePoint mit Hilfe…

Installation von Virtual Server unter Windows 7

Die schlechte Nachricht: in einer Standardinstallation von Windows 7 kann Virtual Server 2005 R2 nicht instal­liert wer­den. Die gute: das Problem lässt sich behe­ben. Die ent­schei­de­nen Hinweise dafür habe ich im Artikel Windows 7 and Virtual Server von Thomas Lee gefun­den. Den Download für Virtual Server 2005 R2 gibt's hier. Gleich vorab die Empfehlung: am bes­ten die Sprache ver­wen­den, in…

Web Edit in SharePoint 2010 - Wunderkind oder Werbefeature?

Vermutlich ist die­ser Satz so oder ähn­lich schon bei den meis­ten SharePoint-Interessierten ange­kom­men: "Endbenutzer kön­nen in SharePoint 2010 Content direkt im Browser (ohne eine zusätz­li­che Anwendung wie z.B. den SharePoint Designer) bear­bei­ten". Was steckt nun aber kon­kret dahin­ter? Technisch ist es abso­lut sim­pel - des­halb aber nicht weni­ger wir­kungs­voll: „Alles ist eine Wiki-Seite“ heißt das Grundprinzip in SharePoint 2010. Das…

Silverlight-Vortrag auf dem Sharepoint iX-Day

Gestern fand in Stuttgart der iX-Day rund um SharePoint statt. Ziel der Konferenz war es, den Teilnehmern eine breite Kommunikationsplattform rund um SharePoint in der Praxis zu bie­ten. Hierzu haben renom­mierte Unternehmen über ihre mit SharePoint gesam­mel­ten Erfahrungen berich­tet. In Fachvorträgen wur­den Neuigkeiten sowie lösungs­ori­en­tierte Szenarien und Best Practices sowie Case Studies vor­ge­stellt. Die Konferenz rich­tete sich mit pra­xis­na­hen Vorträgen…

Nicht akti­vier­ba­res Feature "Office SharePoint Server Publishing Infrastructure"

Für einen Test hatte ich in mei­ner Site Collection das Feature "Office SharePoint Publishing Infrastructure" (Office SharePoint Server-Veröffentlichungsinfrastruktur) deak­ti­viert. Leider gestal­tete sich das erneute Aktivieren die­ses Features ert­was schie­r­i­ger als erwar­tet. Nach eini­ger Zeit erschien ein sehr aus­sa­ge­kräf­ti­ger Fehler, der besagt, dass der Vorgang lei­der nicht erfolg­reich war. Auch der Hinweis, es erneut zu ver­su­chen, brachte kei­nen Erfolg. Was die Benutzeroberfläche…

Babylonisches SharePoint

Wer sich etwas inten­si­ver mit SharePoint beschäf­tigt, stol­pert frü­her oder spä­ter über Sprachabhängigkeiten. So las­sen sich bei­spiels­weise Templates nicht ver­wen­den, weil sie für eine andere Sprache ent­wi­ckelt wur­den oder Listenspalten hei­ßen plötz­lich anders. Besonders inter­es­sant wird das Ganze, wenn man sich dann noch auf einem SharePoint mit instal­lier­ten Language-Packs befin­det, wo jedes Web eine andere Sprache haben kann. Die Sprache eines…

URL der Zentraladministration ermitteln

Gelegentlich braucht man im SharePoint pro­gram­ma­ti­schen Zugriff auf die Zentraladministration. Um die­sen zu errei­chen, wird häu­fig mit abso­lu­ten URLs gear­bei­tet, aber auch die API bie­tet meh­rere Möglichkeiten, an die not­wen­di­gen Objekte zu gelan­gen: 1. Zugriff über SPAdministrationWebApplication pri­vate sta­tic string GetCentralAdminUrl() { SPWebApplication webApplication = SPAdministrationWebApplication.Local; return webApplication.GetResponseUri(SPUrlZone.Default).ToString(); } 2. Zugriff über SPWebService pri­vate sta­tic string GetCentralAdminUrl() { SPWebService service…

Title-Feld mit Edit-Menü in der Listenansicht einer Dokumentenbibliothek

In der Listenansicht von Dokumentenbibliotheken ist es im Standard die Spalte Name, neben der das "!New"-Icon erscheint und neben der das Edit-Menü erscheint. Nicht immer ist es aber erwünscht, die doch manch­mal sehr kryp­ti­schen Dateinamen anzu­zei­gen. Eine Title-Spalte mit Edit-Menü sucht man in der Konfiguration der Listenansicht aber ver­ge­bens. In der SharePoint Users Group gibt es einen Post, der die…

Neuerungen in SQL Server 2008: Räumliche Datentypen

Genau wie der Datentyp HierarchyId, so sind auch die neuen räum­li­chen Datentypen geo­me­try und geo­gra­phy CLR-Datentypen, die in jeder Datenbank ver­füg­bar sind - unab­hän­gig davon, ob CLR-Funktionen akti­viert sind. Der geo­me­try-Datentyp erlaubt die Darstellung von Daten im kar­te­si­schen Koordinatensystem und die Durchführung von Berechnungen mit die­sen Daten. Das möchte ich an einem Beispiel ver­deut­li­chen: In die­sem Koordinatensystem befin­den sich 2 geo­me­tri­sche Figuren.…

Crystal Reports Runtime auf 64-Bit-Systemen

Crystal Reports ist ein leis­tungs­fä­hi­ges Berichtserstellungstool (mitt­ler­weile) aus dem Hause SAP, vor­her von Business Objects, noch davor von Crystal Decisions (nein, Seagate Software erwähne ich jetzt nicht auch noch…) am Markt ange­bo­ten. Die Crystal Reports Runtime ist für Microsoft-Entwickler (bzw. deren Anwendungen) kos­ten­los nutz­bar, solange ich mich zurück­er­in­nern kann (und das geht immer­hin abwärts bis Visual Basic 5.0 - in…

Funktionalere SharePoint-Seiten mit Hilfe von WPSC erstellen

Mit Hilfe von Web Part Page Service Component - kurz WPSC - kön­nen recht ein­fach zusätz­li­che Funktionalitäten ein­ge­bun­den wer­den. WPSC ist ein Satz von JavaScript-Funktionen erlaubt, dass z.B. Webparts unter­ein­an­der, mit SharePoint und mit dem Benutzer inter­agie­ren. Im Folgenden möchte ich anhand des Beispiels von Woody Windishman kurz im Ansatz zei­gen, wel­che Möglichkeiten sich bie­ten. Oft erwar­ten Benutzer von Webanwendungen…

Neuerungen in SQL Server 2008: Der HierarchyId-Datentyp

Möchte man hier­ar­chi­sche Daten able­gen - wie z.B. Organisationsstrukturen in Unternehmen, so war das Standard-Vorgehen dazu bis­her, 2 Felder zu ver­wen­den - zunächst die Id des eigent­li­chen Elements und in einem wei­te­ren Feld die Id des Elternknotens. Damit las­sen sich Abfragen wie: "Wer ist direk­ter Vorgesetzter des Mitarbeiters X?" oder "Welche Mitarbeiter sind direkt dem Vorgesetzten Y unter­stellt?" recht einfach…

Neuerungen in SQL Server 2008: FILESTREAM Storage

Große BLOBs (Videos, Word-Dokumente etc.) konnte man in MS SQL Server bis­her ent­we­der in der Datenbank (lang­sam) oder im Filesystem (unsi­cher, keine Transaktionen) able­gen. FILESTREAM Storage ver­eint die Vorteile von bei­den. Das Konzept von FILESTREAM inte­griert das SQL ServerDatenbankmodul in ein NTFS-Dateisystem: BLOB-Daten vom Typ varbinary(max) wer­den im Dateisystem gespei­chert. Dadurch greift nicht die für varbinary(max) defi­nierte Größenbeschränkung auf 2…

Sharepoint für anony­men Zugriff konfigurieren

Standardmäßig ist anony­mer Zugriff in Sharepoint nicht akti­viert. Um Sharepoint für den anony­men Zugriff zu kon­fi­gu­rie­ren, sind meh­rere Schritte an ver­schie­de­nen Stellen (und in die­ser Reihenfolge!) erfor­der­lich: Zuerst muss in der Sharepoint Zentraladministration der anonyme Zugriff akti­viert wer­den: Zentraladministration öff­nen Klickpfad: Application Management -> Application Security -> Authentication pro­vi­ders Rechts oben im Dropdown die gewünschte Web Application aus­wäh­len Zone: Default…

1 2 3