Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/8 33 82-0

Vortrag bei der Leica Geosytems AG (CH) zum digitalen Arbeitsplatz mit gutem Zweck

Eine Hommage an die Einzigartigkeit: Das Honorar für den Vortrag wurde an die Heilpädagogische Schule in Heerbrugg gespendet.

Dresden, 29. Juni 2017 –  Die Swiss Association for Quality (SAQ) Sektion Ostschweiz und der Arbeitgeberverband Rheintal luden zum Thema „Soziale Unternehmensnetzwerke/Social Intranet“ in die Schweiz ein, um in den Hallen der Leica Geosystems AG einen Einblick in den Arbeitsplatz der Zukunft zu gewähren. Nach der Begrüßung der zahlreichen Gäste durch Eugen Voit, Vorstand AGV Rheintal, übergab Moderator Goar Hutter, Vorstand SAQ Sektion Ostschweiz, das Wort an den Communardo Consultant Rainer Warmdt vom Standort Dornbirn (Österreich).

Im Vortrag wurde der moderne, digitale Arbeitsplatz aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Als sinnbildliche Fabrik wurden die unterschiedlichen Etagen mit zukunftsweisenden Technologien als Fundament und den folgenden Stockwerken mit den grundlegenden neuen Arbeitsweisen zur Optimierung der Informationsflüsse, Zusammenarbeit sowie des Wissenstransfers diskutiert. Aus der Praxis wurden die Herausforderungen der Organisationsveränderung aufgezeigt und Best Practices ausgetauscht. In verschiedenen Anwendungsszenarien zeigte Rainer Warmdt etablierte Technologien und Strategien, die beispielsweise die Verwaltung von Terminen, die Echtzeit-Kommunikation in verteilten Teams sowie einen einfachen Dokumentenaustausch erleichtern. Die Vorteile eines digitalisierten Arbeitsplatzes sind unzählig – Basis hierfür ist vor allem die erfolgreich durchgeführte Transformation. Dabei ist ein effektiver Change-Prozess, der alle Beteiligten bei der Veränderung unterstützt, essentiell: „Denn neben der Führungsverantwortung des Managements ist die Bereitschaft Wissen zu teilen, ein zentraler Erfolgsfaktor“, so Rainer Warmdt.

Beim anschließenden Apéro – dem Schweizer Pendant zum „Get-together“ – wurden die gewonnenen Erkenntnisse rege unter den Teilnehmern diskutiert.

Eine Hommage an die Einzigartigkeit: Das Honorar für den Vortrag wurde an die Heilpädagogische Schule in Heerbrugg gespendet. Diese unterstützt und begleitet Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf. Die Tagessonderschule ist für jede Spende dankbar. Diese wird vor allem für den Ausbau des Grundstückes und die Anschaffung von Mobiliar genutzt, um den Schülern eine angemessene und zeitgemäße Einrichtung bieten.

Pin It on Pinterest