Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Vortrag bei der Leica Geosytems AG (CH) zum digitalen Arbeitsplatz mit gutem Zweck

Eine Hommage an die Einzigartigkeit: Das Honorar für den Vortrag wurde an die Heilpädagogische Schule in Heerbrugg gespendet.

Dresden, 29. Juni 2017 –  Die Swiss Association for Quality (SAQ) Sektion Ostschweiz und der Arbeitgeberverband Rheintal luden zum Thema "Soziale Unternehmensnetzwerke/Social Intranet" in die Schweiz ein, um in den Hallen der Leica Geosystems AG einen Einblick in den Arbeitsplatz der Zukunft zu gewäh­ren. Nach der Begrüßung der zahl­rei­chen Gäste durch Eugen Voit, Vorstand AGV Rheintal, über­gab Moderator Goar Hutter, Vorstand SAQ Sektion Ostschweiz, das Wort an den Communardo Consultant Rainer Warmdt vom Standort Dornbirn (Österreich).

Im Vortrag wurde der moderne, digi­tale Arbeitsplatz aus ver­schie­de­nen Perspektiven beleuch­tet. Als sinn­bild­li­che Fabrik wur­den die unter­schied­li­chen Etagen mit zukunfts­wei­sen­den Technologien als Fundament und den fol­gen­den Stockwerken mit den grund­le­gen­den neuen Arbeitsweisen zur Optimierung der Informationsflüsse, Zusammenarbeit sowie des Wissenstransfers dis­ku­tiert. Aus der Praxis wur­den die Herausforderungen der Organisationsveränderung auf­ge­zeigt und Best Practices aus­ge­tauscht. In ver­schie­de­nen Anwendungsszenarien zeigte Rainer Warmdt eta­blierte Technologien und Strategien, die bei­spiels­weise die Verwaltung von Terminen, die Echtzeit-Kommunikation in ver­teil­ten Teams sowie einen ein­fa­chen Dokumentenaustausch erleich­tern. Die Vorteile eines digi­ta­li­sier­ten Arbeitsplatzes sind unzäh­lig – Basis hier­für ist vor allem die erfolg­reich durch­ge­führte Transformation. Dabei ist ein effek­ti­ver Change-Prozess, der alle Beteiligten bei der Veränderung unter­stützt, essen­ti­ell: "Denn neben der Führungsverantwortung des Managements ist die Bereitschaft Wissen zu tei­len, ein zen­tra­ler Erfolgsfaktor", so Rainer Warmdt.

Beim anschlie­ßen­den Apéro – dem Schweizer Pendant zum „Get-together“ – wur­den die gewon­ne­nen Erkenntnisse rege unter den Teilnehmern diskutiert.

Eine Hommage an die Einzigartigkeit: Das Honorar für den Vortrag wurde an die Heilpädagogische Schule in Heerbrugg gespen­det. Diese unter­stützt und beglei­tet Kinder und Jugendliche mit beson­de­rem Förderbedarf. Die Tagessonderschule ist für jede Spende dank­bar. Diese wird vor allem für den Ausbau des Grundstückes und die Anschaffung von Mobiliar genutzt, um den Schülern eine ange­mes­sene und zeit­ge­mäße Einrichtung bieten.

Pin It on Pinterest