Softwareentwicklung

JSOM im pro­duk­ti­ven Einsatz – die defi­ni­tive Liste getes­te­ter Operationen

Sie möch­ten eine SharePoint-hosted App ent­wi­ckeln, sind sich aber nach der Lektüre mei­nes letz­ten Beitrags nicht sicher, ob sich mit­tels JavaScript Object Model (JSOM) alle Anforderungen abbil­den las­sen (Stichwort: "JSOM-Limitierungen")? Wir haben den Sprung gewagt und SharePoint-hosted Apps als Vorlage ein­ge­setzt. Dabei haben wir die Möglichkeiten und Grenzen von JSOM ken­nen­ge­lernt. Dieser Beitrag zeigt, wel­che JSOM-Operationen pro­duk­tiv erfolg­reich ein­ge­setzt wurden…

Aktivieren von Benachrichtigungen an Aufgabenlisten in SharePoint 2013 mit PowerShell

Aus den Vorgängerversionen SharePoint 2007 und SharePoint 2010 hat man sich als Nutzer von Aufgabenlisten daran gewöhnt bei jeder Zuweisung zu einer Aufgabe eine E‑Mail-Benachrichtigung zu erhal­ten. Diese Funktion ist stan­dard­mä­ßig an jeder Aufgabenliste akti­viert, wenn der SharePoint Server für den E‑Mail-Versand kon­fi­gu­riert wurde. Möchte man auf die E‑Mail-Benachrichtigung ver­zich­ten, kann man diese schnell und ein­fach in den Listeneinstellungen einer Aufgabenliste deak­ti­vie­ren. Arbeitet man mit SharePoint 2013 wird man diese Funktion ver­mis­sen, da sie dort stan­dard­mä­ßig deak­ti­viert ist. Wie kann man nun auch im SharePoint 2013 die E‑Mail-Benachrichtigung für Aufgabenlisten glo­bal aktivieren?

SharePoint 2013 – mehr­spra­chi­gen Inhalts-Editor Webpart mit Powershell kon­fi­gu­rie­ren (Teil 2)

Im letz­ten Beitrag zum Thema Inhalts-Editor Webpart (IEWP) und PowerShell habe ich gezeigt, wie man die Inhalte des IEWP per PowerShell kon­fi­gu­rie­ren kann. Die dabei ver­wen­de­ten Skripte waren beschränkt auf die Konfiguration eines ein­zel­nen IEWP und beinhal­te­ten keine Behandlung von Ausnahmen. Im heu­ti­gen Beitrag beschäf­ti­gen wir uns mit der Behandlung von Ausnahmen sowie der Generalisierung der Konfiguration und schlie­ßen die…

JIRA 6 – Projektvorlagen und Workflow Sharing

Wir bei Communardo arbei­ten auf sehr vie­len ver­schie­de­nen JIRA Systemen. Zuallererst natür­lich unser eige­nes, pro­duk­ti­ves JIRA (wel­ches jetzt auch rich­tig gut aus­sieht – Dank CUTE) sowie zahl­rei­che Entwicklungssysteme in allen mög­li­chen Versionen. Und natür­lich die diver­sen Kundensysteme auf denen wir teils Administrativ, teils aber auch nur als Nutzer unter­wegs sind. Oft sind die Nutzungsszenarien aller­dings sehr ähn­lich, die "Projekttypen" immer…

Rückblick auf das Treffen der .NET User Group Dresden vom 30.05.2013 zum Thema "Code Contracts"

Gestern fand in den Räumen der Saxonia Systems AG wie­der ein Treffen der NET User Group Dresden statt. Christian Harlaß, Senior Consultant bei Saxonia Systems AG, erklärte, wie sich die Code Qualität durch Code Contracts deut­lich ver­bes­sern lässt.  Christian setzt Code Contracts seit andert­halb Jahren in sei­nem Projekt ein und konnte damit bestimmte Fehlerkategorien in sei­ner Bug-Datenbank um eine beein­dru­ckende Anzahl redu­zie­ren, oder sogar…

Stash 2.2 releast

Nachdem mit dem Stash Release 2.1 Anfang Februar die Anbindung an JIRA und CI ver­bes­sert wur­den, legt Atlassian nun mit Release 2.2 und neuen Features nach. Die inter­es­san­tes­ten neue Features sind sicher die Erweiterungen rund um die Git Hooks. Anstelle von Skripten, die auf dem Server abge­legt wer­den müs­sen, kön­nen Hooks nun als Stash Erweiterungen (Add-Ons/Plugins) instal­liert und auch über…

Stash 2.1 veröffentlicht

Gestern hat Atlassian Stash 2.1 ver­öf­fent­licht. Es folgt eine kurze Übersicht der wich­tigs­ten Features. Mit die­sem Release wurde die Integration mit JIRA (eben­falls Atlassian) wei­ter aus­ge­baut. So ist es ab sofort ein­fa­cher alle zu einem Pull Request gehö­ren­den JIRA Issues zu ermit­teln. Diese wer­den direkt im Kontext des Pull Requests auf­ge­lis­tet. Mittels der neuen Build Status API kön­nen zu jedem…

Konzepte schrei­ben mit Confluence und JIRA – ein Proof of Concept für's Anforderungsmanagement

Ein gro­ßer Teil unse­rer täg­li­chen Arbeit besteht in der Konzeption und Abstimmung der Anforderungen unse­rer Kunden.  Als Basis für die Implementierung und Anpassung von Software im Rahmen eines Projektes ist die­ser Schritt uner­läss­li­che Grundlage für jedes wei­tere Vorgehen im Projekt. Derzeit wer­den alle Konzepte bei Communardo auf Basis einer Wordvorlage geschrie­ben. Die Verwaltung der Anforderungen erfolgt in JIRA, eine Schnittstelle…

Atlassian Stash – Erste Schritte

Vor eini­gen Wochen kam in der Atlassian-Abteilung bei Communardo, aus nahe lie­gen­den Gründen ;), die Idee auf, Atlassian Stash aus­zu­pro­bie­ren. Erste Eindrücke zum Tool hat mein Kollege Niels schon vor eini­ger Zeit gepos­tet. Dieser Beitrag bezog sich vor allem auf das Tool und seine Features und lässt damit einen wesent­li­chen Aspekt aus: Man fängt halt nicht ein­fach mal an Stash…

Rückblick auf die .NET User Group am 13.12.2012

Am 13.12.2012 gab es im Rahmen der .NET User Group Dresden die Gelegenheit, mehr über HTML 5, CSS 3 und Canvas zu erfah­ren. Gastgeber waren dies­mal wir, durch den Abend führte uns Daniel Grund. Daniel fing mit einer Übersicht der wesent­li­chen Neuerungen an und ver­tiefte im wei­te­ren Verlauf des Abends einige Punkte. Dazu gehör­ten unter ande­ren: Wegfall von Elementen: HTML…

SharePoint ULS Log Viewer jetzt mit 'NINTEX-Ansicht' und Exportfunktion

Vadim Tabakman hat den ULSViewer ange­passt, wel­cher als Open Source auf Codeplex ver­füg­bar ist, und hat die­sen dabei um einige nütz­li­che Funktionen erwei­tert: Update to App : ULSViewer – bit.ly/TLlEWg #SharePoint #Nintex View SP Logs, handle Correlation IDs and export sub­sets of ent­ries. — Vadim Tabakman (@vadim_tabakman) November 7, 2012 Das sind die Neuerungen: Correlation ID Drop Down Sorted Drop Downs  Hier kann man…

Appcelerator Titanium Studio: Lokalisierung mit­tels Java-Properties-Dateien

Die erste Version unse­rer Communote App ent­wi­ckel­ten wir noch mit Rhodes. Die ent­stan­dene App fühlte sich lei­der nicht so nativ an wie wir uns das wün­schen. Zusätzlich war sie recht feh­ler­an­fäl­lig. Mit der kom­men­den Version set­zen wir auf Titanium von Appcelerator. Für die Bearbeitung von Lokalisierungen setzt Titanium auf ein eige­nes XML-Format. Um zen­tra­li­siert Übersetzungen vor­zu­neh­men ver­wen­den wir aller­dings Pootle,…

Google Web Toolkit mit PHP Backend

Möchte man das Google Web Toolkit mit einem PHP Backend ver­knüp­fen ist das grund­sätz­lich rela­tiv ein­fach. Das Toolkit bie­tet ver­schie­dene Möglichkeiten um Daten mit Backends aus­zu­tau­schen (wie z.B. JSON oder XML). Setzt man die­sen Gedanken aller­dings in die Tat um, stößt man schnell auf einige Fallstricke die bei der Entwicklung hin­der­lich sein kön­nen. Die Entwicklung von GWT Anwendungen erfolgt im…

HowTo: Google Web Toolkit (GWT) mit Eclipse Juno und Maven

Das Google Web Toolkit (GWT) bie­tet einen inter­es­san­ten Ansatz für die Entwicklung von moder­nen Weboberflächen. Für Entwickler die das Toolkit nut­zen wol­len, steht eine reich­hal­tige Werkzeugpalette für die unter­schied­lichs­ten Entwicklungsumgebungen zur Verfügung.  In die­sem Artikel möchte ich beschrei­ben, was alles not­wen­dig ist, um eine GWT Anwendung in Eclipse Juno mit Maven-Unterstützung zu erstel­len und wie dies in weni­gen Minuten gelin­gen kann.

Rückblick auf das ShareCamp 2012

Letztes Wochenende hat zum drit­ten Mal das ShareCamp statt­ge­fun­den, die größte deutsch­spra­chige Community-Veranstaltung zum Thema SharePoint.

Knapp 200 deutsch­spra­chige SharePoint-Experten haben sich in der Zentrale von Microsoft in Unterschleißheim zwei Tage lang in 55 Vorträgen inten­siv über Probleme und Lösungen sowie neue Ideen und Technologien ausgetauscht…

Testen von netz­werk­ab­hän­gi­gen Software-Komponenten mit­tels Netcat

Manchmal ist es nötig, Entwicklertests für Komponenten durch­zu­füh­ren, die TCP-basiert kom­mu­ni­zie­ren (z.B. SOAP, SMTP, POP3, HTTP). Ich möchte hier einen Weg zei­gen, sol­che Komponenten ohne viel Aufwand zu tes­ten. Als zu tes­tende Anwendung ver­wen­den wir zur Veranschaulichung einen ganz nor­ma­len Browser, wel­cher sich mit http://netcat.sourceforge.net/ ver­bin­den will. Gibt man die URL im Browser ein, sieht das etwa so aus:

JavaScript Test Driven Development (TDD) mit jsTestDriver

Die Lauffähigkeit einer Webanwendung in ver­schie­de­nen Browsern auf unter­schied­li­chen Betriebssystemen stellt gerade für die Entwicklung mit JavaScript eine ziem­li­che Herausforderung dar. Der Entwickler muss, um die Anwendung zu tes­ten, sequen­zi­ell durch meh­rere Browser navi­gie­ren um Fehler im JavaScript-Code fest­stel­len zu kön­nen. Wenn ein Fehler gefun­den und beho­ben wurde, geht das­selbe Spiel von vorn los. Die Behebung des Fehlers in Browser…

1 2 3 9