JEE

Liferay Portlets mit Grails

Seit mei­nem letz­ten Grails Projekt ver­folge ich auf­merk­sam jede Neuigkeit zum Thema Groovy und Grails. Aber auch die Entwicklung von Portlets für den freien Portal Server Liferay liegt im Bereich mei­nes Interesses. Als ich dann auf  groovyblogs.org (emp­feh­lens­werte Quelle!) laß, dass ein Grails Plugin released wurde, mit dem man Portlets für Liferay erstel­len kann, war klar, dass ich das ausprobieren…

3. Treffen der Liferay User Group Deutschland

Das dritte Treffen der Liferay User Group Deutschland (LUGD) fand am 16.09.2009 in Frankfurt am Main statt. Auf der Agenda stan­den 2 Praxisberichte sowie eine erste Auswertung der in den Arbeitskreisen erziel­ten Ergebnisse. Nachdem Communardo bereits beim letz­ten Treffen der LUGD mit ver­tre­ten war, bot diese Veranstaltung eine gute Gelegenheit, sich gegen­sei­tig ein wenig über die Schulter zu schauen und…

JUG Saxony – Extreme Lightweight Architectures

Die nun­mehr Achte Veranstaltung der Java User Group Saxony stand am 10.9.2009 unter dem Motto EJB 3.1. Wir konn­ten gemein­sam mit unse­ren Sponsoren (unser Dank gilt der planConnect GmbH und der Communardo Software GmbH) Adam Bien mit sei­nem Vortrag „Extreme Lightweight Architectures (XLAs :-)) mit Java EE 6 und ins­be­son­dere EJB 3.1“ für die JUG gewin­nen. Knapp 100 Besucher waren…

OSGI- und Spring-DM-Bundles über Eclipse und maven2 erstellen

Unter http://springosgi.googlepages.com/ befin­det sich ein her­vor­ra­gen­des Tutorial zu Spring-DM, wel­ches neben­bei auch die Verwendung der Plugin-Development-Unterstützung von Eclipse erklärt. Wer ein­mal deren Vorzüge genos­sen hat, wird wahr­schein­lich nie mehr Manifest-Dateien per Texteditor bear­bei­ten wol­len. Außerdem ist es bei der Entwicklung ange­neh­mer, ent­wi­ckelte Bundles über einen ein­zi­gen Knopfdruck im Eclipse zu star­ten, anstatt sie z.B. über Maven zu bauen und den…

Detail Formater – bes­ser debug­gen in Eclipse

Wer kennt das nicht? Man debuggt  sich Zeile für Zeile durch den Code um Fehler in kom­ple­xen Algorithmen zu fin­den. Das Auslesen von pri­mi­ti­ven Datentypen oder Strings klappt ziem­lich gut. Wenig hilf­reich ist aller­dings die Darstellung von Kalenderobjekten. Mit Hilfe der in Eclipse ange­bo­te­nen DetailFormater las­sen sich Objekte im Debug-Modus belie­big for­ma­tie­ren. Für ein Objekt vom Typ "java.util.GregorianCalendar" könnte die…

Dynamische Navigation für Webflow States in Grails

Grails ver­wen­det intern Spring MVC als Web Framework, wodurch man auch in den Genuss von Spring Webflow kommt. Die Konversationen las­sen sich Grails-üblich mit wenig Aufwand imple­men­tie­ren. Wenn man jedoch inner­halb ein­zel­ner States alle States des Webflows in einem View aus­ge­ben möchte, z.B. um den Fortschritt inner­halb des Flows zu zei­gen, fin­det man keine Hilfe in der Grails Dokumentation. Nach…

Vorstellung des SpringSource dm Server

Vor einer Woche war es soweit. Die Tore der dies­mal von Frank Anke (Saxonia Systems) gespon­sor­ten 6. Java User Group in Sachsen öff­ne­ten sich und Eberhard Wolff von SpringSource konnte der bis­her größ­ten Teilnehmerschar der JUG Saxony (www.jugsaxony.org) das neue Produkt SpringSource dm Server vorstellen.

2. Treffen der Liferay User Group (lugd)

Am 26.03.2009 fand das zweite Treffen der Liferay User Group in Frankfurt / Main statt. Es gab drei inter­es­sante Vorträge, die ich kurz vor­stel­len möchte: Praxisbericht: Mitarbeiter- und Wissensportal auf Basis von Liferay (Andreas Firnau, Michael Bartz, USU AG) In die­sem Vortrag ging es um ein neues Mitarbeiter – und Wissensportal für eigene Zwecke. Der erste Teil erläu­terte sehr aus­führ­lich wozu so…

JCA Release 1.5

Durch JCA (J2EE Connection Architekture) kön­nen externe Systeme, wie z.B. Enterprise Information Syteme, an einen J2EE Application Server ange­bun­den wer­den. JCA bie­tet ein fle­xi­bles Framework an, wel­ches es erlaubt, unter­schied­li­che Kommunikationswege, wie z.B. Message Queueing oder Files anzu­bin­den. Bei der Kommunikation mit exter­nen Systemen wird zwi­schen der Inbound- und Outbound-Kommunikation unter­schie­den. In dem fol­gen­den Beispiel soll eine Inbound-Kommunikation zwi­schen einem…

Veranstaltungen 2009 im Bereich Java, Dot.NET und Wissensmanagement

Da im neuen Jahr 2009 bereits ein Monat ver­gan­gen ist, wurde es Zeit für eine kleine Recherche zu Konferenzen und Veranstaltungen, die in die­sem Jahr zu Technologien wie Java und Dot.NET bzw. zu Themen im Bereich web 2.0 und Wissensmanagement ange­bo­ten wer­den. Januar: Microblogging. Conference. Hamburg 23. und 24.01.2009  Hamburg http://www.mbc09.de/ OOP München Soft(ware) Skills: The key to suc­cess­ful pro­jects 26. –…

CoreMedia und Spring Security ver­hei­ra­tet – Teil 2: Autorisierung

Rechte und Rollen Mit dem CoreMedia JavaEditor kön­nen Berechtigungsgruppen oder Rollen erstellt und Nutzern zuge­ord­net wer­den. Über die Gruppen kön­nen Berechtigungen sehr fein­gra­nu­lar auf Dokumentebene ein­ge­stellt wer­den. Bei der Authentifizierung wird das Nutzerobjekt mit sei­nen Berechtigungen (GrantedAuthority) gela­den und im SecurityContext abge­legt. Für die Autorisierung kann in allen Schichten der Architektur dar­auf zuge­grif­fen wer­den. Autorisierung im Template Wenn es sich…

CoreMedia und Spring Security ver­hei­ra­tet – Teil 1: Authentifizierung

Erstellung eines CoreMedia-AuthenticationProviders für das Spring Security Framework Einleitung und Funktionsweise Neben dem Aufbau von geschlos­se­nen Benutzergruppen (GBGs) im CMS kann es auch andere Gründe geben, das CoreMedia UserRepository für die Authentifizierung von Nutzern zu ver­wen­den. Das Spring Security Framework (ehe­mals ACEGI Security) bie­tet Funktionalitäten für die Authentifizierung und Autorisierung von Nutzern. Im Folgenden Klassendiagramm sind die Interfaces und Klassen…

JUG Saxony – Scrum, Jazz & Rational Team Concert

Schon seit eini­ger Zeit taucht in der Softwareentwicklungsbrache immer wie­der der Begriff Scrum auf. Was auf den ers­ten Blick wie eine Entschuldigung für chao­ti­sche und unstruk­tu­rierte Projekte wirkt, hat bei genaue­rer Betrachtung ganz klare Regeln für den Softwareentwicklungsprozess. Karsten Voigt (IBM) hat am 27.11.2008 bei der letz­ten Veranstaltung der Java User Group Saxony für die­ses Jahr Licht ins Dunkel der…

JUG Saxony – Eclipse RCP/Swing AF/NetBeans RCP

Am 08.10.2008 traf sich die JUG Saxony zum drit­ten Mal in Dresden. Das Thema des Abends lau­tete Rich Client Platforms. Das ambi­tio­nierte Ziel war es im Rahmen die­ser Veranstaltung die bekann­tes­ten Frameworks vor- und gegen­über­zu­stel­len. Rund 45 Interessenten hat­ten den Weg zur Informatik Fakultät der TU Dresden gefun­den, dar­un­ter viele zum ers­ten Mal. Der Informationsbedarf auch abseits der Java Webentwicklung…

Berlin.jar – Rückblick

Am 13./14.9.2008 fand erst­mals die Berlin.jar an der FHTW Berlin statt. Die Java Konferenz wurde durch die Java User Group Berlin Brandenburg sehr gut orga­ni­siert. Verteilt über beide Konferenztage gab es in fünf par­al­le­len Tracks zahl­rei­che inter­es­sante Vorträge, sowie HandsOn Sessions und Workshops für die mehr als 250 Besucher. Einige Redner sind bereits von ande­ren Konferenzen bekannt. So gab Eberhard…

Hibernate: Sprünge beim Autoincrement

So ein SequenceGenerator ist schon eine feine Sache, vor­al­lem bei der Verwendung von Relationalen Datenbanksystemen á la Oracle. Musste man sich ohne die Vorzüge des ORM (Object-Relational-Mapping) noch mit der hän­di­schen Erstellung von Sequenzen zur Incrementierung von Werten her­um­schla­gen, erle­digt Hibernate das Ganze voll auto­ma­tisch mit zwei Zeilen Code. Die Tücken der Technik In mei­nem letz­ten Projekt zeigte sich jedoch ein…

Logging per Interceptor mit Spring

Wenn man in Spring-Anwendungen zum Beispiel den Aufruf von Methoden log­gen will, aber nicht in jeder gewünsch­ten Methode eine Log-Anweisung ein­fü­gen möchte, kann man das Logging zen­tral als Aspekt defi­nie­ren. Es kön­nen damit die Methodenaufrufe aller Klassen geloggt wer­den, die als Bean durch Spring ver­wal­tet wer­den. Zu Beginn sollte die Bean für den Interceptor (advice) defi­niert wer­den. <bean id="methodLoggingInterceptor" class="MethodLoggingInterceptor"/> Danach…

JUG Saxony – EclipseLink

Auch die zweite Veranstaltung der Java User Group Saxony kann als vol­ler Erfolg bezeich­net wer­den. Shaun Smith, Project Lead des EclipseLink Projektes und Produktmanager für Oracle TopLink, gab am 09.07.2008 einen Überblick über die Features und die Funktionsweise von EclipseLink. Die Firma ubi­grate hat diese Veranstaltung an der Informatik Fakultät der TU-Dresden in Zusammenarbeit mit dem JUG Saxony Team für…

1 2 3