CoreMedia

Was tun bei OutOfMemory – Teil 2: Analyse

Nicht sel­ten kommt es vor, dass Speicherprobleme erst im Wirkbetrieb auf­tre­ten. Die Gründe dafür sind oft, dass das System nicht aus­rei­chend oder gar nicht unter rea­len Lastbedingungen getes­tet wurde. Bei Systemen mit redak­tio­nel­len Inhalten (z. B. Content Management Systeme) ergibt sich aus der stei­gen­den Anzahl der Inhalte in Verbindung mit Abhängigkeiten und Caching  eine wach­sende Belastung. In der Testphase sind…

CoreMedia und Spring Security verheiratet – Teil 2: Autorisierung

Rechte und Rollen Mit dem CoreMedia JavaEditor kön­nen Berechtigungsgruppen oder Rollen erstellt und Nutzern zuge­ord­net wer­den. Über die Gruppen kön­nen Berechtigungen sehr fein­gra­nu­lar auf Dokumentebene ein­ge­stellt wer­den. Bei der Authentifizierung wird das Nutzerobjekt mit sei­nen Berechtigungen (GrantedAuthority) gela­den und im SecurityContext abge­legt. Für die Autorisierung kann in allen Schichten der Architektur dar­auf zuge­grif­fen wer­den. Autorisierung im Template Wenn es sich…

CoreMedia und Spring Security verheiratet – Teil 1: Authentifizierung

Erstellung eines CoreMedia-AuthenticationProviders für das Spring Security Framework Einleitung und Funktionsweise Neben dem Aufbau von geschlos­se­nen Benutzergruppen (GBGs) im CMS kann es auch andere Gründe geben, das CoreMedia UserRepository für die Authentifizierung von Nutzern zu ver­wen­den. Das Spring Security Framework (ehe­mals ACEGI Security) bie­tet Funktionalitäten für die Authentifizierung und Autorisierung von Nutzern. Im Folgenden Klassendiagramm sind die Interfaces und Klassen…

Was tun bei OutOfMemory – Teil 1: Grundlagen

OutOfMemory ist eines der am häu­figs­ten auf­tre­ten­den Probleme bei Java-basierten Webapplikationen. Die Ursachen dafür sind genau so viel­schich­tig wie die Möglichkeiten der Analyse. Ziel die­ses Artikels ist es, sowohl die Grundlagen wie auch mög­li­che Lösungswege zu zei­gen. Bevor man jetzt leicht­fer­tig die Software umpro­gram­miert (da man ja genau weiß, wo das Problem liegt), sollte man mit einer aus­führ­li­chen Analyse begin­nen.…