Unify-Circuit_Twitter-768x404[1]
Digital Workplace Summit 2016 – Experten im Interview: Unify

Der Digi­tal Work­place Sum­mit rückt immer näher. Am 15.11. tref­fen sich in Dres­den Anwen­der, Exper­ten und Anbie­ter von Lösun­gen und Tech­no­lo­gien zum digi­ta­len Arbeits­platz. Mit dabei als Spon­sor ist unser Part­ner Unify. Mit Cir­cuit bie­ten sie eine viel­fäl­tig ein­setz­bare und inno­va­tive Lösung im Bereich der Uni­fied Com­mu­ni­ca­tion and Col­la­bo­ra­tion an. Ich habe mich dazu ein­mal mit Phil­ipp Bohn, Cir­cuit Pro­dukt Mana­ger, unter­hal­ten.

DSC4550-1024x683[1]
Die Zukunft des Intranets – eine Nachbetrachtung zur Intra.NET Reloaded 2016 in Berlin

Am 28. und 29. April fand in Ber­lin die Intra.NET Reloa­ded 2016 statt, die wir als Part­ner beglei­tet haben. An zwei sehr inten­si­ven Tagen haben wir mit etwa 200 ande­ren Exper­ten aus Fach­ab­tei­lun­gen auf Kun­den­seite, Bera­tern und Soft­ware­an­bie­tern über die Zukunft der digi­ta­len Zusam­men­ar­beit in Unter­neh­men dis­ku­tiert.

An die­ser Stelle wol­len wir uns bei allen Refe­ren­ten, Mode­ra­to­ren und der Orga­ni­sa­tion für eine wirk­lich gelun­gene Ver­an­stal­tung bedan­ken.

SCRUM ist nicht rosa Glitzer?

In einer rosa Glit­zer-UX-Welt ent­ste­hen die Anfor­de­run­gen an das spä­tere Sys­tem oder Pro­dukt nicht allein durch den Pro­duc­tow­ner, son­dern kom­men von tat­säch­li­chen Benut­zern. In die­ser rosa Glit­zer-UX-Welt ent­ste­hen Mock­ups, Skribbles, Klick­dum­mies und Papier-Pro­to­ty­pen, die eine gemein­same Pro­dukt­vi­sion schaf­fen, ohne auch nur eine Code­zeile dafür pro­gram­mie­ren zu müs­sen. In unse­rer rosa Glit­zer-UX-Welt dreht sich alles um den Nut­zer. Aus UX-Sicht zeige…

Enterprise 2.0 Rundflug – Experten im Gespräch: heute mit Bosch und Axel Springer

Nach­dem die zwei ers­ten Rund­flüge bereits sehr viel­ver­spre­chend waren, haben wir uns die­ses Mal zwei Unter­neh­men ein­ge­la­den, wel­che sich sehr inten­siv und schon seit eini­ger Zeit mit dem Thema Social Col­la­bo­ra­tion beschäf­ti­gen. Kati Sün­der­hauf vom Axel Sprin­ger Ver­lag und Katha­rina Perschke von der Robert Bosch GmbH befas­sen sich nicht nur von Berufs­we­gen mit die­sem Thema, son­dern bren­nen auch dafür, wie man…

Social Collaboration strategisch verankern mit zielgerichteter Kommunikation

Change Com­mu­ni­ca­tion beginnt vor der Ein­füh­rung der Social Col­la­bo­ra­tion Platt­form und trägt ent­schei­det zur Wahr­neh­mung und damit zum Gelin­gen von Social Col­la­bo­ra­tion Vor­ha­ben im Unter­neh­men bei. Dabei geht es nicht nur um die Kom­mu­ni­ka­tion rund um Vision, Ziele, Hin­ter­gründe, prak­ti­sche Bei­spiele, Pro­jekt­er­geb­nisse. Es braucht im Unter­neh­men eine kon­ti­nu­ier­li­che Kom­mu­ni­ka­tion in die Berei­che, Stand­orte und zu Füh­rungs­kräf­ten sowie Mit­ar­bei­tern. Zuerst wird ein Bewusst­sein für die Ver­än­de­rung geschaf­fen, um auf­bau­end dar­auf gemein­sam ein Ver­ständ­nis zu ent­wi­ckeln, wie man als Unter­neh­men damit umgeht. Erst in der 3.Phase spielt die direkte Unter­stüt­zung der Ein­füh­rung ein Rolle.

Für den nächs­ten Ent­er­prise 2.0 Rund­flug konn­ten wir Kati Sün­der­hauf (Pro­jekt­lei­te­rin Change Manage­ment E 2.0, Refe­ren­tin Change Manage­ment, Axel Sprin­ger SE) und Katha­rina Perschke (Cen­tral Pro­ject Team “Enab­ling Enterprise2.0 @ Bosch” – Inter­nal CM) gewin­nen, um mit Ihnen Ihre Erfah­run­gen bei der Ein­füh­rung von Social Col­la­bo­ra­tion im Unter­neh­men aus­zu­tau­schen.