Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Vorgestellt: communote.com - professional microblogging

In den letz­ten Monaten haben wir bei Communardo viel mit Social Software expe­ri­men­tiert. Wikis, Blogs & Co. spie­len sowohl in unse­ren Kundenprojekten (z.B. zum Intranet 2.0) als auch in unse­rer eige­nen IT-Landschaft eine immer wich­ti­gere Rolle. Gerade in unse­rer eige­nen Praxis im Unternehmen spü­ren wir einen zuneh­men­den Drang, den Umgang mit Mikro-Inhalten (Kurznachrichten, Notizen, Hinweisen, Hyperlinks) bes­ser hand­hab­bar zu gestal­ten. E‑Mail, Instant Messaging und per­sön­li­che Dateiablagen sind ein­fach nicht der rich­tige Ort dafür.

Der Gedanke, Twitter oder einen ver­gleich­ba­ren Dienst ein­zu­set­zen ist ebenso char­mant wie unpas­send. Während die Stärken von Twitter im Aufbau und der Pflege mensch­li­cher Netzwerke und sicher­lich auch im Marketing lie­gen, so wenig ist es (nach unse­ren Anforderungen) für den Einsatz im Unternehmen geeig­net. Anstelle der auf Personen ("fol­low") aus­ge­rich­te­ten Kommunikation geht es uns um themen-orientierte Kommunikation. Eine gewisse Ordnung und Struktur brau­chen wir ebenso wie Vertraulichkeit & Zugriffsschutz (the­ma­tisch!) und die dau­er­hafte Speicherung von Inhalten. Alles das ver­mis­sen wir bei Twitter schmerz­lich und sind auch mit den zusätz­lich ein­setz­ba­ren Diensten ein­fach nicht zufrieden.

Aus die­sem Grunde hat sich ein Entwicklerteam von Communardo an die Arbeit gemacht, eine eigene Microblogging-Software zu ent­wi­ckeln. Inspiriert haben uns vor allem erste Tests von Projektblogs auf Basis von WordPress mit dem Prologue Theme und die Möglichkeiten, die uns Ajax & Co. im Frontend und Java im Backend bie­ten, um eine Kommunikationsplattform zu schaf­fen, die fir­men­wei­tes, auf Arbeitsthemen ori­en­tier­tes Microblogging mög­lich macht.

Wir sind begeis­tert von unse­rem Ergebnis und den viel­fäl­ti­gen Einsatzmöglichkeiten, die z.B. hier und hier und hier dis­ku­tiert wor­den sind. Daher haben wir uns ent­schlos­sen, aus den Ergebnissen die­ses inter­nen Entwicklungsprojektes nun einen Online-Service auf­zu­bauen – communote.com.

Derzeit arbei­ten wir inten­siv am Aufbau einer man­dan­ten­fä­hi­gen Internetplattform und wer­den in eini­gen Wochen inter­es­sier­ten Nutzern die Möglichkeit zum Test von communote ermög­li­chen. Bis dahin besteht die Möglichkeit, sich unter communote.com vor­mer­ken zu las­sen. In der Zwischenzeit wer­den wir hier in unse­rem Blog unter dem Schlagwort 'communote' und via www.twitter.com/communote regel­mä­ßig über Features und Einsatzbereiche berich­ten. Soviel vorab: Communote ver­eint viele gute Ideen des Bloggens, Taggens und Filterns. Hier ein ers­ter Eindruck:

Viele Hände hel­fen mit am Aufbau von communote.com. Daher an die­ser Stelle ein gro­ßes Dankeschön an Torsten, Martin, Stefan, Ronny, Markus, Katja, Tobias, Falk, Martin, Jens, René, Niels, Daniela, Sebastian, Ilja und alle die die im Hintergrund dazu bei­getra­gen haben!

Related Posts

1 Kommentar

[…] enter­prise Twitters pop up here and there. Check out some of the recent new­co­mers with Laura Fitton’s eva­lua­tion sheet and read up on some […]

Comments are closed.

Pin It on Pinterest