Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/850 33-0

Tipps für erfolgreiches Arbeiten im Homeoffice

Sie wollen wissen, wie Sie effizient im Homeoffice arbeiten? Dann lesen Sie hier unsere Ratschläge nach!

Viele Unternehmen bieten Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, gelegentlich von zu Hause aus zu arbeiten. Das kann wirklich praktisch sein, wenn ein Termin mit einem Handwerker ansteht oder ein wichtiges Paket angenommen werden muss. Aber in der aktuellen COVID-19-Krise ist es eine vollkommen neue Herausforderung, ausschließlich remote zu arbeiten.

 

Wie Ihnen die Arbeit von zu Hause aus gelingen kann, zeigen wir mit diesen 5 Tipps für das Homeoffice.

 

1. Richten Sie sich einen Arbeitsplatz ein und machen Sie es sich gemütlich

Ja, dieser Tipp steht ganz oben auf unserer Liste von Empfehlungen für die Arbeit im Homeoffice. Dafür gibt es einen Grund! Wenn Sie von einem Büro aus arbeiten, hilft das Pendeln zum Arbeitsplatz Ihrem Gehirn, in den „Arbeitsmodus“ zu wechseln. Zu Hause können Sie dieselbe mentale Veränderung herbeiführen, indem Sie sich einen Platz zum Arbeiten reservieren.

Ein separater Schreibtisch ist hierbei das A und O. Er hilft dabei für Konzentration zu sorgen, weil Sie sich diesen Bereich als eigenes, kleines Minibüro vorstellen können. Sofern Sie wenig Platz haben und Ihre Couch oder Ihren Küchentisch umfunktionieren müssen, seien Sie dabei konsequent und erschaffen sich so einen festen Platz zum Arbeiten. Wenn Sie wollen, können Sie diesem Ort auch eine gewisse persönliche Note mit Fotos, einer hübschen Schreibtischlampe oder Blumen geben.

 

2. Step by step – Päuschen nicht vergessen!

Kennen Sie die Situation? Eigentlich wollen Sie in der Büroküche nur „ganz schnell“ Ihre Kaffeetasse auffüllen. Doch daraus ergibt sich oftmals eine kurze Pause mit einem Kollegen oder einer Kollegin, in der man sich über das Wochenende austauscht. Solche Momente fehlen natürlich im Homeoffice.

Vergessen Sie aber nicht: Ihre Arbeitswoche ist ein Marathon – kein Sprint! Machen Sie also, neben einer längeren Mittagspause, ein paar 5- bis 10-minütige Tempo-Pausen über den Tag verteilt und stehen Sie in dieser Zeit bewusst vom Schreibtisch auf. Bleiben Sie auf jeden Fall aktiv und kreativ. Sie können beispielsweise Kollegen oder Kolleginnen anrufen, um der sozialen Isolation den Kampf anzusagen und mit Ihrem Team im Austausch zu bleiben. Videoanrufe über Microsoft Teams helfen dabei. Machen Sie außerdem einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft. Wenn Sie musikalisch sind, können Sie auch zwischendurch Ihre Gitarre in die Hand nehmen oder sich an das Klavier setzen. Ihre Ausdauer und auch Ihr Team werden es Ihnen danken.

 

 

Blumen am Schreibtisch

 

3. Denken Sie an den Feierabend

Während einige Menschen es bevorzugen von zu Hause aus zu arbeiten, ist es für andere eher eine Herausforderung. Machen Sie sich deutlich, was Ihnen hilft sich zu konzentrieren und was Sie ablenkt. Es kann schwerfallen sowohl die Arbeit zu Hause zu beginnen als auch diese zu beenden. Im Homeoffice entsteht schnell der Drang der dauerhaften Erreichbarkeit. Entwickeln Sie eigene Strategien, um den Beginn des Arbeitstages und den Zeitpunkt Ihres Feierabends festzulegen. Um wirklich abschalten zu können und einen freien Kopf zu haben, sollten Sie sich offene „To-Dos“ aufschreiben. Nutzen Sie dafür beispielsweise das Aufgaben- und Projektmanagement-Tool Jira. So verlieren Sie Unerledigtes nicht aus den Augen und können wirklich entspannen, sobald Sie Ihren Laptop am Ende des Tages zuklappen.

 

4. Ziehen Sie sich (fast) so an, als würden Sie ins Büro gehen

Ein vollständiges Businessoutfit ist wahrscheinlich nicht nötig, aber machen Sie sich dennoch vorzeigbar. Wahrscheinlich werden Sie eine Menge Videoanrufe führen. Das Anziehen früh am Morgen ist ein weiterer wichtiger Teil des mentalen Wechsels in den Arbeitsmodus – also hören Sie nicht damit auf. Finden Sie eine morgendliche Routine, die so nah wie möglich an die Abläufe Ihres gewöhnlichen Arbeitsalltags angelehnt ist.

Rituale erlauben uns, Übergänge mit minimalen mentalen und emotionalen Turbulenzen zu vollziehen. Diese können völlig banal sein. Wichtig ist, dass Ihre Routine für Sie funktioniert und dass Sie diese konsequent durchlaufen, um die Zeit zu Hause produktiv zu gestalten.

 

5. Überwinden Sie Ihre Vorbehalte gegenüber Videokonferenzen

Vielen von uns schaudert es bei dem Gedanken Video-Chats zu führen. Selten ist die Kameraeinstellung so, dass die Schokoladenseite in Szene gesetzt wird. Zu stark der Drang nach Perfektion. Jedoch wirkt diese persönliche Interaktion Wunder beim Aufbau von Beziehungen mit Kollegen oder Kunden.  Der Austausch ist einfacher und persönlicher als ein übliches Telefonat und kann eine ähnliche Atmosphäre schaffen wie herkömmliche Meetings. Die gute Nachricht ist, dass Sie in Sekundenschnelle über Microsoft Teams in einen Videoanruf einsteigen können.

Obwohl wir alle eine Aura von perfekter Professionalität vermitteln wollen – bleiben Sie gelassen, falls dies nicht immer gelingt. Es wird Momente geben, in denen es an der Tür klingelt, der Hund bellt oder die Katze direkt vor der Kamera über den Laptop läuft! Aber auch in einem Konferenzraum kann ein Wasserglas umkippen oder ein Stuhl quietschen. Videoanrufe sollten also genauso unbefangen behandelt werden.

 

 

 

Schnelle Hilfestellung für akute Anfragen

Sie müssen Ihre Kollegen fit für das verteilte Arbeiten im Homeoffice machen oder haben Fragen zu den Cloud-Plattformen von Microsoft, Atlassian oder Staffbase? Wir helfen Ihnen weiter! Kontaktieren Sie uns dafür über unsere Hotline 800-118 21 22. Weitere Informationen zum erfolgreichen Arbeiten im Homeoffice und  zum Thema „Corona“ finden Sie unter www.communardo.de/corona.

 

 

 

Related Posts

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest