Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Stash 2.4 veröffentlicht

stash_logo_smallGerade mal etwas über einen Monat ist die Veröffentlichung von Stash 2.3 her und schon gibt es mit Stash  2.4 ein neues Release.
Es folgt ein kur­zer Abriss der wich­tigs­ten Features.

Mit der Möglichkeit Forks zu erstel­len, wird eine von Plattformen wie Github oder Bitbucket bekannte Funktionalität in Stash inte­griert: Jeder Nutzer kann eine Kopie eines bestehen­den Repositories erstel­len um z.B. neue Ideen aus­zu­pro­bie­ren ohne unnö­ti­ges Rauschen im ori­gi­na­len Repository zu hin­ter­las­sen. Diese Kopie kann dann spä­ter auch über die bereits aus den vor­her­ge­hen­den Releases bekannte Funktion der Pull Requests wie­der in das ori­gi­nale Repository zurück gespielt werden.

Nachdem bis­her bereits auf glo­ba­ler Ebene, sowie auf der Ebene von Projekten und Branches Berechtigungen ver­ge­ben wer­den konn­ten, ist dies nun auch auf der Ebene von Repositories möglich.

Repositories muss­ten bis­her immer einem Projekt zuge­ord­net wer­den. Mit dem neuen Release kön­nen Nutzer auch per­sön­li­che Repositories erstel­len, die Ihrem Nutzerkonto zuge­ord­net wer­den. Dies ist eine sinn­volle Ergänzung zu den Forks: Man muss nicht erst ein Projekt anle­gen um den Fork eines Repositories dort able­gen zu kön­nen, son­dern legt die Kopie ein­fach als per­sön­li­ches Repository ab.

Weitere Details und eine Liste aller Features kön­nen in den Release-Notes bei Atlassian gefun­den werden.

Related Posts

Pin It on Pinterest