Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

SharePoint Conference 2012 in Las Vegas – Tag 3

Kann man sich für eine SharePoint Konferenz eine bes­sere Stadt aus­su­chen als das "Fabulous Las Vegas"? Wir glau­ben: "Definitiv Nein!!!"

Nach zwei Tagen sind wir immer noch begeis­tert wie pro­fes­sio­nell hier alles gema­na­get wird. Angefangen bei der gleich­zei­ti­gen Verpflegung von 10.000 Menschen ohne sich in lan­gen Schlangen anstel­len zu müs­sen bis hin zur Unterstützung des Konferenz Teams bei Fragen zu Sessions oder Wegbeschreibungen, die in die­sen rie­si­gen Convention Center schon manch­mal von Nöten waren. Um einen kur­zen Eindruck zu bekom­men, schaut euch ein­fach die­ses tolle Video an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Als rela­tiv kom­pli­ziert stellt sich für uns mitt­ler­weile die Auswahl der Sessions dar. Wir mei­den Sessions, wel­che Overview im Titel haben und betrei­ben viel "Session hop­ping".  

User Profile Synchronisation Best Practices in SharePoint Server 2013

Die erste Session heute dreht sich um das Thema UserProfileSync. Kernthemen sind Performance und Reliability. Es wird detail­liert auf den AD-Import mit sei­nen Möglichkeiten und Grenzen ein­ge­gan­gen. Eindeutige Empfehlung zum Anlegen des UPS ist die Nutzung von Powershell, wobei diese zwin­gend unter dem FarmAccount aus­ge­führt wer­den muss. Die Demo zeigt, dass es lei­der nach­wie­vor nicht ganz ein­fach ist, den UPS ein­zu­rich­ten.

Bringing SharePoint to the Desktop: Building Windows 8 Metro Style Apps with SharePoint Server 2013

Die nächste Session dreht sich um Windows 8‑Apps, die den SharePoint 2013 nut­zen. Ziel ist es, Daten aus dem SharePoint kom­for­ta­bel in einer Desktop-App dar­zu­stel­len. In der Demo wird gezeigt, wie es geht: Eine WPF-Windows8-App, die Daten per HttpRequest von der REST-Schnittstelle des SP abruft und dann per LINQ to XML parst. Keinen große Magie, aber lei­der auch wenig Komfort für die API-verwöhnten SharePoint-Entwickler. 

Using jQuery anf Display Templates to create modern Web Sites

In die­ser Session wur­den die Konzepte der Control- und Itemtemplates in Verbindung mit dem ContentBySearch-WebPart vor­ge­stellt. Es wurde gezeigt, wie ein­fach es mit Hilfe von JQuery und zuge­hö­ri­gen Plugins mög­lich ist, anspre­chende Listen mit Features wie Infinite Scrolling zu erstel­len.

Customizing Sites and Pages in SharePoint 2013

In die­ser Session wer­den die neuen Features des SP Designers 2013 vor­ge­stellt. Eine der wich­tigs­ten Neuerungen ist, dass es keine Designer-View mehr gibt. Der Focus ver­schiebt sich damit vom Poweruser zum Entwickler hin. Im Anschluss wird gefühlt das 100ste Mal der Designimport gezeigt. Interessant ist die Möglichkeit das Rendern von Listen mit­tels JS cli­ent­sei­tig zu beein­flus­sen. 

SharePoint 2013 – Fun with SharePoint Social, CSOM and Windows 8

Ebenfalls einer der bes­se­ren und zudem sehr lus­ti­gen Sessions boten Mark Rackley und Eric Harlan. Der Titel "Fun with SharePoint …" Versprach nicht zuviel. In einer Art Slapstick Präsentation zeig­ten die bei­den die Entwicklung einer Windows 8 news­feed­deck App.

Multi-Language Websites with SharePoint 2013

In der letz­ten Session des Tages "Multi-language Websites with SharePoint 2013" prä­sen­tier­ten Josh Stickler und Kate Kelly Neuigkeiten rund um Mehrsprachigkeit in SharePoint.  So unter­stüt­zen Variations nun auch Dokumentenbibliotheken, gene­ri­sche Listen oder andere Elemente. Ebenfalls unter­stützt wer­den nun  SharePoint Felder oder die Managed Navigation im Termstore. Das inter­es­sante neue Feature dabei sind die neuen Machine Translations Services. Diese bie­ten per Microsoft Translator (dahin­ter sollte Bing ste­cken) auto­ma­ti­sierte Übersetzungen von Elementen an. Die teil­weise sehr spa­ßi­gen Ergebnisse las­sen sich nach­träg­lich kor­ri­gie­ren. Ebenfalls mög­lich sind Human Translation mit­tels XLIFF( XML Localization Interchange File Format).

Using TypeScript to build apps for Office and SharePoint

In ihrer Session gaben Robert Bogue und Keenan Newton einen Überblick über das neue JavaScript Superset namens "TypeScript"' wel­ches von Microsoft ins Leben geru­fen wurde. In einer kur­zen Einführung wurde gezeigt, wie mit Hilfe von TypeScript Apps für Office und SharePoint ent­wi­ckelt wer­den kön­nen. Ob sich TypeScript durch­set­zen kann wird die Zeit zei­gen. Den Ansatz finde ich jedoch sehr gut, da im Gegenteil zu Googles "Dart" keine neue Sprache ent­wi­ckelt wurde son­dern auf JavaScript auf­ge­setzt wird. Durch die volle Kompatibilität zu ECMAscript 6, und die Microsoft unty­pi­sche Einhaltung von Standards, wird TypeScript von zukünf­ti­gen Browsern Out of the Box unter­stützt. Ein wich­ti­ger Schritt!

Community Means

Unter die­ser Überschrift stand ein gro­ßer Teil der Messehalle. Dort konnte man auf einer gro­ßen Weltkarte alle SharePoint Usergroups der Welt in Form von Pins sehen. Ebenfalls groß­ar­tig, eine Timeline auf der man sich ver­ewi­gen konnte sowie die Community Means Wall. Auf die­ser waren alle Highlights und Meilensteine der SharePoint Geschichte gra­fisch dar­ge­stellt.
 
blank

Related Posts

Pin It on Pinterest