Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Richtlinien zur Auswahl von Confluence Plugins

Häufig habe ich schon erlebt, dass Nutzer nach der Einführung von Confluence die Dokumentation bei Atlassian lesen, dabei viele neue Plugins ent­de­cken und um die Installation der Plugins bit­ten. Administratoren sind dann oft­mals unsi­cher, nach wel­chen Gesichtspunkten über die Installation der Plugins ent­schie­den wer­den soll.
Auf der einen Seite erwei­tern Plugins die Funktionalität von Confluence und kön­nen damit die Benutzerakzeptanz stei­gern und eine effi­zi­en­tere Arbeit mit dem Wiki erlau­ben. Auf der ande­ren Seite kön­nen Plugins die Stabilität, Sicherheit und Performance eines Confluence-Systems ent­schie­den beein­träch­ti­gen. Mit Hilfe von Plugins kön­nen alle Teile des Wikis und sogar die Datenbank ver­än­dert werden.

Wie soll da über die Installation eines Plugins ent­schie­den werden?

Die fol­gende Checkliste, unter­teilt in Fragen zur fach­li­chen und zur tech­ni­schen Bewertung, will Anhaltspunkte geben – wenn auch in die letzt­end­li­che Entscheidung über die Installation eine Plugins die Erfahrung des Administrators oder viel­leicht das Knowhow eines Confluence-Consultants einfließen.

Fragen zur fach­li­chen Bewertung:

  • Wird das Plugin wirk­lich benö­tigt um das bestehende Wiki zu verbessern?
    So ist mög­li­cher­weise das Sudoko-Plugin nicht unbe­dingt geeig­net um ein Wissensmanagementsystem zu ver­bes­sern, dage­gen kön­nen mit Hilfe des Rate-Macros die Wissensinhalte bewer­tet wer­den und damit den Nutzern erwei­terte Information zur Einordnung des Inhalts zur Verfügung gestellt werden.
  • Wird die Funktionalität des Plugins bereits durch Standardfunktionalität von Confluence oder durch andere bereits instal­lierte Plugins abgebildet?
    Das Excel-Plugin erlaubt bei­spiels­weise die Inhalte von an Wikiseiten gehäng­ten Excel-Dokumenten anzu­zei­gen – diese Funktionalität und wei­tere Features zum Anzeigen und Bearbeiten von Office-Dokumenten wer­den jedoch auch (tw. in ver­bes­ser­ter Form) durch den mit­ge­lie­fer­ten Office Connector zur Verfügung gestellt.
  • Soll mit dem Plugin Funktionalität ins Wiki gebracht wer­den, für die andere Systeme vor­han­den und bes­ser geeig­net sind?
    Das Calendar-Plugin erlaubt zum Beispiel eine Terminverwaltung, den­noch ist für die per­sön­li­che Terminverwaltung sicher­lich bes­sere Software als ein Wiki denk­bar. Das Metadata-Plugin und Metadata-Plugin 2 hin­ge­gen brin­gen seman­ti­sche Funktionalitäten ins Confluence (auf Wikiseiten kön­nen bei­spiels­weise seman­ti­sche Informationen hin­ter­legt wer­den, die auf ande­ren Wikiseiten aus­ge­wer­tet wer­den kön­nen) und erwei­te­ren damit die Kernfunktionalität des Wikis.

Fragen zur tech­ni­schen Bewertung:

  • Ist das Plugin zu mei­ner Confluence-Version kompatibel?
    Dies ist eigent­lich die wich­tigste Frage für die tech­ni­sche Bewertung eines Plugins. Die Informationen sind meist auf der Homepage des Plugins ver­füg­bar. Wenn das Plugin nicht zur Confluenceversion kom­pa­ti­bel ist oder die Kompatibilitätsinformationen feh­len, sollte auf die Installation ver­zich­tet werden.
  • Was hat die Installation und Nutzung des Plugins auf dem Testsystem ergeben?
    Vor der Installation auf dem Produktivsystem soll­ten Plugins immer auf einem Testsystem instal­liert und getes­tet wer­den. Dabei zei­gen sich häu­fig schon even­tu­elle Probleme bei der Verwendung des Plugins. Plugins, die unsau­be­ren HTML-Code aus­lie­fern, kön­nen bei­spiels­weise das Layout einer Seite kaputt­ma­chen. Außerdem gibt es Macros, die für eine sehr lange Ladezeit ihrer Seiten sor­gen usw. Auch auf die Ausgabe even­tu­el­ler Fehlermeldung in den Logfiles sollte geach­tet werden.
  • Wird das Plugin von Atlassian supportet?
    Plugins, die von Atlassian sup­por­tet wer­den, haben eine gewisse Qualitätskontrolle bestan­den und Atlassian hilft im Falle von Problemen mit dem Plugin wei­ter. Die feh­lende Unterstützung durch den Atlassian Support sollte jedoch kein allei­ni­ger Grund sein, die Installation abzulehnen.
  • Wer hat das Plugin zur Verfügung gestellt?
    Plugins, die von Atlassian, reno­mier­ten Atlassian Partnern wie Adaptavist oder Customware, oder Communardo zur Verfügung gestellt wer­den, sind ver­trau­ens­wür­di­ger als die erste Version des ers­ten Plugins eines ein­zel­nen Entwicklers.
  • Haben andere Nutzer Erfahrungen mit dem Plugin und wie bewer­ten sie das Plugin?
    Diese Informationen fin­den sich meist in den Kommentaren auf der Homepage des Plugins, manch­mal geben auch die Entwickler des Plugins selbst Hinweise zur Einsatzfähigkeit des Plugins.
  • Wie ist die Performace des Plugins?
    Häufig wer­den Plugins für klei­nere oder mitt­lere Confluence-Systeme ent­wi­ckelt und die beson­de­ren Herausforderungen eines gro­ßen oder gar geclus­ter­ten Systems wer­den nicht beach­tet. Eine end­gül­tige Aussage über die Performance eines Plugins kön­nen nur Lasttests liefern.
  • Ist die Installatio über das Plugin Repository möglich?
    Plugins, die über das Plugin-Repository instal­liert wer­den kön­nen (und nicht per Kopieren von Dateien in den Ordner "WEB-INF/lib") erlau­ben ein­fa­che­res Warten und Updaten des Plugins.

Fazit: Bei der Entscheidung zur Installation eines Plugins gilt der all­ge­meine Leitsatz
"So viel nötig, so wenig wie mög­lich" auch!

(das Nennen von Plugins in die­sem Artikel ent­hält kei­ner­lei Bewertung für die Auswahl des Plugins. Die genann­ten Plugins die­nen nur als Beispiele, die die Fragen der Checkliste ver­deut­li­chen sollen)

Related Posts

1 Kommentar

Vielen Dank

Comments are closed.

Pin It on Pinterest