Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden

Microblog-Nutzung analysiert: Mehr als 54 % sind aktive Nutzer

Bei Techcrunch wurde vor eini­gen Tagen eine sehr detail­liert Analyse der Nutzung des Online-Dienstes Twitter.com durch Robert J. Moore (RJMetrics) ver­öf­fent­licht. Angeregt durch die inter­es­san­ten Ergebnisse in die­sem Beitrag habe ich auf der Basis anony­mi­sier­ter Daten eine kleine Analyse der Nutzung von Communote als inter­nes Enterprise Microblogging-System in unse­rem Unternehmen vor­ge­nom­men. Die Daten basie­ren dabei auf der Nutzung unse­res Microblogs im Zeitraum vom 01.10.2008 bis zum 30.09.2009, also von genau einem Jahr.

CommunoteWie wir Microblogging in unse­rem Unternehmen nut­zen wurde u.a. in einer Enterprise 2.0 Fallstudie vor­ge­stellt. Auch in die­sem Blog berich­ten wir regel­mä­ßig über Einsatzmöglichkeiten von Communote.

Die Ergebnisse der sta­tis­ti­schen Auswertung unse­rer Nutzung des Microblogging-Systems möchte ich über­blicks­ar­tig hier vor­stel­len und dabei mit eini­gen­aus­ge­wähl­ten Ergebnissen der Twitter-Analyse ver­glei­chen. Erwartungsgemäß zei­gen sich deut­li­che Unterschiede in den Details, nicht nur bei den Nutzerzahlen. Während Twitter nun ca. 50. Mio Nutzer welt­weit auf­wei­sen kann, sind in unse­rem Unternehmens-Twitter der­zeit genau 68 Nutzer aktiv.

1. Grundsätzliche Nutzung

Robert Moore hat ermit­telt, dass 38% der Twitter-Nutzer kei­nen ein­zi­gen, 75 % weni­ger als 10 Tweets gesandt haben. Bei Communardo sind es 12%, die bis­her keine und 26%, die weni­ger als 10 Notizen ein­ge­stellt haben. Es bleibt also fest­zu­hal­ten, dass der interne Microblog von etwas drei Vierteln aller Mitarbeiter aktiv genutzt wird.

2. Häufigkeit der Nutzung (Monatsbetrachtung)

Twitter wird nur durch 1 von 4 Nutzern min­des­tens ein­mal im Monat genutzt, also von 25%. Communote nut­zen bei uns 75 % jeden Monat und 25% nicht jeden Monat.

3. Intensität der Nutzung

Während 38% der Twitter-Nutzer noch gar nicht get­wee­tet haben, 37% weni­ger als 10 Tweets ver­sand­ten, blei­ben wei­tere ca. 13% der Twitternutzer unter­halb einer Grenze von ca. 50 Tweets. Die ver­blei­ben­den ca. 12 % der Nutzer zei­gen ein akti­ve­res Verhalten.  (Details siehe TechCrunch)

Nutzungshäufigkeit von Communote (Einträge p.a.)Betrachtet man die Intensität der Nutzung unse­res inter­nen Communote-Systems ergibt sich ein ande­res Bild: Während ca. 26% den Microblog quasi nicht nut­zen, sind wei­tere 20 % mit weni­ger als 50 Notizen (ca. 1 pro Woche) als Wenig-Nutzer ein­zu­stu­fen. Das bedeu­tet aber auch, dass mit ca. 54% mehr als die Hälfte der Nutzer aktive Nutzer sind. Darunter ist eine Gruppe von ca. 40 %, die mit bis zu 300 Nachrichten im Verlaufe des letz­ten Jahres im Schnitt jeden Arbeitstag oder sogar mehr­fach pro Tag mit eige­nen Nachrichten befül­len. Eine letzte Gruppe der Power-User von etwa 10% haben zwi­schen 300 und 700 Einträge (bzw. 2–4 Mal pro Arbeitstag) erstellt, ca. 3 % der Nutzer sogar mehr als 1000.

Im Mittel wur­den von den Micrblog-Nutzern bei Communardo zwi­schen 10 und 30 CommuNotes im Monat erstellt. Rechnet man die inak­ti­ven Nutzer her­aus, dann sind es etwa 20–35 Einträge, bei Glättung über 3 Monate etwa 15–26,  in gro­ber Näherung etwa ein­mal pro Arbeitstag.

Fazit:

Die Ableitung all­ge­mein­gül­ti­ger Schlussfolgerungen für die Nutzung von Enterprise Microblogging ver­bie­tet sich an die­ser Stelle auf­grund der zu gerin­gen sta­tis­ti­schen Basis. Die Vermutung, dass es dabei große Unterschiede zwi­schen der öffent­li­chen Nutzung von Twitter und dem inter­nen Einsatz von Microblogs in Unternehmen gibt, wird durch die bei uns auf­ge­fun­de­nen Ergebnisse jedoch durch­aus unterstützt.

Diese Zahlen zei­gen auch, dass die bekannte 90–9‑1 Regel von Nielsen (siehe auch den Beitrag "Die Ungleichverteilung der Akteure") im Unternehmenskontext anders beur­teilt wer­den muss. In unse­rem Microblog stam­men 80% der Beiträge von ca. 25 % der Nutzer und ca. 25% tra­gen nichts bei. Das Verhältnis läge also bei 25–50-25 anstelle von 90–9‑1.

Fragen:

Natürlich blei­ben noch viele Fragen zur Diskussion offen:

  • Wie wird diese Entwicklung wei­ter gehen?
  • Wie sieht die sta­tis­ti­sche Verteilung für andere Medien, z.B. Wikis aus?
  • Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?
  • Wo wird der­zeit sys­te­ma­tisch empi­risch an sol­chen Fragen geforscht?

Related Posts

Neu im Blog: Microblog-Nutzung ana­ly­siert: Mehr als 54% aktive Nutzer. http://bit.ly/12fYRh
This com­ment was ori­gi­nally pos­ted on Twitter

Interesting sta­tis­tics about usage of Enterprise Microblogging at Communardo: http://tinyurl.com/yksut4x #communote
This com­ment was ori­gi­nally pos­ted on Twitter

[…] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Dirk Röhrborn und hoew­ner erwähnt. hoew­ner sagte: Interesting sta­tis­tics about usage of Enterprise Microblogging at Communardo: http://tinyurl.com/yksut4x #communote […]

[…] bereits zum ers­ten Mal Communote auf dem BarCamp in München vor­ge­stellt. Nun konnte ich Zahlen, Daten und Fakten zu einem Jahr Einsatz von Microblogging bei Communardo berich­ten. Auch die begon­nene Diskussion in […]

Cooler Beitrag. Vielen herz­li­chen Dank für diese Auswertung. Sowas müss­ten wir auch mal intern machen …

[…] inter­nen Einsatz bei Communardo ist. Die aus­führ­li­che Analyse des Nutzungsverhalten fin­det sich im Humannetworkcompetenceblog. Eine gute Zusammenfassung des Knowledgecamp mit Interviews (u.a. Dirk Röhrborn Minute 24:32) von […]

[…] Röhrborn bereits zum ers­ten Mal Communote auf dem BarCamp in München vor­ge­stellt. Nun konnte ich Zahlen, Daten und Fakten zu einem Jahr Einsatz von Microblogging mit Communote bei Communardo berich­ten. Auch die begonnene […]

[…] haben wir die Nutzung über ein Jahr (wäh­rend er Beta-Phase) doku­men­tiert und aus­ge­wer­tet (Details dazu hier) – nur einige Erkenntnisse dar­aus: Unter den 68 ange­mel­de­ten Nutzern (alle­samt […]

[…] gerne auf unse­ren Film “Communote Enterprise Microblogging” sowie den Blogbeitrag zur Auswertung der Nutzung von Microblogging im Unternehmen […]

Comments are closed.

Pin It on Pinterest