Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Jira 8 bekommt ein erstes Feature Release

Anfang April kam das erste Feature Release von Jira Software 8 mit der einen oder ande­ren span­nen­den neuen Funktion her­aus. Was das für Sie bedeu­tet habe ich getes­tet und die wich­tigs­ten Dinge hier zusammengefasst.

Vorgangsarchivierung im Jira Data Center

Durch die neue Archivierung der Vorgänge für Jira Data Center, ist es nun mög­lich, Ordnung in sei­ner Jira Instanz zu hal­ten – bei­spiels­weise indem man Vorgänge, die seit Monaten nicht aktua­li­siert wur­den, archi­viert. Atlassian ver­spricht, dass dies erst der Anfang der Archivierung sei. Wir dür­fen also auf wei­tere Funktionen in die­sem Bereich gespannt sein. Wir hal­ten Sie selbst­ver­ständ­lich dazu auf dem Laufendem.

Verbessertes Managment der Komponenten

Einmal erstellte Komponenten zur Strukturierung des Projekts konn­ten dau­er­haft genutzt wer­den. Die nun geschaf­fene Möglichkeit, eine Komponente auch zu archi­vie­ren, bringt eine effi­zi­en­tere Datenverwaltung mit sich. Immer wenn ein Projektadministrator ent­schei­det, dass eine Komponente nicht mehr für das Projekt benö­tigt wird, wird diese als archi­viert gekenn­zeich­net und ver­schwin­det als Option in der Auswahl der Komponenten.

Entwicklungsinformationen direkt auf den Boardkarten

Informationen, die aus den jewei­li­gen Entwicklungstool (Bamboo, Bitbucket, usw.) an das Ticket gesen­det wer­den, kön­nen nun direkt auf dem Kartenlayout der agi­len Boards ange­zeigt wer­den. Ich kann also nun direkt auf dem Board sehen, in wel­chem Status sich das Ticket in der Entwicklungsphase befin­det. Eine über­sicht­li­che und schöne Veränderung für jene, die es immer leid waren die Vorgänge ein­zeln aus­zu­wäh­len, um die Informationen der Entwicklungswerkzeuge zu sehen.

Quelle: Atlassian Release Notes zu Jira 8.1

Boards sind jetzt flexibel

Um eine bes­sere Übersicht über das Board zu haben, sind jetzt die Vorgangsdetails nach Ihren Wünschen anpass­bar. Die Bar ist ein­fach per zie­hen ver­än­der­bar. Es wurde auch das hori­zon­tale Scrollen auf Boards mit vie­len Spalten hin­zu­ge­fügt, damit alles gut auf klei­ne­ren Bildschirmen passt.

Performance Steigerung

Der Board-Picker-Effekt wurde grund­le­gend ver­än­dert. Was aber ist ein Board-Picker? Das ist die­ses kleine Ding oben in der Seitennavigation des Projekts, mit dem Sie schnell zwi­schen den ver­schie­de­nen Boards wech­seln kön­nen. Beim Öffnen der Seite muss Jira immer die kom­plette Liste der Boards neu laden. Durch das Release wurde es so ver­bes­sert, dass diese Liste nur noch beim Benutzen des Board-Pickers gela­den wird. Sie wer­den kei­nen gro­ßen Unterschied in der Verwendung des Pickers fest­stel­len, aber Sie wer­den es über­all sonst an der Performance Steigerung mer­ken. Diese Änderung wirkt sich posi­tiv auf die Leistung von Jira aus – ins­be­son­dere auf die Geschwindigkeit von Boards, Backlogs, Vorgangsansichten und jeder ande­ren Seite auf der die Seitennavigationsleiste ange­zeigt wird.

Jira Data Center (Microsoft Azure)

Atlassian hat das Microsoft Azure Deployment Template für Jira Data Center ver­bes­sert. Die neuen Templates behe­ben viele bekannte Probleme, bie­ten eine Verbesserung des Disaster Recoverys, fügen Unterstützung für Application Insights und Analysen hinzu und bie­ten eine erleich­terte Konfiguration von SSL- und benut­zer­de­fi­nier­ten Domänennamen. Unter der Haube hat sich auch etwas getan und so wur­den auch archi­tek­to­ni­sche Änderungen kor­ri­giert. Die neuen Templates gel­ten für ALLE Jira-Versionen, nicht nur für das neue Release 8.1.

Neue JMX Metrik

Neue Indexierungsinstrumente geben mehr Einblicke in die Jira-Leistung. Diese wer­den über JMX ver­füg­bar gemacht, sodass Sie Leistungsprobleme im Zusammenhang mit der Indexierung dia­gnos­ti­zie­ren kön­nen. Die neuen Metriken bie­ten mehr Details als die alten und sind wesent­lich genauer. Das Atlassian-Profiling wurde eben­falls geän­dert. Jetzt wer­den beim Profiling-Spuren iden­ti­sche gleich­ge­ord­nete Frames zusam­men­ge­führt, sodass Protokolle ein­fa­cher ana­ly­siert wer­den kön­nen und Traces die Zeit in Zehntel Millisekunden anzei­gen. Außerdem wur­den Profilierungsinformationen aus dem Standardprotokoll in eine sepa­rate Protokolldatei verschoben.

Kleine Verbesserungen, die Ihren Tag bes­ser machen

Um Projekte ein­fa­cher suchen zu kön­nen besteht jetzt die Möglichkeit, in der Projektliste die Spalten zu sor­tie­ren. Wenn Sie nach bestimm­ten Kategorien oder auch nach einem Projektleiter suchen, kli­cken Sie ein­fach auf den Spaltennamen und las­sen Sie die Projekte direkt geord­net anzei­gen. Atlassian selbst nennt als Grund für diese Funktion eine Erleichterung für die Administratoren, die Projekte iden­ti­fi­zie­ren wol­len, die zu archi­vie­ren sind.

War jemand an mei­nem Konto? Um Nachts wie­der ganz beru­higt schla­fen zu kön­nen, wurde dem eige­nen Benutzerprofil die Information zum letz­ten Anmeldeversuch hin­zu­ge­fügt. Jetzt kann also jeder selbst prü­fen, wann die letzte erfolg­rei­che oder fehl­ge­schla­gene Anmeldung war. Bisher war diese Funktion nur den Jira-Administratoren vor­be­hal­ten. Um diese Information zu fin­den, kli­cken Sie oben rechts auf Ihren Avatar und wäh­len Sie „Profil“.

Neue Avatare ver­füg­bar! In den letz­ten Monaten wurde viel an der Benutzeroberfläche gefeilt, um Jira der neuen Designrichtlinie näher­zu­brin­gen. Daraufhin wur­den auch die Benutz- und Projektavatare aktua­li­siert und an die Farb- und Formenpalette ange­passt. Atlassian hofft, dass nun für jeden etwas dabei ist.

Fazit

Das Update hat zwar nicht sehr viele, aber doch sehr inter­es­sante Neuerungen, sodass sich durch­aus ein Update oder zumin­dest ein Blick in eine Testinstallation lohnt. Die Release Notes von Atlassian habe ich hier wie­der direkt ver­linkt, sodass Sie auch noch ein­mal einen detail­lier­te­ren Blick in die neuen Features wer­fen können:

 

Gerne bera­ten wir Sie zum Einsatz der Atlassian Produkte und unter­stüt­zen Sie auch beim Update Ihrer Plattform.

25. April 2019

1 Kommentar

Huch, hab ich erst jetzt gesehen.
Danke für die Zusammenfassung, Detlef!

Comments are closed.

Pin It on Pinterest