Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Enterprise 2.0 Rundflug – Experten im Hangout

Enterprise 2.0 ist den Kinderschuhen all­mäh­lich ent­wach­sen. Die ers­ten Unternehmen ern­ten nun die Früchte ihrer frü­hen Einführungsversuche, wobei der Weg dahin lang und teil­weise auch stei­nig gewe­sen ist. Diese Early Adopter Companies muss­ten wäh­rend der Einführung von Social Software bei­spiels­weise mit sta­gnie­ren­den Adaptionsraten, einer unzu­rei­chen­den Integration im Arbeitsalltag oder auch einer feh­len­den Akzeptanz kämp­fen. Andere Unternehmen könn­ten jetzt prin­zi­pi­ell von die­sen „les­sons lear­ned“ pro­fi­tie­ren und aus den gemach­ten Fehlern ler­nen. Allerdings fehlt es nach wie vor oft­mals an einer ganz­heit­li­chen Durchdringung im Unternehmen, Mitarbeiter wer­den bei der Einführung Bottom-Up von den Führungskräften aus­ge­bremst oder es erfolgt keine kon­se­quente Umsetzung über alle Ebenen der Organisation hin­weg, mit der Begründung „nice to have“.

Der Enterprise 2.0 Rundflug

Um das Thema und auch die Probleme inten­si­ver zu beleuch­ten, haben wir das Format des „Enterprise 2.0 Rundflug“ ins Leben geru­fen, wel­ches dazu die­nen soll, mit Experten über ihre Erfahrungen beim Wandel zu einer Social Organization zu dis­ku­tie­ren und gleich­zei­tig Tipps und Empfehlungen zu geben.

Im ers­ten Google Hangout haben sich Stephan Grabmeier, sei­nes Zeichens Chief Evangelist der Innovation Evangelist GmbH und bis Mitte 2013 Leiter des Center of Excellence Enterprise 2.0 der Deutschen Telekom AG, sowie Anja Wittenberger, Enterprise 2.0 Consultant der Communardo Software GmbH, zu einer infor­ma­ti­ven Diskussionsrunde getrof­fen.

Die Kernaussagen der Diskussionsrunde

  • Das Thema Enterprise 2.0 zieht sich durch alle Branchen und Unternehmensgrößen
  • Social Business braucht Zeit, braucht neue Prozesse und braucht eine rück­halt­lose Unterstützung durch die Führungsebene
  • Social Business braucht Mut zur Veränderung und Vertrauen in den Erfolg, auch ohne kal­ku­lier­ba­ren ROI
  • Der Mensch steht im Zentrum von Social Business
  • Interessante Best Practice Case der Telekom, kurz vor­ge­stellt und in sei­ner Herausforderung beschrie­ben
  • Mitarbeiter sind oft intrinsisch moti­viert, diese neuen Technologien zu nut­zen
  • Die Verantwortung für die Entwicklung von Social Business ist ein Unternehmensthema und kann nicht bei einer Abteilung allein lie­gen, son­dern muss sich über­grei­fend erstre­cken

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Related Posts

1 Kommentar

[…] Im Google Hangout dis­ku­tie­ren Stephan Grabmeier (Chief Innovation Evangelist) und Anja Wittenberger (Enterprise 2.0 Consultant) zum Status Quo bei E20  […]

Comments are closed.

Pin It on Pinterest