Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/8 33 82-0

Enterprise 2.0 Fallbeispiel: "Hello" beim Beratungsunternehmen Booz Allen & Hamilton

IMG_2196Die Enterprise 2.0 Conference in San Francisco konzentrierte sich auffallend stark auf Anwendungsfälle in Unternehmen, was von der zunehmenden Einsatzreife der Social Media Ansätze und Tools zeugt. Besonders überzeugt hat mich die Vorstellung von „Hello“ bei Booz Allen & Hamilton.

IMG_2197Dieser Anwendungsfall wurde in einem Interview vorgestellt, welches Andrew McAfee mit Art Fritzson, Vice President und Walton Smith, Senior Associate, Booz Allen Hamilton geführt hat.

Booz Allen & Hamilton ist eine der bekanntesten Unternehmensberatungen in den USA und weltweit. Die Wurzeln der Enterprise 2.0 Initiative i.S.v. von Collaboration und Knowledge Management liegt bereits in den 90er Jahren. In dieser Zeit wurden Systeme wie Livelink, gefolgt von Microsoft Sharepoint eingesetzt, die dokumentenzentriert waren und die aus der IT-Abteilung heraus aufgebaut wurden. Bezüge zu den eigentlichen Personen waren meist schwer herzustellen. Konversationen rund um die wichtigen Geschäftsthemen und die beteiligten Personen waren nicht zugänglich.
Das Auffinden des richtigen Experten für ein Kundenproblem ist jedoch eine der wichtigsten Aufgaben in einer Unternehmensberatung. Im alten Sharepoint-System hatte man eine Rate von 6%, die Inhalte beigetragen haben und Mysites gepflegt haben. Im überarbeiteten, weitestgehend auf Open Source Technologien basierenden, mit dem Namen „Hello“ versehenen System ist die Rate der Beteiligung auf 25% gestiegen. Dies wurde erreicht, in dem man sich auf Features für den einzelnen Nutzer und zur Unterstützung von Communities konzentriert hat. Dabei wurden ganz bewusst auch private Aktivitäten zugelassen (z.B. die „Poker Smoker Community“) , um die Akzeptanz und Verbreitung der Plattform im Unternehmen zu verbreiten. Das Management ist dabei ganz bewusst das Risiko eingegangen, was mit der nicht-business-bezogenen Nutzung einhergeht.

[Update: bei Nichtverfügbarkeit kann das Video hier abgerufen werden. Player | Menu | On Demand | Nov 2009 | Keynotes]

„Hello“ hilft den Mitarbeitern von Booz Allen & Hamilton, Beziehungen zu anderen Kollegen aufzubauen, die an anderen Standorten arbeiten. Dies war bisher in dieser Form nicht möglich. Insbesondere werden neue Mitarbeiter direkt bei der Einstellung („on-boarding“) in die Nutzung der Community-Plattform eingebunden. Gerade die neuen Mitarbeiter, die von den Hochschulen zu Booz Allen kommen, verlangen nach Werzeugen dieser Art.

Inhalte in „Hello“ können durch andere Nutzer bewertet werden. Die Bewertungen für eigene Inhalten, die von anderen abgegeben wurden, haben dabei eine Auswirkung auf das Gewicht der eigenen Bewertungen. Der Umgang mit den neuen Medien im Unternehmen muss jedoch erlernt werden. „Hello“ ist dabei nicht formaler Bestandteil des Leistungsbewertungsprozesses. Es wird jedoch oft informell dafür verwendet.

LOGO_Confluence_thumbNeben anderen Werkzeugen hat sich Booz Allen & Hamilton beim Aufbau der nun unternehmensweit von mehr als 30% der Mitarbeiter genutzten Plattform „Hello“ für die Enterprise Wiki Lösung Confluence von Atlassian entschieden. Nähere Informationen sind in einem Webinar mit Walton Smitz von Booz Allen & Hamilton zu sehen und zu hören. Booz Allen & Hamilton hat für „Hello“ den Open Enterprise 2009 Innovation Award auf der letztjährigen Enterprise 2.0 Conference erhalten.

Hinweis: Communardo ist Partner von Atlassian und spezialisiert auf die Entwicklung von Wiki-Lösungen und Intranet-Portalen auf Basis von Atlassian Confluence.

Related Posts

1 Kommentar

Blogpost zum Enterprise 2.0 Fall “Hello” bei Booz Allen & Hamilton | http://bit.ly/2aG3Zx | #e2conf #confluence
This comment was originally posted on Twitter

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest