Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/850 33-0

Eindrücke von der IBM Connect 2013

 

Orlando.Florida – Inmitten der riesigen Walt Disney Freizeitpark-Welt, in der Urlauber StarWars erleben können und Deutschland zwischen China und Italien liegt, präsentiert IBM mit vielen Business Partnern die Highlights für 2013. Die Konferenz verteilt über 5 Tage Ankündigungen, Business Partner Development, Tech-Sessions, Kundenbeispiele, neue Produkte, zukünftige Entwicklungen, heiß diskutierte Themen und die Möglichkeit für Feedback und Diskussionen.

Beeindruckend ist die Menge der Themen, die über die 5 Tage hinweg in parallelen Sessions geboten werden. Das Hauptthema, egal ob fachlich oder technisch in den Sessions dargestellt, ist die Veränderung in den Unternehmen durch und zum Social Business.

Business Partner Development Day (Sonntag)

Dieser Tag stand ganz im Zeichen von Sessions für Partner. Gezeigt wurden neue Produkte und -strategien oder Entwicklungen. Ganz interessant fand ich die Integration von FileNet in IBM Connections. Viele Kunden nutzen das IBM ECM System und haben nun die Möglichkeit, verschiedene (auch mehrere) Libraries in die Communities in Connections zu integrieren.

 

Der ‚KeyNote‘-Tag (Montag)

Am Sonntag merkte man es schon. Die Konferenz steuert auf das Highlight der KeyNote am Montag zu. Innerhalb von 2 Stunden fand sehr abwechslungsreich die Präsentation der Strategie, neuer Produkte und ausgewählter Kundenbeispiele wie BOSCH oder Caterpillar statt.

Für mich deutlich zu spüren war der Trend, dass Social Collaboration im Unternehmen ein wichtiges, aber nicht das alleinige Thema der Unternehmen ist. Vielmehr zeigt die Strategie den Weg auf, auch extern mit Kunden oder Partnern Social Business Prinzipien anzuwenden und damit Unternehmen erfolgreicher zu machen. Zwei wichtige Schlüsseltechnologien dafür sind Analytics und die Customer Experience, welche deutlich hervorgehoben wurden.

Spannend ist es natürlich auch zu sehen, wie sich IBM Connections weiterentwickeln wird. Luis Benitez stellte in einem Überblick die verschiedenen Erweiterungen vor. Die Navigation von 4.5 wird links mit mehr Funktionen erscheinen, die Anwender werden @mentions nutzen können, es wird Umfragen in Communities geben und viele Detailverbesserungen mehr.
Deutlich war auch, dass IBM Connections als Produkt mehr und mehr in die Social Business Plattform integriert wird bzw. deren Basis mit bildet. Dies beinhaltet u.a. die erweiterte Portalintegration, FileNet, Sametime oder Analytics. Sandy Carter stellte dies in einer späteren Session als IBM Strategie der IBM Plattform for Social Business vor.

Aber auch die mobile Nutzung ist mit der iPad App sehr gut möglich. Es handelt sich hierbei nicht nur um die Integration der Connections Funktionen; SameTime, ECM und IBM Docs sind auch mit integriert. Das wird die Kunden begeistern.

Begeisterte Kunden gab es auch zu sehen. Mich interessierte einmal eine Referenz aus den USA. Aus diesem Grund folgte ich dem Titel „Connect und Collaborate Globally: Fluor’s Social Business Intranet„. Dabei wurde klar, dass auch hier die Projekte durch Piloten gestartet werden, man sich mit dem Thema Training auf vers. Stufen auseinander setzt und Themen wie Adoption, Change Management, Infrastruktur, Performance und der mobile Zugriff   die zentralen Themen eines Social Business Projektes sind.

Am Ende des Tages gab es auch noch eine Diskussion zu den #Four #Major #Trends Shaping Social Business 2013 and Beyond:

  • Beyond Marketing
  • Social – Analytics  – Cloud – Mobile = Success
  • Social Business Architecture & Alignment
  • Social Business Education und Skills
Ganz spannend daran ist das Zusammenwachsen der verschiedenen Strategien (und Produkte) der letzten Jahre zu einer Gesamtstrategie (Social Business Agenda) und der IBM Platform for Social Business zu sehen.
Im zweiten Konferenztag (Dienstag)
wurden viele Themen aufgegriffen und weiter vertieft. Spannend hierbei waren Themen wie die Diskussion zu den Ideen der Community zur Weitereintwicklung von IBM Connections, ein Beispiel einer gelungenen internen Video-Plattform mit IBM Connections (Genus Media Upshot Platform) oder die Präsentation von Sasja Beerendonk zur Nutzung von Gamification zur Adaption der neuen Arbeitsweisen.
Der heutige 3. Konferenztag (Mittwoch)
wird mich in den Bereich der Partnerlösungen führen. Ich bin gespannt.

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest