Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden

Eindrücke von der IBM Connect 2013

 

Orlando.Florida – Inmitten der rie­si­gen Walt Disney Freizeitpark-Welt, in der Urlauber StarWars erle­ben kön­nen und Deutschland zwi­schen China und Italien liegt, prä­sen­tiert IBM mit vie­len Business Partnern die Highlights für 2013. Die Konferenz ver­teilt über 5 Tage Ankündigungen, Business Partner Development, Tech-Sessions, Kundenbeispiele, neue Produkte, zukünf­tige Entwicklungen, heiß dis­ku­tierte Themen und die Möglichkeit für Feedback und Diskussionen.

Beeindruckend ist die Menge der Themen, die über die 5 Tage hin­weg in par­al­le­len Sessions gebo­ten wer­den. Das Hauptthema, egal ob fach­lich oder tech­nisch in den Sessions dar­ge­stellt, ist die Veränderung in den Unternehmen durch und zum Social Business.

Business Partner Development Day (Sonntag)

Dieser Tag stand ganz im Zeichen von Sessions für Partner. Gezeigt wur­den neue Produkte und ‑stra­te­gien oder Entwicklungen. Ganz inter­es­sant fand ich die Integration von FileNet in IBM Connections. Viele Kunden nut­zen das IBM ECM System und haben nun die Möglichkeit, ver­schie­dene (auch meh­rere) Libraries in die Communities in Connections zu integrieren.

 

Der 'KeyNote'-Tag (Montag)

Am Sonntag merkte man es schon. Die Konferenz steu­ert auf das Highlight der KeyNote am Montag zu. Innerhalb von 2 Stunden fand sehr abwechs­lungs­reich die Präsentation der Strategie, neuer Produkte und aus­ge­wähl­ter Kundenbeispiele wie BOSCH oder Caterpillar statt.

Für mich deut­lich zu spü­ren war der Trend, dass Social Collaboration im Unternehmen ein wich­ti­ges, aber nicht das allei­nige Thema der Unternehmen ist. Vielmehr zeigt die Strategie den Weg auf, auch extern mit Kunden oder Partnern Social Business Prinzipien anzu­wen­den und damit Unternehmen erfolg­rei­cher zu machen. Zwei wich­tige Schlüsseltechnologien dafür sind Analytics und die Customer Experience, wel­che deut­lich her­vor­ge­ho­ben wurden.

Spannend ist es natür­lich auch zu sehen, wie sich IBM Connections wei­ter­ent­wi­ckeln wird. Luis Benitez stellte in einem Überblick die ver­schie­de­nen Erweiterungen vor. Die Navigation von 4.5 wird links mit mehr Funktionen erschei­nen, die Anwender wer­den @mentions nut­zen kön­nen, es wird Umfragen in Communities geben und viele Detailverbesserungen mehr.
Deutlich war auch, dass IBM Connections als Produkt mehr und mehr in die Social Business Plattform inte­griert wird bzw. deren Basis mit bil­det. Dies beinhal­tet u.a. die erwei­terte Portalintegration, FileNet, Sametime oder Analytics. Sandy Carter stellte dies in einer spä­te­ren Session als IBM Strategie der IBM Plattform for Social Business vor.

Aber auch die mobile Nutzung ist mit der iPad App sehr gut mög­lich. Es han­delt sich hier­bei nicht nur um die Integration der Connections Funktionen; SameTime, ECM und IBM Docs sind auch mit inte­griert. Das wird die Kunden begeistern.

Begeisterte Kunden gab es auch zu sehen. Mich inter­es­sierte ein­mal eine Referenz aus den USA. Aus die­sem Grund folgte ich dem Titel "Connect und Collaborate Globally: Fluor's Social Business Intranet". Dabei wurde klar, dass auch hier die Projekte durch Piloten gestar­tet wer­den, man sich mit dem Thema Training auf vers. Stufen aus­ein­an­der setzt und Themen wie Adoption, Change Management, Infrastruktur, Performance und der mobile Zugriff   die zen­tra­len Themen eines Social Business Projektes sind.

Am Ende des Tages gab es auch noch eine Diskussion zu den #Four #Major #Trends Shaping Social Business 2013 and Beyond:

  • Beyond Marketing
  • Social – Analytics  – Cloud – Mobile = Success
  • Social Business Architecture & Alignment
  • Social Business Education und Skills
Ganz span­nend daran ist das Zusammenwachsen der ver­schie­de­nen Strategien (und Produkte) der letz­ten Jahre zu einer Gesamtstrategie (Social Business Agenda) und der IBM Platform for Social Business zu sehen.
Im zwei­ten Konferenztag (Dienstag)
wur­den viele Themen auf­ge­grif­fen und wei­ter ver­tieft. Spannend hier­bei waren Themen wie die Diskussion zu den Ideen der Community zur Weitereintwicklung von IBM Connections, ein Beispiel einer gelun­ge­nen inter­nen Video-Plattform mit IBM Connections (Genus Media Upshot Platform) oder die Präsentation von Sasja Beerendonk zur Nutzung von Gamification zur Adaption der neuen Arbeitsweisen.
Der heu­tige 3. Konferenztag (Mittwoch)
wird mich in den Bereich der Partnerlösungen füh­ren. Ich bin gespannt.

Pin It on Pinterest