Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

Die Blogosphäre unter dem Wiki-Stern

rlogoDiese Woche scheint die Blogosphäre ganz unter dem „Wiki-Stern“ zu strah­len. Zumindest fin­det man das Wiki vie­ler­orts als Themenschwerpunkt in den Beiträgen. Der Grund hier­für lie­fern sicher das Buch „Wikipatterns“ von Steward Mader und das Barcamp Mitteldeutschland in Jena. Beides hat eini­ges an Reaktionen zu Einsatzmöglichkeiten und Rahmenbedingungen von Wikis ausgelöst.

Wikipatterns wer­den in vier aus­führ­li­chen Posts bezug­neh­mend auf das Buch von Steward Mader bei Portals and KM im Vergleich zu Knowledge Management dis­ku­tiert. Interessant ist die Einteilung für den Einsatz von Wikis unter drei Themes:

  1. Generierung von Inhalten als Wissenbasis, hier­un­ter wird auch der Anwendungsbereich für das Wissensmanagement gesehen.
  2. Gruppenarbeit in Projekten, zur Produktentwicklung und Eventplanung.
  3. Kommunikationsplattform im Intranet und in Extranets, fürs Blogging, für die externe Kommunikation und als öffent­li­che Website.

Der Beitrag zu den Pilot Guidelines lie­fert eine Liste an Faktoren um einen erfolg­rei­chen Wikipiloten zu star­ten. Die Aussage im drit­ten Beitrag zeigt uns, dass wir die soge­nann­ten “Patterns” ein­mal auf den Prüfstand für Wissensmanagement stel­len müssen:

”I found it inte­res­ting that many more of the good beha­vi­ors, what Stewart calls pat­terns, were also good Knowledge Management prac­ti­ces, while more of the bad beha­vi­ors or anti­pat­terns are more uni­que to wikis.”

Wiki Intranets: Das Beispiel von Bluepedia der IBM drückt aus, dass Wikis für Menschen gerade in effi­zi­en­ten Unternehmen ein Werkzeug dar­stel­len, ihr Wissen nicht mehr alleine suchen zu müssen:

„das Knowhow liegt in der Community. Die Technik ist kein Problem.“

Wikis als Redaktionssystem: Nach den Erfahrungen des redak­tio­nel­len Wissensmanagements eig­nen sich Wikis für die redak­tio­nelle Arbeit

„am bes­ten für Situationen, in denen alle Beteiligten gemein­sam und ohne Hierarchie oder kom­plexe Workflows an einem Projekt arbeiten."

Related Posts

Pin It on Pinterest