Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
+49 (0) 351/850 33-0

Der IT-Gipfel 2009 – Hohe Erwartungen von Regierung, Unternehmen und Digital Natives.

Ich war in diesem Jahr zu Gast auf dem 4. nationalen IT-Gipfel der Bundesregierung in Stuttgart, dem Gipfeltreffen aller wichtigen Vertreteritgipfel2009der Bundesregierung und  Unternehmen der zweitgrössten deutschen Industriebranche.

Im Vorfeld hierzu fand am Vortag ein Open Space zum Thema:  „Vom Bildungssystem von heute zur lernenden Organisation von morgen“ statt. Initiiert wurde der Open Space von DNA Digital, einer Initiative die selbst als Ergebnis des letzten IT Gipfels entstanden ist. Die Moderation übernahm Willms Buhse, einer der Mitinitiatoren des Projektes und Herausgeber des Buchs: „Wenn Anzugträger auf Kapuzenpullis treffen“.

Das erklärte Ziel von DNA Digital ist der Austausch der (digitalen und analogen) Generation, oder bildlicher gesprochen von Anzugträgern und Kapuzenpullis. Digital Natives treffen hierbei mit Vertretern des Top Managements namhafter deutscher Firmen zusammen um sich über die Arbeitswelt der Zukunft auszutauschen. Wichtige Voraussetzung ist die Unvoreingenommenheit dieser beiden scheinbar sehr konträren Gruppen. Die bisherigen Zusammentreffen wurde von beiden Seiten als sehr lehrreich und inspirierend empfunden. Manager lernen den „natürlichen“ Umgang mit dem Internet und seinen Möglichkeiten. Natives bekommen mit welche Problemstellungen Manager und Firmen plagen und müssen sich mit vorhandenen Realitäten und Hemmnissen auseinander setzen („Reality-Check“). Der Austausch ermöglicht und verstärkt den Prozess des Kulturwandels in den Unternehmen und Einsatz von Web 2.0 Technologien und kollaborativen, hierarchieübergreifenden Elementen am Arbeitsplatz, treffend mit dem Begriff Enterprise 2.0 bezeichnet.

In Anlehnung an diese Philosophie sollten beim Open Space ebenfalls verschiedene Welten aufeinanderprallen. Die Vertreter der unterschiedlichen Generationen waren aufgefordert sich jeweils einen Vertreter der anderen Generation zu suchen um mit sich über das Thema Bildung auszutauschen. Dies stellte den persönlichen Austausch sowie eine umfassende Betrachtung des Themas aus unterschiedlichen Perspektiven sicher. Im Anschluss wurden ausgewählte Themen in unterschiedlichen Gruppen diskutiert. Ich habe mich bei den Themen: mobiles Lernen, e-learning und social networking sowie lernende Organisationen aktiv beteiligt.

Zu meinen Eindrücken zum Open Space wurde ich von einem Vertreter des Hasso-Plattner Institutes (HPI) interviewt. Das HPI hat in diesem Jahr mit einem „Gipfelblog“ den IT-Gipfel ins Internet getragen und entsprechend dokumentiert.

Ich fand es erstaunlich wie das Thema Microblogging als Rückkanal, Informations- und Inspirationsquelle im Umfeld einer „lernenden“ Organisation diskutiert worden ist. Microblogging wurde u.a als virtuelles Klassenzimmer, tägliche Weiterbildung, Austausch- u. Kommunikationsplattform bezeichnet.

Ansonsten spielte überraschenderweise der Einsatz von bestimmten Technologien weniger eine Rolle. Im Mittelpunkt stand vielmehr ein gemeinsames Verständnis von einer lernenden Gesellschaft. Dies mag sicherlich auch an der vorausgesetzten technologischen Affinität des Teilnehmerkreises liegen.

Der Gipfel selber beinhaltete Arbeitskreissitzungen und Foren mit hochrangigen Vertretern der Regierung und Vertretern der IT Spitze der „Deutschland AG“ wie der Deutschen Telekom, SAP, Daimler, IBM, Siemens, Alcatel-Lucent u.a. in denen über laufende und zukünftige Projekte gesprochen worden ist.

Im Forum „Innovative IKT für Deutschland – Von der Idee zum Erfolg im Markt“ wurden die Themen Verfügbarkeit von Breitband und neue Anwendungen aus dem Bereich der IT zur Stärkung der Innovationsfähigkeit des Standort Deutschland u.a. mit dem Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle, Telekom Vorstandsvorsitzender René Obermann, SAP Vorstandssprecher Prof. Kagermann, u.a. diskutiert. Herr Kagermann brachte den Kern des Nutzens der IT es wie folgt treffend auf den Punkt: „Das Ziel des Einsatzes von IT muss die eines als Intelligenz- u. Effizienzverstärkers sein“. Vertreter der sogenannten Digital Natives pitchten im Rahmen dieses Forums das Thema Open Education und Open Innovation als Ergebnis des Open Spaces in der Hoffnung auf neue Projekte und Kooperationen.

Angela Merkel ließ es sich nicht nehmen in Ihrem Schlusswort Ihre Erwartungen (Bereitstellung von Breitbandtechnologie für Alle, Umsetzung von Green IT und in diesem Zusammenhang Realisieurng von CO2 Einsparpotentialen auch in Hinblick auf den zeitgleich stattfindenen Klimagipfel in Kopenhagen, greifbare Ergebnisse der bestehenden Projekte z.B. die einheitliche Behördenrufnummer 115) und Hoffnung (Schaffung von Arbeitsplätzen, Innovationskraft des IT Standort Deutschlands) an die IT Branche zu formulieren.

Mit dem Versprechen: „Nächstes Jahr gibt es Dresdner Stollen“ schloss die Bundeskanzlerin den diesjährigen IT-Gipfel und sprach gleichzeitig Ihre Einladung zum 5. Nationalen IT-Gipfels nach Dresden aus. Der Dialog und Austausch zwischen der Bundesregierung und der IT Branche findet also eine Fortsetzung im nächsten Jahr und darüber hinaus kontinuierlich über viele laufende Maßnahmen mit dem Ziel den Standort Deutschland zu stärken.

[…] ausführlicher Bericht vom IT-Gipfel findet sich im HumanNetworkCompetence Blog. Comment feed   Trackback URL   […]

Der IT-Gipfel 2009 – Hohe Erwartungen von Regierung, Unternehmen …: Angela Merkel ließ es sich nicht nehmen in Ihrem S http://url4.eu/uacI
This comment was originally posted on Twitter

Der IT-Gipfel 2009 – Hohe Erwartungen von Regierung, Unternehmen …: Angela Merkel ließ es sich nicht nehmen in Ihrem S http://url4.eu/uamv
This comment was originally posted on Twitter

Der IT Gipfel 2009 – hohe Erwartungen von Regierung, Unternehmen und Digital Natives. http://bit.ly/7ieyV5 #itgipfel #dna_d
This comment was originally posted on Twitter

Frisch gebloggt: @jeos zum 4. IT-Gipfel: Hohe Erwartungen von Regierung, Unternehmen und Digital Natives http://bit.ly/6W4Bha
This comment was originally posted on Twitter

[…] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von jens osthues, communardo und MedienStiftung FMS, FMS Foundation erwähnt. FMS Foundation sagte: Der IT-Gipfel 2009 – Hohe Erwartungen von Regierung, Unternehmen …: Angela Merkel ließ es sich nicht nehmen in Ihrem S http://url4.eu/uacI […]

Der IT-Gipfel 2009 – Hohe Erwartungen von Regierung, Unternehmen und Digital Natives http://bit.ly/5GIHLp
This comment was originally posted on Twitter

Kommentar hinterlassen


Pin It on Pinterest