Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

CCD09: Enterprise 2.0 - Sind die Potentiale schon ausgereizt ?

ccd_niemeierJoachim Niemeier hat sich in sei­nem Gastvortrag auf dem Confluence Community Day die­ser Frage ange­nom­men, hier einige kurze Anmerkungen zu sei­nem Vortrag.

Vorgestellt wur­den vor allem erste Vorab-Ergebnisse aus einer in der Entstehung befind­li­chen Studie zum Einsatz von Social Media in Unternehmen. Es gibt wohl inzwi­schen kaum ein Unternehmen mehr, wel­ches keine Social Software nutzt oder diese zumin­dest aus­pro­biert hat. Seite 7 sei­ner Präsentation zeigt Anwendungsfelder und deren Verteilung in Unternehmen. Interessant ist, dass der Einsatz für Kooperations- und Kollaborationsmanagement bei den füh­ren­den Unternehmen noch weni­ger stark aus­ge­prägt ist. Das Bild auf Seite 8 zeigt eine gute Pointe: Kollaboration hat viel mit "Abschreiben in der Schule" zu tun. Was dort schlecht ist, sollte in Unternehmen dif­fe­ren­zier­ter betrach­tet wer­den, denn das Rad muss nicht immer mehr­fach erfun­den werden.

Klicken Sie auf den unte­ren Button, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden


Social Software wird in Unternehmen der­zeit häu­fi­ger top-down als bottom-up ein­ge­führt, wobei es durch­aus Unterschiede gibt. Während in den klas­si­sche Industrien eher bottom-up, z.B. aus der IT Abteilung her­aus, gestar­tet wird, ver­fol­gen Dienstleistungsunternehmen eher einen vom Management initi­ier­ten Top-Down-Ansatz. Bottom-up Ansätze lau­fen zudem eher Gefahr zu ver­san­den. Damit dies nicht pas­siert, sollte Social Media in stra­te­gi­sche Zielsetzungen ver­an­kert wer­den. Führende Unternehmen ver­fol­gen dabei in der Regel mehr als nur 1 Ziel. Derzeit geht es den meis­ten Unternehmen um den inter­nen Einsatz, ins­be­son­dere für Unternehmenskommunikation oder Wissensmanagement. Es wird aber deut­lich, dass es künf­tig noch viel mehr um die Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette mit Kunden und Lieferanten und um die Verankerung des Unternehmens in grö­ße­ren Netzwerken gehen wird.

Joachim Niemeier hat die Kernaussagen sei­nes Vortrags in einem lesens­wer­ten Blogbeitrag im Centrestage Blog zusammengefasst.

Related Posts

1 Kommentar

Neuer Post von @DirkRoehborn Enterprise 2.0 – Sind die Potentiale schon aus­ge­reizt? http://bit.ly/xHcEQ #CCD09 #enterprise20
This com­ment was ori­gi­nally pos­ted on Twitter

Comments are closed.

Pin It on Pinterest