Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

CCD 2011: Interview mit Andreas Genth

angAndreas Genth von der Verigy Germany GmbH beant­wor­tete uns vor dem Confluence & JIRA Community Day 2011 einige Fragen. Er ist Referent auf dem CCD 2011 und spricht zum Thema "Verigy VShare – Good Enterprise Wiki Practices".

1. Auf wel­che Themen wer­den Sie in Ihrem Vortrag im Besonderen ein­ge­hen?

In mei­nem Vortrag zu Good Enterprise Wiki Practices werde ich beson­ders auf aus unse­rer Erfahrung wich­tige Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren für den Einsatz eines Wikis im Unternehmen ein­ge­hen und auf­zei­gen, wie wir diese Faktoren bei Verigy berück­sich­tigt und umge­setzt haben.

2. Wo sehen Sie die zukünf­ti­gen Potentiale für Atlassian Confluence im Enterprise 2.0?

Wie schon heute sehe ich die zukünf­ti­gen Potentiale schwer­punkt­mä­ßig im Wissensmanagement und Community Building, wo es auf die Gesamtfunktionalität inklu­sive der soziale Komponenten die­ser "Werkzeuge" ankommt, um die Nutzer in den wesent­li­chen Wissensmanagement-Momenten Interaktion, Dokumentation, Evolution und Adoption zu för­dern und zu unter­stüt­zen.

3. Was sind aus Ihrer Sicht die drei wich­tigs­ten Empfehlungen beim Einsatz von Confluence, die Sie den Teilnehmern mit­ge­ben möch­ten?

Zum Einen sollte es beim Einsatz von Confluence von Anfang an klar defi­nierte und kom­mu­ni­zierte Rollen und Verantwortlichkeiten für die Nutzung und Administration der Tools geben, sodass jeder­zeit die ent­spre­chen­den Ansprechpartner bekannt sind.
Desweiteren sind nach dem Grundsatz "So offen wie mög­lich, so geschlos­sen wie unbe­dingt nötig" bereits initial Sicherheitskonzepte und Zugangsberechtigungen zu defi­nie­ren, um nicht schon zu Beginn Hemmnisse für erfolg­rei­ches Wissens- und Informationsmanagement zu schaf­fen. Es muss einen Kompromiss zwi­schen Sicherheit und Offenheit geben, ohne die Gefahr von Wissensmissbrauch zuzu­las­sen.
Außerdem ist es wich­tig, vor der offi­zi­el­len Inbetriebnahme eine kri­ti­sche Masse an Inhalt zu schaf­fen, um für die zukünf­ti­gen Anwender von Anfang an einen Nutzen zu schaf­fen und ihnen eine klare Vorstellung für die wei­tere Nutzung und Erstellung wei­te­rer Inhalte zu geben.

4. Was erhof­fen Sie sich selbst von dem Confluence & JIRA Community Day?

Ich selbst freue mich auf einen leben­di­gen Austausch mit ande­ren Confluence & JIRA Anwendern, einen Tag mit inter­es­san­ten und span­nen­den Inhalten aus der Praxis sowie Anregungen und Ideen zur Umsetzung und Nutzung die­ser tol­len Werkzeuge im täg­li­chen Betrieb.

Mehr Informationen zum CCD 2011, dem Programm und die Möglichkeit der Anmeldung gibt es unter www.ccd2011.de.

Related Posts

Pin It on Pinterest