Communardo Software GmbH, Kleiststraße 10 a, D-01129 Dresden
0800 1 255 255

AlloyEditor - Liferay's neuer WYSIWYG-Editor

Liferay hat sich über­legt, wie sie ihr Portal bes­ser machen kön­nen. Dabei her­aus­ge­kom­men ist ein ver­bes­ser­ter Richtext-Editor "AlloyEditor". Vorgestellt wurde er bereits zur Liferay DevCon2014. Jetzt wurde die ganze Dokumentation unter alloyeditor.com über­ar­bei­tet und ich habe mir das zum Anlass genom­men, um mir den Editor mal etwas genauer anzuschauen.

Der AlloyEditor ist ein soge­nann­ter WYSIWYG-Editor, der auf den bekann­ten CKEditor auf­setzt. Das Ganze ist gekop­pelt mit Facebook's JavaScript Framework React. Herausgekommen ist ein äußert ele­gan­ter Opensource-Editor, der einige neue Bedienelemente bereit­hält. Zum einen beinhal­tet die Toolbar nur Elemente, die mit dem aktu­ell selek­tier­ten Element anwend­bar sind. Markiert man einen Text, kann die­sen fett machen oder in eine Überschrift umwan­deln. Markiert man eine Grafik, dann bekommt man nur die Optionen diese links oder rechts aus­zu­rich­ten und bei einer Tabelle kann man Zellen bear­bei­ten. Diese Toolbars erlau­ben es den Überblick über die Vielzahl der Buttons zu bewahren.

alloyeditor-link-creation

Doch die Toolbar hat noch einen wei­te­res Highlight des AlloyEditors. Sie ist immer an der Stelle an der man Sie braucht, man muss nicht an den obe­ren Bildschirmrand wan­dern um einen Text in eine Überschrift zu ver­wan­deln. Man mar­kiert den Text und direkt dar­über (oder dar­un­ter) erscheint die Toolbar.

alloyeditor-toolbar-position

Des wei­te­ren ist vor jeder Zeile ein Plus-Symbol mit dem man neue Inhalte hin­zu­fü­gen kann. Dies kann eine Grafik, eine hori­zon­tale Linie oder eine Tabelle sein. Zusätzlich kann der AlloyEditor auf die Webcam zugrei­fen um Fotos direkt einzubetten.

alloyeditor-add-menu

Die bis­her umge­setz­ten Feature wir­ken aus­ge­reift und durch­dacht. Die Präsentation auf der letz­ten Liferay Developer Conference lässt jedoch ver­mu­ten, das der Editor bei Weitem nicht fea­ture­com­plete ist. Gezeigt wurde die Integration von Youtube-Videos, Filter auf Grafiken und Videos à la Instagram und sogar Speech-to-Text Umwandlung. Wir dür­fen also gespannt bleiben.

Wer mehr über AlloyEditor erfah­ren möchte, kann uns anspre­chen oder das offene Webinar von Liferay besu­chen, dass am 27. Mai 2015 durch­ge­führt wird. Weitere Informationen fin­det ihr hier:

AlloyEditor – Hompage mit Demo, Beispielen und Dokumentation
Präsentation bei der DevCon 2014
Quellcode bie Github
Tweets über #alloy­edi­tor auf Twitter

 

 

Related Posts

Pin It on Pinterest