Techblog

Herzlich Willkommen im Communardo Techblog, dem Entwickler-Weblog von Communardo. An dieser Stelle werden Ideen, Problemlösungen, Tipps und Problemstellungen rund um die Entwicklung webbasierter Software vorgestellt.

techblog-teaser

Confluence 4.0 Beta überzeugt mit zahlreichen neuen Funktionen

, von
3 Kommentare

Seit der Ankündigung von Confluence 4.0 beim Atlassian Summit im Sommer 2010 ist einige Zeit vergangen und bei Atlassian wurde in der Zwischenzeit hart an der neuen Version gearbeitet. Nachdem bereits im Frühjahr ein erster Meilenstein zum Testen herauskam, wurde die Beta-Version vor einigen Wochen nachgelegt. Nun läuft der Count Down für das Release der neuen Version.

Wir haben die Beta-Version getestet und stellen hier die wichtigsten neuen Funktionen vor.

Der neue Confluence 4.0 Editor

Für die Version 4.0 wurde der Editor vollständig überarbeitet und kommt nun komplett ohne Wiki-Syntax aus. Wir bei Communardo haben die Entwicklung der einzelnen Meilensteine seit Monaten verfolgt und waren ganz ehrlich skeptisch, ob ein Editor ohne Zugriff auf die Wiki-Syntax überzeugen kann. Er kann! Hier hat Atlassian ganze Arbeit geleistet.

Der Editor nimmt jetzt die ganze Breite des Bildschirms ein und bietet so mehr Platz zum Arbeiten. Die Menüleiste wurde entrümpelt und wirkt dadurch sehr übersichtlich. Für die Formatierung von Texten wurden die Tabellenfunktionen erweitert – so kann man z.B. mehrere Tabellenzellen miteinander verbinden. Ebenfalls eine Vereinfachung bei der Erstellung von Texten ist, dass Bilder bei Verwendung des Mozilla Firefox und Google Chrome per Copy & Paste eingebunden werden können. Eine Funktion, die von vielen Wiki-Nutzern seit Jahren sehnsüchtig erwartet wird.

Für die technischen Nutzer ist der Wegfall des Wiki-Editors sicher die schmerzhafteste Neuerung. Ganz muss auf die Eingabe jedoch nicht verzichtet werden. Wiki-Markup wird bei der Eingabe erkannt und automatisch formatiert. Für die Eingabe komplexer Syntax steht ein Eingabefenster zur Verfügung. Ein Zugriff auf den gesamten Quellcode einer Seite in Form von Wiki-Syntax oder HTML-Code ist jedoch nicht möglich.

Drei neue Macros

Makros werden nun visuell dargestellt und können direkt aus dem Editor heraus konfiguriert werden. Besonders für die Makros Bereich und Spalte, die zur Aufteilung von Inhaltsseiten genutzt werden, ist das eine große Verbesserung und wird die Akzeptanz bei den Nutzern stark erhöhen. In unserer Bilder Galerie haben wir hier einen Vorher-Nachher vergleich angestellt.

Seite in Confluence 3.5.1
Syntax in Confluence 3.5.1 Die gleiche Seite mit visuellen Makros in
Confluence 4.0

Atlassian hat außerdem weitere Makros, wie z.B. das JIRA Issue Makro und das View File Makro überarbeitet und der neuen Confluence Version drei Neue hinzugefügt. Nummer eins ist das Status Makro. Damit lässt sich der Status von Aufgaben in einem aktuellen Projekt mittels verschiedener Farben visualisieren (Grün – erledigt, Gelb – in Bearbeitung, etc.). Das Expand-Makro erlaubt es, Teile des Inhaltes einer Seite zu minimieren bzw. maximieren und kann so verhindern, dass eine Seite überladen wird. Das dritte neue Marko ist das Profile Picture Makro. Es zeigt das Profilbild eines Nutzers an sowie bei darüberfahren mit der Maus weitere Informationen.

Autoformatierung, Autovervollständigung und Shortcuts

Um Wiki-Syntax-Nutzern den Umstieg zu erleichtern und die Erstellung von Texten weiterhin effizient und schnell zu ermöglichen, bietet Confluence 4.0 eine überarbeitete Bedienung mittels Autoformatierung und Autovervollständigung sowie die Bedienung per Shortcuts. So werden z.B. bei der Eingabe der typischen Syntax wie [ sofort Vorschläge zur Verlinkung zu anderen Inhalten angeboten oder bei der Eingabe von { entsprechende Makros ausgewählt.

Confluence @mentions

In Confluence 4.0 wurde weiterhin um die @Name Funktion erweitert. Diese Funktion dient dazu, z.B. Informationen im Text oder Kommentaren direkt einer Person zuzuordnen (Beispiel: Kunde xy hat die Materialien bereits geschickt @csh). Diese Person wird anschließend per E-Mail informiert, dass eine sie betreffend wichtige Informationen im Wiki eingestellt wurde.

Unterstützung von Office 2010

Neben dem neuen Editor wartet noch eine weitere wichtige Neuerung, die für viele Firmen sicherlich ein wichtiges Argument für einen Umstieg ist. Mit der Version 4.0 wird nun auch offiziell Office 2010 unterstützt. Für Nutzer der Version 3.5.x hat dies den Vorteil, dass nun auch Office 2010 Dokumente von Confluence aus geöffnet, bearbeitet und als neue Version direkt aus Office 2010 in Confluence abgespeichert werden können.
Eine Office-Funktion ist dem Rotstift zum Opfer gefallen: Wiki-Seiten können nicht mehr in Word bearbeitet werden. Ich denke allerdings, diesen Verlust kann man gut verschmerzen.

Weiter Verbesserungen

Es gibt noch eine große Anzahl weiterer Verbesserungen in der neuen Version. Wir werden sie an dieser Stelle in unserem Blog weiterhin aktuell informieren.

Fazit

Die Begeisterung und Vorfreude auf den Launch von Confluence 4.0 ist nach der Veröffentlichung der Beta-Version weiter gestiegen. Vor allem der neue Editor bringt für den Nutzer eine deutliche Erleichterung für die tägliche Arbeit und spricht ganz klar für die neue Version. Die Unterstützung von Office 2010 war schon fast überfällig, von daher hat Atlassian an dieser Stelle seine Hausaufgaben ordentlich erledigt. Die vielen neuen Makros und Funktionen machen einfach Spaß und runden das neue Wiki ab.

Sie möchten keine Information zur Veröffentlichung von Confluence 4.0 verpassen? Dann folgen Sie uns auch auf Twitter.

Artikel als PDF speichern
3 Antworten zu:
“Confluence 4.0 Beta überzeugt mit zahlreichen neuen Funktionen”
  1. Karl
    14. September 2011, 16:56 Uhr

    Hallo Christina,
    vielen Dank für Deine Antwort!
    Viele Grüße!
    Karl

  2. Christina Schantin
    14. September 2011, 10:34 Uhr

    Hallo Karl,
    lt. Aussage von Atlassian wird für Mac OS X 10.5 und 10.6 nur OpenOffice 2.x – 3.x unterstützt mit folgendem Zusatz ” … The “Edit in Word” feature is known to work in OpenOffice 3.2.0. … ”
    Herzliche Grüße,
    Christina

  3. Karl
    12. September 2011, 16:04 Uhr

    Vielen Dank für diesen Review! Ich bin schon sehr gespannt.

    Auch ich bin allerdings etwas skeptisch, ob es eine gute Wahl war, die Bearbeitung im Quelltext vollständig zu unterbinden. Ich habe bisher fast ausschließlich in der Wiki-Syntax gearbeitet. Aber man ist ja offen für Neues… ;-) Obwohl ich kein Programm kenne, welche WYSIWYG zufriedenstellend umsetzt. Mal sehen, ob Atlassian im Wiki das hinbekommt was große Anbieter nichteinmal in ihren Office-Suiten schaffen. Da haben sie sich viel vorgenommen!

    Was mich interessieren würde: Unterstützt Confluence auch MS Office 2011 für Mac?

    Viele Grüße!
    Karl

Schreiben Sie einen Kommentar

*

Diese Webseite basiert auf Wordpress. © 2014 Communardo Software GmbH / Kleiststraße 10 a / D-01129 Dresden / Fon +49 (0) 351/8 33 82-0 / info@communardo.de