Techblog

Herzlich Willkommen im Communardo Techblog, dem Entwickler-Weblog von Communardo. An dieser Stelle werden Ideen, Problemlösungen, Tipps und Problemstellungen rund um die Entwicklung webbasierter Software vorgestellt.

techblog-teaser

Rückblick zur Basta! & Shareconnect 2009 in Mainz

, von
3 Kommentare

Vom 22 – 24.09.2009 hatte ich, dank meiner Firma, die Gelegenheit zur Shareconnect & Basta 2009 in Mainz zu fahren. Das ist zwar jetzt schon fast einen Monat her, jedoch will ich euch meine Eindrücke nicht vorenthalten.

Die Shareconnect findet im Rahmen der Basta statt und baut auf  den Sharepoint Days auf, welche seit 2007 parallel zur Basta stattfinden. In über 50 Sessions geben Experten Einblicke in die Sharepoint Welt sowohl aus Administratoren Sicht, als auch aus der Sicht von Entwicklern. Da durften auch die Experten von Communardo nicht fehlen.

Nach einem anstrengenen Flug und Bahnerlebnis und einem anschließenden Gewaltmarsch über die Theodor-Heuss-Brücke erreichte ich am 22.09 pünktlich zur ersten Session die Rheingoldhalle in Mainz. Begrüßt wurde jeder Teilnehmer mit dem Basta Survival Pack bestehend aus Rucksack, T-Shirt und allerlei Büromaterial ( Danke nochmal). Danach hat es mich direkt in den Vortrag von Oliver Sturm verschlagen, welcher bereits eifrig über die Zukunft von C# und .NET philosophierte, Co- und Kontravarianz erläuterte und die dynamischen Erweiterungen von .NET 4 vorstellte.

Gott sei dank habe ich mir im Vorfeld bereits die Sessions der Konferenz zusammengestellt, was gar nicht so einfach war.  Das Angebot umfasste rund 90 Sessions, wobei jeweils ca. 9 gleichzeitig liefen. Dank des tollen Zeitplaners konnte man aber den Überblick behalten und keine der Veranstaltungen verpassen.

Nach dem Vortrag von Oliver Sturm zog es mich direkt zu der ersten Sharepoint Session von Björn Schneider : “Planung und Aufbau von hochverfügbaren SharePoint-Infrastrukturen”.

Christian Glessner veranstaltete im Anschluss die Sharepoint Freak Show. Hier wurden richtig coole Ansätze gezeigt, Sharepoint mit jQuery, PowerShell, IronRuby oder IronPyhton zu erweitern. Seit Christians Demos, welche den Umgang  mit Powershell und Sharepoint zeigten, bin ich richtiger Fan der Powershell geworden.

Weiter ging es mit einer Demonstration wie extrem sich Sharepoint bezüglich seines User Interfaces verbiegen lässt. Michael Hofer zeigte anhand eines Fallbeispieles wie Sharepoint mit Hilfe von Bordmitteln zu einem Intranetportal ähnlich der Startseite von www.bbc.com umgebogen werden kann. Auch wenn die Technik an diesem Tag nicht mitspielte , anhand der Screenshots konnte man schon sehr gut erkennen welche Lesitung in diesem Customizing Projekt erbracht wurde.

Für die letzte Session des Tages habe ich mir “(Keine) Zeit für Herzrasen” von Torsten Weber gegönnt. Am besten ist dieses Thema durch Torstens eigene Worte beschrieben:

Es geht um Handlungsmaximen für eine ausgeglichene Work-Life-Balance, “Entschleunigung” für Fortbildung, Freiräume und Erfolg mit Werkzeugen wie MindManager oder Livescribe.

Obwohl dieser Vortrag so rein gar nichts mit Programmierung oder IT zu tun hat, habe ich es genossen Torstens Worte zu folgen. Wer mehr zu dem Vortrag erfahren möchte kann ihn hier nochmal nachlesen.

So ging er zu Ende dieser erste Tag der Shareconnect & Basta in Mainz. Zwischen den Sessions wurde man durch das Konferenz Team mit reichlich Kaffee, Kuchen, Brötchen und warmen Mahlzeiten am Mittag versorgt. Ganz nebenbei konnte ich nette Kontakte knüpfen und Produkte von Firmen bestaunen. Es gab sogar die Möglichkeit sich massieren zu lassen.

Pünktlich 8:30 ging es dann am Mittwoch mit Bus und Bahn zur Reingoldhalle, zum zweiten Tag der Basta. Nach einer kurzen Auffrischung meiner Webpartentwicklungs – Kentnisse mit Renè Hèzser verschlug es mich zu Manfred Steyers Session “Codequalität mittels Code Contracts und PEX”.  Da meine Interessengebiete in Codequalität und Clean Code Development liegen, war ich sehr interessiert daran wie Code mittels Code Contracts besser und sicherer gestaltet werden kann. Zunächst entwickelte Manfred Steyer eine unscheinbare C# Klasse, welche ein Taschengeldkonto verwalten kann. Nach und nach wurden Mängel und Lücken im Quellcode aufgedeckt und anschließend erläutert, wie diese durch Code Contracts und PEX verhindert werden können. Für mich eine der besten Sessions der Basta.


Die letzten drei Sessions für diesen Tag waren sehr von Silverlight 3 geprägt. Los ging es mit Christian Wenz, welcher alle prägnanten Neuigkeiten in Silverlight 3 präsentierte. Dazu gehören Features wie Element Data Binding, 3D Unterstützung oder das legendäre Out Of Browser Funktionalität ;)
Oliver Scheer schloss sich den Ausführungen von Christian Wenz fast nahtlos an und erläuterte wie Silverlight 3 für Enterprise Business Aplikationen verwendet werden kann. Silverlight 3 bringt dazu schon einiges an Funktionalität mit, wie etwa die eben genannte Out Of Browser Fähigkeit, smooth streaming oder die neuen RIA Services. Obwohl Olivers Vortrag eher sehr multimedialastig gehalten war und ich den Enterprise Aplikations Teil ein wenig vermisst habe war die Darbietung von Oliver wie immer sehr genial. Jörg Krause beendete den Tag mit einem Überblick der Methoden um Webparts in Kombination mit Silverlight zu verwenden.

Selbst den Abend konnte man auf der Basta verbringen indem man sich beispielsweise direkt auf das BASToberfest gesellte.

Der dritte und somit letzte Tag der Basta war für mich komplett von Silverlight und WPF geprägt. So ging es pünktlich 8:30 mit Oliver Scheer und seinen Ausführungen zu “Design the next RIA Generation” los. Nach diesem Vortrag sollte auch der Letzte alle neuen Features von Silverlight 3 kennen :) Ob Ton, Bild, Streaming ,Styling oder Skinning.
Markus Egger zeigte in den nachfolgenden 2 Sessions wie WPF & Silverlight Business Applications gestylet und anschließend in wiederverwendbare Komponenten ausgelagert werden werden können.  Auch diese beiden Tracks kann ich mit gutem Gewissen zu meinen persönlichen Highlights der Basta zählen. Anhand eines aktuellen Projektes erklärte er wie mit Hilfe von Styling und Skinning die Performance und Usablity einer Applikation gesteigert werden kann. Anschließend zeigte er auf welche Art und Weise Silverlight Komponenten ausgelagert und somit zu wiederverwendbaren Komponenten gewandelt werden können. Auch aus diesen Erläuterungen konnte ich sehr viel für mich mit nach Hause nehmen. Die für mich letzte Session der Basta verbrachte ich bei Jan Blessenohl von Telerik und seinen Ausführungen zu Silverlight und dem RIA Framework.

Vor der täglichen  Mittagspause fanden sogenannte KeyNotes statt in denen Sprecher wie Tony Lanni oder aber auch Frank Fischer von Microsoft die Zuschauer unterhielten.Tonny Lanni erklärte in seiner KeyNote “What can Sharepoint do for you” wie sehr er die Sharepoint Fee mag und diese Figur in seiner Firma wiederspiegelt. :) Hier nochmal für alle das Video

Abschließend kann ich feststellen, dass sich die Shareconnect und Basta 2009 für mich persönlich sehr gelohnt hat. Ich konnte viele für mich neue Gesichter kennenlernen und auch viele Anregungen mit nach Hause nehmen.

Artikel als PDF speichern
3 Antworten zu:
“Rückblick zur Basta! & Shareconnect 2009 in Mainz”
  1. [...] Oktober 2009 (37)September 2009 (28)August 2009 (19)Juli 2009 (30)Juni 2009 (25)Mai 2009 (32)April 2009 (11)März 2009 (4)Februar 2009 (1)Januar 2009 (5)Dezember 2008 (1) Vom 22 – 24.09.2009 hatte ich, dank meiner Firma, die Gelegenheit zur Shareconnect & Basta 2009 in Mainz zu fahren. Das ist zwar jetzt schon fast einen Monat her, jedoch will ich euch meine Eindrücke nicht vorenthalten. Die Shareconnect Mehr… [...]

  2. SharePoint_Team
    22. Oktober 2009, 14:52 Uhr

    RT @TorstenHu: Gerade eben einen Rückblick zur #Basta & #Shareconnect 2009 im #Communardo #Techblog geschrieben http://bit.ly/3Ew8QM
    This comment was originally posted on Twitter

  3. TorstenHu
    22. Oktober 2009, 14:50 Uhr

    Gerade eben einen Rückblick zur #Basta & #Shareconnect 2009 im #Communardo #Techblog geschrieben http://bit.ly/3Ew8QM
    This comment was originally posted on Twitter

Schreiben Sie einen Kommentar

*

Diese Webseite basiert auf Wordpress. © 2014 Communardo Software GmbH / Kleiststraße 10 a / D-01129 Dresden / Fon +49 (0) 351/8 33 82-0 / info@communardo.de