Techblog

Herzlich Willkommen im Communardo Techblog, dem Entwickler-Weblog von Communardo. An dieser Stelle werden Ideen, Problemlösungen, Tipps und Problemstellungen rund um die Entwicklung webbasierter Software vorgestellt.

techblog-teaser

.NET RIA Services mit deutschem Visual Studio 2008 nutzen

, von
3 Kommentare

Neugierig geworden von der diesjährigen  Basta! und Oliver Scheers Vortrag über Silverlight und das .NET RIA Framework, wollte ich das Gehörte heute einmal versuchen in die Praxis umzusetzen.

Das .NET Rich Internet Application (RIA) Framework unterstützt  den Entwickler bei der Erstellung  n- schichtiger Applikationen. Die .NET RIA Services bilden dabei ein Datenzugriffsmodell welche aus einem Objektmodell (z.B. ADO.NET Entity Framework) einen sogenannten Domain Service zur Verfügung stellen können. Die Hauptzielgruppe dieser Technologie sind  .NET Entwickler welche sich vorrangig in Silverlight sowie ASP.NET Anwendungen heimisch fühlen.

Die erste Version der .NET RIA Services kann hier heruntergeladen werden. Es sollte beachtet werden, dass es sich dabei um eine frühe CTP Version handelt.

Nach dem ersten Installationsversuch der .NET RIA Services erhielt  ich folgende Fehlermeldung.

The following required components are missing.
Microsoft Silverlight 3 Developer Runtime
Microsoft Silverlight 3 Beta SDK
Microsoft Silverlight 3 Tools.

incompatible versions

Da ich die komplette Silverlight 3 Runtime inkl. Silverlight Tools bereits installiert hatte, erschien mir die Fehlermeldung etwas irreführend.  Nach kurzer Suche fand ich heraus, dass die .NET RIA Services nicht mit einer deutschen Installation von Visual Studio zusammenarbeiten. Aber wie so oft gibt es auch hier einen nicht dokumentierten Weg um an das Ziel zu kommen:)

Voraussetzung:

  • installiertes Visual Studio 2008 SP1
  • Silverlight 3 SDK
  • Silverlight 3 Tools für Visual Studio

1. Nachdem die .NET RIA Services heruntergeladen wurden in das Downloadverzeichnis wechseln
2. Folgenden Befehl ausführen msiexec /i RiaServices.msi NOCHECK=true

  • Dieser Befehl bewirkt, dass der Windows Installer aufgerufen wird, ohne jegliche Prüfung durchzuführen

3. Sofern die Installation fehlerfrei abgelaufen ist, folgen nun weitere wichtige Schritte:

  • Wechsel in das Verzeichnis C:\Program Files\Microsoft Visual Studio 9.0\Common7\IDE\ProjectTemplates\CSharp\Silverlight\1033
    Darin befinden sich die zwei Zip Dateien BusinessApplication.zip und RIAServicesLibrary.zip.
    Diese beiden Dateien müssen nun in das deutsche Verzeichnis kopiert werden, zum Beispiel für eine deutsche Installation
    C:\Program Files\Microsoft Visual Studio 9.0\Common7\IDE\ProjectTemplates\CSharp\Silverlight\1031
    Durch diese Aktion kann nun innerhalb des Neu->Projekt Dialoges das RIA Template gewählt werden
  • Um die Funktionen rund um die Domain Service Class und Authentifizierung nutzen zu können, müssen nun noch die Element Vorlagen kopiert werden. Dazu  in den folgenden Ordner wechseln C:\Program Files\Microsoft Visual Studio 9.0\Common7\IDE\ItemTemplates\CSharp\Web\1033 und folgende Dateien in das deutsche Verzeichnis kopieren C:\Program Files\Microsoft Visual Studio 9.0\Common7\IDE\ItemTemplates\CSharp\Web\1031
    - AuthenticationDomainService.zip
    - BusinessLogic.zip
    - SearchSitemap.zip
    - AdoNetDataService_DomainServiceCSharpWap.zip

4. Nun die Kommandozeile aufrufen und in folgendes Verzeichnis wechseln C:\Program Files\Microsoft Visual Studio 9.0\Common7\IDE


5. Von dort aus folgenden Befehl ausführen: devenv /installvstemplates

  • Visual Studio installiert nun alle neu gefundenen Templates für Projekte und Elemente

Sollte die nachstehende Fehlermeldung erscheinen: “Der angeforderte Vorgang erfordert erhöhte Rechte”, muss die Kommandozeile als Administrator ausgeführt werden.

Nach dem Neustart von Visual Studio sollte nun in der Projektvorlagenübersicht .NET RIA Service Class Library

ria1
und in dem Dialog Hinzufügen -> Neues Element die Domain Service Class auswählbar sein.

ria2

Neugierig geworden von der diesjährigen Basta! und Oliver Scheers Vortrag über Silverlight und das .NET RIA Framework, wollte ich das Gehörte heute einmal versuchen in die Praxis umzusetzen.

Das .NET Rich Internet Application (RIA) Framework unterstützt  den Entwickler bei der Erstellung  n- schichtiger Applikationen. Die .NET RIA Services bilden dabei ein Datenzugriffsmodell welche aus einem Objektmodell (z.B. ADO.NET Entity Framework) einen sogenannten Domain Service zur Verfügung stellen können. Die Hauptzielgruppe dieser Technologie sind  .NET Entwickler welche sich vorrangig in Silverlight sowie ASP.NET Anwendungen heimisch fühlen.

Die erste Version der .NET RIA Services kann hier heruntergeladen werden. Es sollte beachtet werden, dass es sich dabei um eine frühe CTP Version handelt.

Nach dem ersten Installationsversuch der .NET RIA Services erhielt  ich folgende Fehlermeldung.

The following required components are missing.
Microsoft Silverlight 3 Developer Runtime
Microsoft Silverlight 3 Beta SDK
Microsoft Silverlight 3 Tools.

incompatible versions

Da ich die komplette Silverlight 3 Runtime inkl. Silverlight Tools bereits installiert hatte, erschien mir die Fehlermeldung etwas irreführend.  Nach kurzer Suche fand ich heraus, dass die .NET RIA Services nicht mit einer deutschen Installation von Visual Studio zusammenarbeiten. Aber wie so oft gibt es auch hier einen nicht dokumentierten Weg um an das Ziel zu kommen :)

Voraussetzung:

  • installiertes Visual Studio 2008 SP1
  • Silverlight 3 SDK
  • Silverlight 3 Tools für Visual Studio

1. Nachdem die .NET RIA Services heruntergeladen wurden in das Downloadverzeichnis wechseln
2. Folgenden Befehl ausführen msiexec /i RiaServices.msi NOCHECK=true

  • Dieser Befehl bewirkt, dass der Windows Installer aufgerufen wird, ohne jegliche Prüfung durchzuführen

3. Sofern die Installation fehlerfrei abgelaufen ist, folgen nun weitere wichtige Schritte:

  • Wechsel in das Verzeichnis C:\Program Files\Microsoft Visual Studio 9.0\Common7\IDE\ProjectTemplates\CSharp\Silverlight\1033
    Darin befinden sich die zwei Zip Dateien BusinessApplication.zip und RIAServicesLibrary.zip.
    Diese beiden Dateien müssen nun in das deutsche Verzeichnis kopiert werden, zum Beispiel für eine deutsche Installation
    C:\Program Files\Microsoft Visual Studio 9.0\Common7\IDE\ProjectTemplates\CSharp\Silverlight\1031
    Durch diese Aktion kann nun innerhalb des Neu->Projekt Dialoges das RIA Template gewählt werden
  • Um die Funktionen rund um die Domain Service Class und Authentifizierung nutzen zu können, müssen nun noch die Element Vorlagen kopiert werden. Dazu  in den folgenden Ordner wechseln C:\Program Files\Microsoft Visual Studio 9.0\Common7\IDE\ItemTemplates\CSharp\Web\1033 und folgende Dateien in das deutsche Verzeichnis kopieren C:\Program Files\Microsoft Visual Studio 9.0\Common7\IDE\ItemTemplates\CSharp\Web\1031
    - AuthenticationDomainService.zip
    - BusinessLogic.zip
    - SearchSitemap.zip
    - AdoNetDataService_DomainServiceCSharpWap.zip

4. Nun die Kommandozeile aufrufen und in folgendes Verzeichnis wechseln C:\Program Files\Microsoft Visual Studio 9.0\Common7\IDE
5. Von dort aus folgenden Befehl ausführen: devenv /installvstemplates

  • Visual Studio installiert nun alle neu gefundenen Templates für Projekte und Elemente

Sollte die nachstehende Fehlermeldung erscheinen: “Der angeforderte Vorgang erfordert erhöhte Rechte”, muss die Kommandozeile als Administrator ausgeführt werden.

Artikel als PDF speichern
3 Antworten zu:
“.NET RIA Services mit deutschem Visual Studio 2008 nutzen”
  1. [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von aseantic erwähnt. aseantic sagte: How-to: #.NET #RIA Services mit deutschem Visual Studio 2008 nutzen http://ow.ly/rmmb [...]

  2. aseantic
    28. September 2009, 09:25 Uhr

    How-to: #.NET #RIA Services mit deutschem Visual Studio 2008 nutzen http://ow.ly/rmmb
    This comment was originally posted on Twitter

  3. TorstenHu
    27. September 2009, 13:31 Uhr

    Gerade Artikel über .NET RIA Services und die Verwendung mit deutschem Visual Studio 2008 verfasst. #RIA #Communardo http://bit.ly/3t4R4h
    This comment was originally posted on Twitter

Schreiben Sie einen Kommentar

*

Diese Webseite basiert auf Wordpress. © 2014 Communardo Software GmbH / Kleiststraße 10 a / D-01129 Dresden / Fon +49 (0) 351/8 33 82-0 / info@communardo.de